Hohen Gebäuden an den Kragen gehen

Die T&M Abbruchtechnik nimmt den ersten Cat-Kettenbagger 340F UHD in sein Mietprogramm auf.
Inhaber Gernot Tomaschäfsky (links) und Prokurist Thomas Micheel (rechts) von T&M Abbruchtechnik nehmen zusammen mit Zeppelin Verkaufsleiter Stefan Kirschbaum (Mitte) erstmals in Deutschland den Cat Kettenbagger 340F UHD in Betrieb. Bild: Zeppelin

Reichweite ist ein wesentliches Schlüsselkriterium, das ein Bagger im Abbrucheinsatz erfüllen muss, um Gebäude mit großen Bauhöhen rückzubauen. Darauf ausgerichtet wurde der Cat-Kettenbagger 340F UHD samt seiner Abbruchausrüstung wie ein 7,10 Meter langer Stiel. Die Abbruchmaschine erreicht bis zu 21,7 Meter Löffelbolzenhöhe und kann bei einer horizontalen Reichweite von 14 Metern Lasten von bis zu 3,6 Tonnen bewältigen. Als erster in Deutschland nahm so ein Gerät die T&M Abbruchtechnik aus Kruft in Betrieb und bietet es Unternehmen im ganzen Bundesgebiet in der Lang- und Kurzzeitmiete an. Die benötigten Arbeitsgeräte, wie Hammer, Abbruchschere, Pulverisierer oder Sortiergreifer können dazu gemietet und bei Bedarf gleich mitgeliefert werden.

Damit Miet-Kunden eine möglichst große Bandbreite an Werkzeug einsetzen können, wurde die Baumaschine beim Lieferanten, der Zeppelin Niederlassung Koblenz, mit hydraulischem Schnellwechselsystem Oil Quick OQ 80 bestellt. So kann im Wechsel mit Abbruchschere, Sortiergreifer oder Pulverisierer gearbeitet werden, ohne einen Zeitverlust in Kauf nehmen zu müssen. „Wir wollten hier unseren Kunden volle Flexibilität bieten, wenn sie unter Termindruck eine Autobahnbrücke in einer Nacht verschwinden lassen, schwer armierte Industriebauten oder hohe Wohnblocks fachgerecht rückbauen und entsorgen“, so Inhaber Gernot Tomaschäfsky. Hydraulikdruck und Hydraulikstromwerte für bis zu 20 Arbeitsgeräte lassen sich speichern, somit können diese Parameter direkt angepasst werden, um einen problemlosen Anbaugerätewechsel zu erzielen. Die Arbeitshydraulik liefert einen maximalen Volumenstrom von 570 l/min bei einem Systemdruck von 35 000 kPa. Bei aktivierter Schwerlast-Hubfunktion steigt der Hydraulikdruck auf 38 000 kPa, um das Leistungsvermögen zu erhöhen.

Die Fahrerkabine des 340F UHD lässt sich nach hinten kippen, sodass der Fahrer bei Arbeiten in großer Höhe eine ergonomisch angenehme Position einnehmen kann. Das vergrößerte Fenster im Kabinendach sorgt für bessere Sicht nach oben. Die Abbruchkabine weist Front- und Dachscheiben aus verstärktem Glas (P5A) auf und Parallelscheibenwischer halten die beiden Scheibenflächen sauber. Steinschlagschutzgitter (FOGS, Falling Object Guard System) vorn und oben bieten zusätzlichen Schutz. Das Standsicherheits-Überwachungssystem von Cat informiert den Fahrer fortlaufend über die Arbeitsgeräteposition im sicheren Arbeitsbereich und warnt ihn bei Annäherung an die Kippgrenzen. Außerdem liefert eine serienmäßige Rückfahrkamera deutliche Bilder auf dem Monitor.

Der Unterwagen (5040 Millimeter tragende Kettenlänge) ist mit Spurverstellung (eingefahren 2390 Millimeter und ausgefahren bis 2820 Millimeter) verfügbar. Damit schlägt das Arbeitsgerät gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: Für Transporte lässt sich es entsprechend komprimieren und beim Arbeitseinsatz wird entsprechende Standsicherheit erzielt, wenn das Grundgerät mit 50,9 Tonnen den 500 Kilo schweren Schnellwechsler plus ein 3,5 Tonnen schweres Anbaugerät hält. Damit sich der Longfrontbagger von einer zur anderen Baustelle schnell und unkompliziert umsetzen lässt, kann man den Ausleger für Transporte schnell und einfach umrüsten. Dabei verkürzt das neue hydraulisch verriegelte Verbindungssystem die Rüstzeiten.

In Augenschein nahm Gernot Tomaschäfsky die Abbruchmaschine auf der bauma, wo Caterpilar den 340F UHD erstmals vorstellte. Nägel mit Köpfen machte er dann ein Jahr später, als er bei Stefan Kirschbaum, Verkaufsleiter der Niederlassung Koblenz, den Kaufvertrag unterzeichnete. „Der neue Bagger passt gut in unser Mietportfolio“, erklärt Thomas Micheel, Prokurist von T&M Abbruchtechnik.

Bevor Mietkunden den Bagger in Betrieb nehmen, bekommen sie von dem Vermieter eine Einweisung. „Im Vorfeld klären wir dann auch ab, mit welcher Arbeitsausrüstung gearbeitet werden kann“, so Micheel. Für Fragen stehen er und sein Chef zur Verfügung. Sollten Reparaturen nötig sein, kann der Vermieter auf den Service der Zeppelin Niederlassung Koblenz zählen und auf das Netz seines Baumaschinenlieferanten zurückgreifen – egal, wo in Deutschland der Bagger eingesetzt wird. Am Firmensitz in Kruft in der Eifel unterhält T&M Abbruchtechnik selbst seit 2006 Werkstätten und einen Lagerplatz für Ersatz und Verschleißteile, um in kurzer Zeit das Mietgerät wieder betriebsbereit zu machen. Die Fläche des Betriebsgeländes erstreckt sich auf über mehrere tausend Quadratmeter, um Maschinen sowie Arbeitsgeräte zu lagern und zu präsentieren. „Wir haben uns auf den Verkauf von Anbaugeräten und das Mietgeschäft rund um den Abbruch und Rückbau spezialisiert und können hier umfangreiche Erfahrungen vorweisen“, erklärt Tomaschäfsky abschließend.

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here