Leasingkonzept für die Entsorgungswirtschaft

Telematik- und weitere begleitende digitale Lösungen können die Effizienz von Entsorgungsunternehmen steigern. Für diese Zielgruppe hat DLL jetzt das Leasingkonzept Fair Market Value (FMV) entwickelt.
Foto: De Lage Landen Leasing GmbH DLL

Digital vernetzte Pumpen, Abfallbehälter mit Sensoren, autonome Kehrmaschinen – Innovationen solcher Art sind in der Entsorgungs- und Recyclingindustrie längst nicht mehr unbekannt. Doch nicht jedes Unternehmen besitzt die finanziellen Mittel, um die eigene Flotte regelmäßig auf den neuesten technologischen Stand zu bringen. Das Leasingkonzept Fair Market Value (FMV) von DLL setzt hier an. Das nutzungsbasierte Konzept soll Unternehmen aller Betriebsgrößen den Zugang zu neuen Technologien ermöglichen.

Im Rahmen des Finanzierungsmodells FMV Leasing erhalten Entsorgungsfirmen und Kommunen die Möglichkeit, Maschinen und Anlagentechnik über eine fest vereinbarte Laufzeit für einen monatlich oder quartalsweise zu zahlenden Betrag zu nutzen. Im Anschluss seien ein Upgrade auf die neueste Technologie, eine Verlängerung der Vertragslaufzeit, die Rückgabe des Equipments oder die Übernahme der Objekte möglich. Dadurch könnten öffentliche wie private Unternehmen aus der Entsorgungswirtschaft ihren Maschinenpark auf dem gewünschten technologischen Stand halten und flexibel auf die Auftragslage reagieren, ohne sich durch kapitalintensive Investitionen ins Anlagevermögen zu binden, verspricht DLL.

Für größere Unternehmen stünden zudem auch Änderungen in der Bilanzierung von Leasingverbindlichkeiten nach dem IFRS 16 Standard ins Haus, deren Auswirkungen im Dialog mit Finanzierungspartnern objektiviert werden sollten.

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here