Hyster-Stapler fit für die Recyclingindustrie

Hyster Europe hat für die Staplerserie H2.0-3.5FT ein neues Ausstattungspaket für die Recyclingindustrie entwickelt, das die Gabelstapler vor Verunreinigungen schützen soll.
Hyster
Der „Cool Truck“ wurde speziell für die Recyclingindustrie entwickelt. Bild Hyster

Vor rund zwei Jahren führte der Flurförderzeugehersteller den so genannten Cool Truck bereits bei den Staplern für 4 bis 5,5 Tonnen ein.

„Wenn Standardgabelstapler in der Papierindustrie eingesetzt werden, können sich die Kühler schnell zusetzen, was zu unnötigen Stillstandzeiten führt“, erläutert Industry Manager David Reeve bei Hyster Europe. „Das ist nicht nur frustrierend, es kostet die Unternehmen durch Produktionsausfälle auch viel Geld.“ Mit dem neuen Ausstattungspaket lassen sich Einsatzdauer und Verlässlichkeit der Stapler unter extremen Umgebungsbedingungen verlängern – speziell beim Recycling und Handling von Papierballen.

Die Überhitzung des Motors aufgrund von Staub, Schmutz und Ablagerungen sei ein bisher häufig auftretendes Problem beim Einsatz von Gabelstaplern in der Abfall-, Entsorgungs- und Recyclingwirtschaft. Um dieses Problem zu lösen, soll beim neuen Hyster-Ausstattungspaket für die H2.0-3.5FT Cool Trucks ein Lüfter mit automatischer Richtungsumkehr für wesentlich längere Intervalle zwischen den Kühlerreinigungen sorgen. Der Kühlerlüfter des Kombikühlers wechselt laut Hersteller alle 20 Minuten für 20 Sekunden die Richtung und bläst damit den Staub wieder aus. Da so Verstopfungen des Kühlers in staubintensiven Einsätzen minimiert würde, erhöhten sich Produktivität und Rendite.

„Das Ausstattungspaket sorgt dafür, dass weniger Verunreinigungen in den Motorraum gelangen und sich am Getriebe oder im Kühler ablagern“, erklärt Reeve. „Zudem werden Schäden an den Faltenbälge der Neige- und Lenkzylinder durch Verunreinigungen minimiert. Darüber hinaus verhindert ein Gummischutz über der Antriebsachse, dass Papier unter die Bodenplatten gelangt. Belüftete Seitenbleche verringern das Aufsaugen von Partikeln vom Boden, außerdem sorgt eine stabile, mehrteilige Motorschutzplatte unterhalb des Motorraums dafür, dass weniger lose Partikel in die Unterseite des Staplers eindringen.

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here