Aluminium setzt positive Entwicklung fort

Bis Ende Oktober 2017 ist die weltweite Primäraluminiumproduktion laut der IKB um 2,8 Prozent gestiegen. Für das Gesamtjahr wird eine Produktionsmenge von etwa 60 Millionen Tonnen erwartet.

Die deutlichsten Zuwächse habe es dabei in Asien gegeben. Es sei für 2017 mit einem leichten Angebotsdefizit zu rechnen, allerdings sei eine gute Versorgung gewährleistet. Derzeit würden die Bestände an den Börsen dem Gesamtverbrauch von 9,5 Tagen entsprechen. Neue Kapazitäten für Recyclingaluminium würden aber die Versorgung weiterhin sichern. Bis Ende des ersten Quartals 2018 rechnet die IKB allerdings mit einem weiteren Lagerabbau bei Primäraluminium.

Vor allem durch den Leichtbau in der Automobilindustrie und der Luftfahrtindustrie werde die weltweite Nachfrage nach Primär- und Sekundäraluminium angetrieben. Bis Ende März 2018 sei bei Primäraluminium mit einem Preis von 2.050 US-Dollar pro Tonne mit einem Band von 200 US-Dollar zu rechnen. Bis Ende 2018 könne die Marke von 2.150 US-Dollar pro Tonne nachhaltig überschritten werden. Die Preise für Sekundäraluminium würden um etwa 200 US-Dollar unter den Werten für Primäraluminium liegen.

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here