Rockster zeigt Mineralik-Aufbereitungstechnik

Die österreichische Firma Rockster Recycler GmbH will auf der diesjährigen IFAT die Zukunftsperspektiven in der Brech- und Siebtechnik zeigen.
Der neue Rockster R1000S inkl. kompakten Kreisschwingsieb RS100 und patentrechtlich geschützten Rückführband RB92 beim Brechen von Beton.

Das Herzstück des Messeauftritts ist nach Unternehmensangaben der neu entwickelte raupenmobile Prallbrecher R1000S. Aufgrund eines patentierten doppelfunktionalen Rückführsystems und dem sogenannten Duplex-System, das durch Tausch der Brecheinheiten einen größeren Anwendungsbereich ermöglichen soll, stelle der R1000S die Zukunft der modernen Brechanlagen dar.

Der R1000S bietet laut Hersteller vielfältige Einsatzmöglichkeiten beim Recycling und der Zerkleinerung von Beton, Bauschutt, Asphalt und Naturstein. Eine stufenlose, vollhydraulische Brechspaltverstellung mit integriertem Messsystem, eine neue Schlagleistenfixierung und die automatische, lastabhängige und stufenlos regelbare Fördergeschwindigkeit sollen zu den technischen Highlights der R1000S gehören.

Durch die Transportabmessungen – Länge 10,1 m, Breite 2,55 m und Höhe 3,2 m – und das Gewicht von 30,4 Tonnen soll der Rockster R1000S ohne speziellen Genehmigungsaufwand transportiert werden können.

Freigelände, auf der Höhe der Halle B6

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here