Neues Siegel für Rezyklat-Einsatz

Flustix will mit seinem Recycled-Siegel die Aufbereitung, Wiederverwendung und Akzeptanz von Recycling-Kunststoffen fördern.
Bild: Jennifer Timrott

Die Flustix-Initiative will den Einsatz von Rezyklaten in neuen Produkten fördern. Das Unternehmen will dazu Waren auszeichnen, die ganz oder anteilig aus Kunststoff-Rezyklaten produziert wurden. Mit dem neuen Kombi-Zeichen von Flustix und DIN CERTCO, Gesellschaft für Konformitätsbewertung, dem Flustix Recycled-Siegel, will Flustix Unternehmen eine Lösung anbieten, ihre nachhaltigen Produkte für Konsumenten auf den ersten Blick erkennbar zu machen.

Ziel von Flustix Recycled sei es, die Neu-Produktion von Kunststoffen durch die Wiederverwendung von bereits vorhandenem Plastik zu minimieren. „Allen Verbrauchern bieten wir mit dem Flustix Recycled-Siegel DIN-Geprüfte Sicherheit über Regranulate sowie den tatsächlich verwendeten Rezyklatgehalt im Produkt, und das auf den ersten Blick am POS“, sagt Malte Biss, Gründer der Flustix-Initiative.

Nach Beantragung des Flustix Recycled-Siegel bei Flustix oder dem Zertifizierungspartner DIN CERTCO werde durch Dokumenten-Checks sowie Vor-Ort-Audits der Materialstrom nachvollzogen. Sind alle Kriterien laut dem „Zertifizierungsprogramm Produkte aus recyceltem Material nach DIN EN ISO 14021 und DIN EN 15343 (Stand: Januar 2019)“ erfüllt, könne die Siegelvergabe für das Flustix Recycled-Zeichen mit Angabe des tatsächlichen Rezyklat-Gehalts erfolgen.

„Der Einsatz von Kunststoffen ist in vielen Bereichen derzeit noch alternativlos und unvermeidbar. Die Einsparung von wertvollen Ressourcen, Energie und klimaschädlichem CO2 durch Recycling der sinnvollste Weg in eine Zukunft mit weniger Kunststoff – wenn schon Plastik, dann bitte kein neues“, so Biss weiter.

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here