Klimaschutz und Wirtschaftswachstum sind möglich

Auf dem 13. Austria Glas ReCIRCLE sprach Professor Dr. Radermacher über die Wasserstoff- und Methanolökonomie zur Revolutionierung des Klimaschutzes.
Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. Franz-Josef Radermacher und Gäste beim 13. Austria Glas ReCIRCLE

Der 13. Austria Glas ReCIRCLE am 9. Mai 2019 im Power Center der Energie AG stand im Zeichen der Revolutionierung des Klimaschutzes. Hochkarätige Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik und Kommunen waren der Einladung der Austria Glas Recycling zum Vortrag von Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. Franz-Josef Radermacher gefolgt.

Radermacher sieht den Schlüssel zur Erreichung der Klimaziele im Umbau der kohlenstoffbasierten Industrie zu einer wasserstoff- und methanolbasierten Industrie. Ein großer Hebel für die Nachhaltigkeit ist (bilanziell) klimaneutrales Verhalten von Unternehmen, Organisationen und Individuen. Radermacher zeigte auf, wie die Menschheit aus der aktuellen Sackgasse bezüglich Entwicklung, Energie und Klima herauskommt und wie Europa den Klimaschutz revolutionieren kann: Durch viermalige Recyclierung des Kohlenstoffs können die CO2-Emissionen von heute 34 Milliarden Tonnen pro Jahr auf nur noch etwa 10 Milliarden Tonnen pro Jahr abgesenkt werden – trotz erheblicher wirtschaftlicher Wachstumsprozesse.

Franz-Josef Radermacher ist führender Umwelt- und Wirtschaftswissenschaftler, als solcher Globalisierungsgestalter, Mitglied im Club of Rome und unter anderem seit 1. September 2018 Professor und Botschafter für digitale Transformation an der Zeppelin Universität Friedrichshafen. Jüngst erschien sein aktuelles Buch: „Der Milliardenjoker – Wie Deutschland und Europa den globalen Klimaschutz revolutionieren können.“

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here