MERIT® erhöht Recyclingquote aus Hausmüll-Verbrennungsasche

Bei MERIT® handelt es sich um eine neuartige Technologie für die Nichteisen-Metallrückgewinnung, ein Schlüsselelement des modularen Technologiekonzepts für die Aufbereitung von Hausmüllverbrennungsasche der REMEX Mineralstoff GmbH.
3D-Ansicht der MERIT®-Anlage

Die REMEX-Gruppe bereitet pro Jahr mehr als 2,5 Millionen Tonnen Hausmüllverbrennungsasche (HMVA) auf, welche dann als güteüberwachte granova®-Ersatzbaustoffe vermarktet werden. Die MERIT®-Technologie wurde entwickelt, um die Metallrückgewinnung in den HMVA-Aufbereitungsanlagen zu erhöhen. Die Herangehensweise ist einzigartig – sie erhöht zeitgleich die Recyclingrate als auch den finanziellen Mehrwert.

HMV-Asche enthält ca. 2 Prozent Nichteisen-Metalle (NE-Metalle), wovon ein Viertel in den Fraktionsbereich < 4 mm fällt. In konventionellen Aufbereitungsanlagen werden NE-Metalle mit Durchmessern < 4 mm nicht zurückgewonnen, da die dafür notwendige Technik fehlt. MERIT® optimiert den Fraktionsbereich 2 bis 4 mm – und kann damit die NE-Metallrückgewinnung um 15 Prozent steigern.

REMEX ist seit Jahrzehnten Partner der Betreiber und Eigentümer von thermischen Abfallbehandlungsanlagen im In- und Ausland, die direkt von dem neuen Modulkonzept und MERIT® profitieren. Zusätzlich ergeben sich finanziell interessante Chancen für externe Aufbereitungs- und Recyclingunternehmen, die die neue MERIT®-Technologie in Form einer Kooperation mit REMEX nutzen können.

Die MERIT®-Technologie wurde bereits in mehreren Anlagen der REMEX-Gruppe installiert, zum Beispiel in der MAV-Anlage in Erftstadt und bei der HEROS in den Niederlanden, wo das Unternehmen die größte europäische Anlage für die Aufbereitung von HMV-Asche betreibt.

Weitere Informationen zur Funktionsweise der Technologie sowie finanziellen Vorteilen können unter www.remex-processing.com abgerufen werden.

Hintergrundinformationen
Die 1973 gegründete REMEX Mineralstoff GmbH ist spezialisiert auf Mineralstoffentsorgung und -recycling sowie Flächensanierung, Bergversatz und Deponiebetrieb und zählt mit einer Jahresproduktion von mehr als 3,6 Millionen Tonnen zu den größten Herstellern von Ersatzbaustoffen in Europa. Das Unternehmen ist sowohl in Deutschland als auch in den Niederlanden Marktführer bei der Aufbereitung von Rostasche aus der thermischen Verwertung von Siedlungsabfällen. Aus mineralischen Bauabfällen produziert REMEX güteüberwachte Recyclingbaustoffe der Marke remexit® sowie aus Hausmüllverbrennungsasche die güteüberwachten Ersatzbaustoffe der Marke granova®. International betreibt die Gruppe zahlreiche Recycling- bzw. Aufbereitungsanlagen und verfügt über mehr als 60 Standorte in Europa und Asien. Im Geschäftsjahr 2017 erzielte REMEX mit mehr als 650 Mitarbeitern ein Umsatzvolumen von über 400 Millionen Euro. Seit 2005 gehört REMEX zur weltweit tätigen REMONDIS-Gruppe – einem der weltweit größten Dienstleister für Recycling, Service und Wasser.

Weitere Informationen:
REMEX Mineralstoff GmbH
Dipl.-Ing. Astrid Onkelbach, MSc
Leiterin Marketing und Produktmanagement
Am Fallhammer 1
40221 Düsseldorf
Telefon: +49 (0)211 17160-190
Internet: www.remex.de
Email: astrid.onkelbach@remex.de

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here