Steinmüller Babcock liefert Kesselanlage nach Finnland

Die Steinmüller Babcock Environment GmbH hat den Auftrag für das erweiterte Kessellos der thermischen Abfallverwertungsanlage Salo im Südwesten Finnlands erhalten.
2021 sollen 90% der benötigten Fernwärme der Stadt Salo in der neuen Abfallverwertungsanlage erzeugt. Werden. Bild: Lounavoima Oy

Der Liefer- und Leistungsumfang umfasse die Planung, Lieferung, Montage und Inbetriebsetzung der Kesselanlage inklusive Rostfeuerung, Turbine, Elektro- und Leittechnik sowie des Kesselhau-ses. Auftraggeber ist die Projektgesellschaft Lounavoima Oy, die von der kommunalen Entsor-gungsfirma Lounais-Suomen Jätehuolto Oy und dem kommunalen Fernwärmebetreiber Salon Kaukolämpö Oy speziell für den Bau und den Betrieb der Anlage gegründet wurde. Die Inbetrieb-setzung der Anlage sei für Ende 2020 geplant.

In der einlinigen Anlage sollen künftig jährlich bis zu 120.000 Tonnen Siedlungs- und Gewerbeab-fälle der Städte Turku und Salo thermisch verwertet. Die Anlage erzeuge nach Inbetriebsetzung 180 – 190 GWh Wärme, die in das örtliche Fernwärmenetz eingespeist werden. Das entspreche 90 % der in der Stadt Salo insgesamt benötigten Fernwärmemenge. Ebenso würden jährlich 72 GWh elektrischer Strom in das öffentliche Stromnetz eingespeist.

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here