Kreislaufwirtschaft 2017 – Anspruch und Wirklichkeit

Unter dem Titel „Kreislaufwirtschaft 2017 – Anspruch und Wirklichkeit“ finden am 23. und 24. November zum 26. Mal die Kölner Abfalltage statt.
Kreislaufwirtschaft
Recycling

Durch eine effiziente Kreislaufwirtschaft können beträchtliche Mengen an Ressourcen und Klimagasen eingespart werden. Jedes Jahr werden durch die hochwertige Verwertung von biologisch abbaubaren Abfällen nicht erneuerbare Ressourcen geschont. Die Produktverantwortung wird ebenfalls Thema der diesjährigen Abfalltage sein, die Umsetzung seitens der betroffenen Wirtschaft ist bis heute nicht zufriedenstellend. Hierfür ist eine Zusammenarbeit von Politik und Wirtschaft unausweichlich. Diesem Themenkomplex und weiteren widmen sich die 26. Kölner Abfalltage.

Nationale und internationale Vertreter von Industrie- und Entsorgungswirtschaft sowie renommierte Wissenschaftler stellen ihre Sichtweisen aus den unterschiedlichsten Perspektiven dar, so dass mit den Teilnehmern unter anderem rechtliche, ökonomische und technische Aspekte einer modernen Kreislaufwirtschaft diskutiert werden. Den diesjährigen Eröffnungsvortrag hält der ehemalige Bundesumweltminister Prof. Dr. Klaus Töpfer. Karl- Friedrich Falkenberg, ehemaliger Generaldirektor für den Bereich Umwelt der EU-Kommission und Sonderbeauftragter für nachhaltige Entwicklung beim Europäischen Zentrum für politische Strategien zählt ebenfalls zu den Vortragenden.

Die Kölner Abfalltage finden statt am 23. und 24. November im Hotel NH Collection in Köln unter Mitwirkung der wichtigsten deutschen Recyclingverbände. Eingeladen sind Unternehmensvertreter, Repräsentanten kommunaler Unternehmen und Behörden sowie Wissenschaftler und Studenten zum konstruktiven Dialog mit hochrangigen Referenten.

Das Initiatorenteam wurde in diesem Jahr deutlich erweitert und besteht nun aus: Prof. Dr.-Ing. Martin Faulstich, Dr.-Ing. Jochen Hoffmeister, Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Klett, Ulrich Koch, Dr. Beate Kummer, Monika Lichtinghagen-Wirths, Prof. Dr.- Ing. Peter Quicker, Prof. Dr. Alexander Schink, Helmut Schmidt, Dr.-Ing. Helmut Schnurer.

Anmeldung und weitere Informationen

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here