RECYCLING magazin 11 / 2022

    TitelIfoto nach: Willi Heidelbach; pixabay.com
    Kunststoffe lassen sich auch in Zukunft problemlos nutzen, wenn die Rahmenbedingungen stimmen – so zumindest steht es im Diskussionspapier „Kreislaufwirtschaft Plus“ Wie wir in Zukunft mit Biomasse umgehen sollen, steht im Eckpunktepapier für eine Nationale Biomassestrategie. Und was das chemische Recycling leisten kann, wurde im RECYCLING talk diskutiert.

    Preis: EUR 12,90 zzgl. Versandkosten*

    *Versandkosten Deutschland: EUR 4,00 / Ausland EUR 5,00
    Alle Preise Deutschland inkl. MwSt., alle Preise Ausland zzgl. MwSt.

    Jetzt Print-Ausgabe bestellenJetzt digitale Ausgabe bestellen

    Schwerpunkt

    Foto: Roman Solar; pixabay.com
    Mehr Klasse für Biomasse
    Drei Bundesministerien haben „Eckpunkte für eine Nationale Biomassestrategie“ vorgelegt. Bis zum kommenden Jahr soll eine Strategie erarbeitet werden. (S. 48)
    Foto: pexels.com; juan salamanca
    Der Verschwendung ein Ende setzen
    Feedback EU empfiehlt in einem Bericht ein Reduktionsziel für Lebensmittel von 50 Prozent bis 2030 – über die gesamte Lieferkette hinweg. (S. 50)
    Foto: _hans; pixabay.com
    Wo gesägt wird, fallen Späne
    Die natürlichen Ressourcen vor Ort bestmöglich nutzen und miteinander vernetzen – das ist einer der Kern-gedanken, den der Energiepark Wunsiedel verfolgt. (S. 52)
    Foto: Erde nach Gerd Altmann; pixabay.com
    Produktpass und Gefangenendilemma
    Weniger als neun Prozent. Das ist der Grad, in dem die Weltwirtschaft laut dem aktuellen Circularity Gap Report derzeit zirkular funktioniert. (S. 56)
    Illustration: E. Zillner
    Internet of Things und Recycling
    Mithilfe von Sensoren, Überwachungsgeräten und anderen Lösungen können IoT-Geräte Informationen sammeln und bei der Entwicklung von Strategien helfen. (S. 58)

    Weitere Beiträge

    Hintergrundfoto: Alfred Grupstra; pixabay.com
    Die gute Laune sinkt
    Die konjunkturellen Probleme in Europa betreffen auch die thermischen Verwerter. Dies zeigt das Branchenbarometer Waste-to-Energy 2022 von Ecoprog. (S. 16)
    Foto: ANGed
    Projekt zur Verbesserung der tunesischen Abfallwirtschaft
    Das Projektkonsortium unter Leitung von Fraunhofer Umsicht hat die zweite Phase des Projekts zur Verbesserung der Abfallwirtschaft in Tunesien abgeschlossen. (S. 17)
    Foto: WMK
    Bis zu 30 Prozent geringeres Aufkommen
    Geringere Mengen an Altholz und ein dramatischer Preisverfall stellen die Holzrecycler vor große Herausforderungen. Das sind aber nicht die einzigen. (S. 18)
    Foto: 445693; pixabay.com
    Zügige Regelung zum Abfallende nötig
    Der BDE hat die Ankündigung von Regelungen zur Frage des Abfall­endes bei bestimmten mineralischen Abfällen parallel zur Novellierung der EBV begrüßt. (S. 19)
    Foto: Stephan Kelle
    Grenzen der Lithiumgewinnung aus Geothermie
    Um zu klären, welchen Beitrag heimisches Lithium zukünftig realistisch leisten kann, hat ein Team am KIT erstmals das mögliche Potenzial für Deutschland berechnet. (S. 20)
    Screenshot: Google Play
    Der Wertstoffhof auf dem Handy
    Mit der Plattform Tiptapp soll die fachgerechte Entsorgung von Sperrmüll erleichtert oder sogar eine Wiederverwendung ermöglicht werden. (S. 21)
    Foto: Forschungszentrum Juelich GmbH
    Recycling für den Umbau der Energiesysteme
    Durch Kreislaufwirtschaft wird die Abhängigkeit von Material- und Wasserstoffimporten reduziert. Zudem können die Kosten der Transformation gesenkt werden. (S. 22)
    Foto_Fraunhofer-Umsicht
    Klimaneutrale Kraftstoffe aus Klärschlamm
    Im Projekt „To-Syn-Fuel“ wurde ein vom Fraunhofer Umsicht entwickeltes Verfahren zur Herstellung von Kraftstoffen aus Biomassereststoffen im umgesetzt. (S. 28)
    Foto nach fischnase69; Julita; beide pixabay.com; E. Zillner
    Was kann chemisches Recycling?
    Chemische Verfahren zur Verwertung von Kunststoffabfällen werden sich ihren Platz im Markt sichern. Wie das aussehen könnte, wurde im RECYCLING talk diskutiert. (S. 30)
    Foto: Maria Domnina_; ixabay.com
    Noch viel zu reparieren
    Mit seinem Policy Brief „Recht auf Reparatur“ will der Sachverständigenrat für Verbraucherfragen (SVRV) Wege aufzeigen, wie die Reparatur gestärkt werden kann. (S. 32)
    Foto: Resourcify
    Mehr Nachdenken über Abfall lohnt sich
    Weil das Geld fehlt, können die Digitalisierung und der Klimaschutz in Krankenhäusern nicht angemessen gefördert werden. (S. 34)
    Foto. Strautmann
    Ballenpresse im Supermarkt
    Wohin mit den vielen Kartonverpackungen, die täglich in einem Supermarkt anfallen? Eine wichtige Frage im Lebensmitteleinzelhandel. (S. 36)
    Foto: Pure-Battery-Technologies
    Clevere Chemie
    Das australische Unternehmen Pure Battery Technologies (PBT) hat ein Verfahren entwickelt, um pCAM aus Primär- und aus Sekundärmaterial gewinnen zu können. (S. 38)
    Foto: pexels. com; karolina-grabowska.
    Den Trend umkehren
    Mit einer neuen Studie will das Umweltbundesamt (UBA) aufzeigen, mit welchen Maßnahmen die Lebensdauer von Kleidungsstücken verlängert werden kann. (S. 40)
    Foto: Hans; pixabay.com
    Trübe Aussichten
    Plastics Europe präsentiert Daten zu Produktion, Verbrauch und Abfallmanagement von Kunststoffen in Europa. Für das laufende Jahr zeigt sich der Verband wenig optimistisch. (S. 44)
    Foto: Aimplas
    Neue zirkuläre Geschäftsmodelle
    Nach mehr als vier Jahren Arbeit hat das europäische Projekt C-SERVEES bei seiner Abschlussveranstaltung in Brüssel seine Ergebnisse und Empfehlungen vorgestellt. (S. 46)
    Foto Pflanze Sarah Richter; pixabay.com; E_Zillner
    Viel guter Wille
    Eine Studie der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften zeigt, dass die Schweizer zumindest in der Theorie gerne nachhaltig sind. (S. 54)
    Foto: JA Huddleston; pixabay.com
    Märkte tendieren uneinheitlich
    Wer glaubt, dass die unübersichtliche Lage auf den Rohstoffmärkten zu einem ruhigeren Marktgeschehen führt, wurde in den letzten Tagen eines Besseren belehrt. (S. 60)

    Einzelheft-Bestellung

    RECYCLING magazin 11 / 2022

    Preis: EUR 12,90 zzgl. Versandkosten*

    *Versandkosten Deutschland: EUR 4,00 / Ausland EUR 5,00
    Alle Preise Deutschland inkl. MwSt., alle Preise Ausland zzgl. MwSt.

      Daten zur Kontaktperson

      Anrede *

      Nachname *

      Vorname *

      Ihre E-Mail-Adresse *

      Ihre Telefonnummer *

      Anschrift/Kontakt

      Firma

      Straße/Hausnummer *

      PLZ/Ort *

      Land *

      Zahlungsart *

      USt.-IdNr.

      Anmerkungen

      * Ich habe die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen und akzeptiert

      Mit dem Absenden dieser Nachricht willige ich ein, dass die angegebenen Daten zu meiner weiteren Betreuung und Zusendung der angeforderten Informationen verarbeitet und genutzt werden dürfen. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen in einer formlosen E-Mail. Datenschutzerklärung