Recycelte PET-Liner in vier Ausführungen verfügbar

Avery Dennisons jüngste Markteinführung eines Produktportfolios mit dem Einsatz eines Trägermaterials aus recyceltem PET (rPET) ist in Europa in vier Artikelkombinationen verfügbar.

Georg Müller-Hof, Vice President Marketing LPM Europe, sagte, die Nutzung von Post-consumer Waste (PCW) zur Herstellung von Trägermaterialien stelle einen deutlichen Wandel in der Nachhaltigkeit dar: „Avery Dennison konzentriert sich auf wirkliche Verbesserungen der Nachhaltigkeit, die letztendlich dafür sorgen, die Lücke zu schließen und Abfälle nach Gebrauch zu nutzen, um neue Produkte zu schaffen. Für diese vier neuen Materialien zur Kennzeichnung wird nicht nur ein Träger mit mehr als 30% recyceltem Inhalt von PET-Flaschen verwendet, sie sind darüber hinaus auch Teil unserer CleanFlake- und ClearCut-Portfolios, wodurch sich weitere eigenständige Möglichkeiten für nachhaltiges Handeln bieten.“

Drei CleanFlake-Materialien stünden nun mit einem dünnen rPET23-Träger zur Verfügung. Der ‚umschaltbare‘ Klebstoff CleanFlake diene zu einer sauberen Trennung von den PET-Flaschen während des Recycling-Prozesses, sodass eine Kontamination der PET-Flakes verhindert werde.

Ein viertes Material, die ClearCut PP50 TOP CLEAR-S7000-rPET23 Ausführung, sei wesentlich dünner als die derzeitige Referenz auf dem Markt. Sie biete hohe Verarbeitungs- und Spendegeschwindigkeiten unter Verwendung desselben dünnen rPET23-Trägermaterials.

Der rPET-Träger sei so entwickelt worden, dass er sich genauso wie ein herkömmlicher PET-Träger verarbeiten lasse, ohne dass nennenswerte Unterschiede in der Performance auftreten.

Müller-Hof wies darauf hin, dass weitere folgen werden: „“Wir setzten auf umweltgerechte Abfallentsorgung entlang der Wertschöpfungskette, in Übereinstimmung mit unseren Nachhaltigkeitszielen für 2025, um den Bedürfnissen unserer Kunden gerecht zu werden. In Zukunft freuen wir uns, rPET-Liner in einer erweiterten Produktpalette vorzustellen sowie Produkte anzubieten, die recycelte Inhalte enthalten und/ oder die Wiederverwertung der Packung für den Endnutzer ermöglichen.“

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here