Neuer Radlader 950GC von Caterpillar

Mit der Einführung von Baumaschinen der GC-Serie (General Construction) will Caterpillar den Unternehmen in Bau und Gewinnung eine Investitionsalternative für Leistungsanforderungen im mittleren und unteren Bereich anbieten.
Caterpillar
Der neue Cat Radlader 950GC mit 151 kW (202 PS), 3,1 Kubikmeter Schaufelvolumen und rund 19 Tonnen Einsatzgewicht eignet sich mit seiner praxisgerechten Ausstattung für viele Aufgaben in Bau und Gewinnung. Foto: Zeppelin/Caterpillar

Mit dem 950GC präsentieren Cat und Zeppelin nun den ersten Radlader aus dieser Serie. Der neue 950GC mit Stufe-IV-Motor, Wandlerüberbrückung, Limited-Slip-Differential an der Hinterachse, Lastschaltgetriebe und Load-Sensing-Hydrauliksystem mit hydraulisch vorgesteuerter Bedienung kommt als Lademaschine für die gängigsten Anforderungen auf den Markt. Typische Anwendungsbereiche dieses Radladers sind Aufhaldungen, Load-and-Carry-Arbeiten, Trichterbefüllungen und Lkw-Beladung. Auf Baustellen übernimmt der Lader Aufgaben bei Geländevorbereitung, Rückverfüllung, Räumung, mittelschwerer Rohrverlegung sowie Materialumschlag mit Palettengabeln oder Lastarm. Außerdem eignet sich der 950GC als robuste, langlebige Maschine auch für Kommunaleinsätze mit engem Budget.

Durch die bewährte Caterpillar Z-Kinematik entwickelt der 950GC exzellente Grab- und Ausbrechkräfte, sodass in Kombination mit Cat Ladeschaufeln der Performance-Baureihe und kraftstoffsparender Load-Sensing-Hydraulik auch anspruchsvolle Arbeiten mühelos bewältigt werden. In seiner Radladerklasse bietet der 950GC mit 4188 Millimetern vom Boden bis zum Schaufeldrehpunkt die größte Ausschütthöhe – ideal fürs Beladen von hochbordigen Aufliegern oder großen Einfülltrichtern.

Das breite Angebot der Arbeitsausrüstung umfasst unter anderem die Ladeschaufeln der Performance-Baureihe mit langem Boden, großer Öffnungsweite und gewölbten Seitenschneiden. Aufgrund dieser Bauweise erzielen selbst ungeübte Fahrer routinemäßig 10 Prozent höhere Füllungsgrade als bei früheren Schaufelausführungen. Hinzu kommen kürzere Taktzeiten und sparsamerer Dieselverbrauch. Bei Verwendung des hydraulischen Cat Schnellwechslers Fusion ist der 950GC mit diversen Cat Anbaugeräten einsetzbar, die auch zu anderen Cat Radladertypen passen. Resultat: eine deutliche Ausweitung der Vielseitigkeit.

Der Cat Stufe-IV-Dieselmotor C7.1 ACERT gibt eine Leistung von 151 kW (202 PS) ab. Sein passives Regenerationssystem arbeitet vollautomatisch und spart Kosten, denn es erfordert keine Wartung des Partikelfilters und der Harnstoffverbrauch beträgt lediglich zwei bis drei Prozent des Dieselkonsums. Das System erfordert keinerlei Fahrereingriffe und hat keine negativen Auswirkungen auf die Produktivität.

Leerlaufdrehzahl-Anpassung, Leerlauf-Abstellautomatik und bedarfsgesteuerter Lüfter sorgen für eine weitere Optimierung der Kraftstoff-Effizienz und senken zugleich den Schallpegel. Das elektronisch gesteuerte Lastschaltgetriebe mit vier Vorwärts- und drei Rückwärtsgängen zeichnet sich durch lange Lebensdauer aus.

Bei der Gestaltung des Kabinen-Innenraums stand die fahrerfreundliche Bedienung im Vordergrund. Sechs Analog-Instrumente, die Kontrollleuchten und ein LCD-Bildschirm sind in direkter Sicht- und Reichweite des Maschinenführers angeordnet. Die Steuerhebel der Arbeitshydraulik sind vorgesteuert und damit sehr feinfühlig und leichtgängig, Einhebel-Steuerung ist optional lieferbar. Wegen der intuitiven Bedienung und einfachen Überwachung der Maschinensysteme sind auch Einsteiger schnell mit dem 950GC vertraut.

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here