4. Tag der Entsorgungs-Logistik

Die Veranstaltung am 28. September in Datteln beschäftigt sich vor allem mit Fahrerassistenzsystemen und alternativen Antrieben.
Bild: EDEKA Südbayern

„In der praktischen Fahrprüfung für PKW den Schulterblick vergessen … undenkbar und ein Grund, bei der Prüfung durchzufallen “ erläutert Dr. Hildebrand von Hundt vom Unternehmens-Netzwerk WFZruhr und Initiator des »4. Tag der Entsorgungs-Logistik«. „Aber wie sollen dann LKWs sicher abbiegen? In den toten Winkeln kann sich eine gesamte Schulklasse verstecken ohne vom Fahrer gesehen zu werden! Daher präsentieren wir am 28. September auf dem Testgelände des TÜV Nord Bildung in Datteln Fahrerassistenzsysteme für LKW: Hierzu gehören Abbiegeassistenten mit Sensoren für Abstandsmessung und digitaler Abstandsanzeige, automatische Rückfahrbremsen, 360 Grad Rundumkameras uvm“, kündigt von Hundt an.

Mit auf der Fachausstellung sind zwei Unternehmen, die Pionierarbeit auf dem Feld der Abbiegeassistenzsysteme geleistet haben: EDEKA Südbayern hat seinen LKW-Fuhrpark mit einer optimierten Kombination aus Kamera und Abbiegeassistent – doppelte Warnung für den Fahrer! – ausgerüstet und erhielt hierfür bereits 2015 einen DEKRA-Award. Das Unternehmen Wüllhorst Fahrzeugbau aus Selm-Bork baut diese und andere Fahrerassistenzsysteme routiniert ein und optimiert sie für jeden Fahrzeug- und Anhängertyp.

Ein weiterer Schwerpunkt der Fachveranstaltung des WFZruhr sind alternative Antriebe. Strom- und Gas-betriebene Fahrzeuge werden von StreetScooter und Volvo Trucks präsentiert. Über den Einsatzbereich von Biomethan bei Fahrzeugen der Müllentsorgung informiert unter anderem die Remondis GmbH Rheinland.

Der »4. Tag der Entsorgungs-Logistik« findet statt am 28. Sept. 2018 auf dem Gelände von TÜV NORD Bildung in Datteln.

Weitere Informationen

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here