RECYCLING magazin 24 / 2008

    Preis: EUR 8,00 zzgl. Versandkosten*

    *Versandkosten Deutschland: EUR 4,00 / Ausland EUR 5,00
    Alle Preise Deutschland inkl. MwSt., alle Preise Ausland zzgl. MwSt.

    Jetzt Print-Ausgabe bestellen

    Nachrichten

    Mindestlohn auf der Kippe Gülle und Stroh sind ideale Energieträger Vergaberecht vorerst auf Eis gelegt Neuer Spezialofen UMK stimmt LAGA zu Klage gegen Deutschland Gleichberechtigung gefordert EBS-Anlage für Klimaschutz ausgezeichnet
    Aktuelles aus allen Bereichen
    • Mindestlohn auf der Kippe
    • Gülle und Stroh sind ideale Energieträger
    • Vergaberecht vorerst auf Eis gelegt
    • Neuer Spezialofen
    • UMK stimmt LAGA zu
    • Klage gegen Deutschland
    • Gleichberechtigung gefordert
    • EBS-Anlage für Klimaschutz ausgezeichnet
    (S. 7)

    Personen

    Andreas Nieweler ist als stellvertretender Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Stoffspezifische Abfallbehandlung (ASA) wiedergewählt worden.
    ASA-Vorstand gewählt
    Andreas Nieweler ist als stellvertretender Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Stoffspezifische Abfallbehandlung (ASA) wiedergewählt worden. (S. 10)
    Viele Juristen landen irgendwann in der Politik. Viele EU-Politiker haben schon vorher internationale Erfahrungen gesammelt. Aber die persönlichen Hintergründe des EU-Umweltkommissars Stavros Dimas sind dennoch ein bisschen anders als die seiner Kollegen.
    Anwalt für die grüne Zukunft
    Viele Juristen landen irgendwann in der Politik. Viele EU-Politiker haben schon vorher internationale Erfahrungen gesammelt. Aber die persönlichen Hintergründe des EU-Umweltkommissars Stavros Dimas sind dennoch ein bisschen anders als die seiner Kollegen. (S. 10)
    Klaus Kunze, Geschäftsführer der Essener Entsorgungsbetriebe, ist als Vorstandsvorsitzender des Wirtschaftsförderungszentrums Ruhr für Entsorgungs- und Verwer tungstechnik (WFZ Ruhr) wiedergewählt worden.
    WFZ Ruhr: Kunze bleibt Vorsitzender
    Klaus Kunze, Geschäftsführer der Essener Entsorgungsbetriebe, ist als Vorstandsvorsitzender des Wirtschaftsförderungszentrums Ruhr für Entsorgungs- und Verwer tungstechnik (WFZ Ruhr) wiedergewählt worden. (S. 10)

    Unternehmen

    Die Verwertung von Polyvinylchlorid ist fest in Händen der PVC-Industrie, behaupten Kritiker – und fordern eine Marktöffnung.
    Ungeklärte Fronten
    Die Verwertung von Polyvinylchlorid ist fest in Händen der PVC-Industrie, behaupten Kritiker – und fordern eine Marktöffnung. (S. 12)
    Durch den Preisverfall der Sekundärkunststoffe wird die energetische Verwertung weiter zulegen – zu Lasten der werkstofflichen Verwertung.
    Energetische Verwertung von Kunststoffen auf dem Vormarsch
    Durch den Preisverfall der Sekundärkunststoffe wird die energetische Verwertung weiter zulegen – zu Lasten der werkstofflichen Verwertung. (S. 16)
    Im offiziellen Vorschlag zur Novellierung der WEEE-Direktive rudert die EU-Kommission zurück. Eine europäische Registerstelle hält sie mittlerweile nicht mehr für sinnvoll.
    Einheitlichkeit Einheitlichkeit ja, Einheit nein
    Im offiziellen Vorschlag zur Novellierung der WEEE-Direktive rudert die EU-Kommission zurück. Eine europäische Registerstelle hält sie mittlerweile nicht mehr für sinnvoll. (S. 18)
    Ein neues Gutachten des VKS soll die Position der Kommunen stärken. Das BMU kann sich eine Änderung des Kreislaufwirtschaftsgesetzes vorstellen.
    Kommunen im Aufwind
    Ein neues Gutachten des VKS soll die Position der Kommunen stärken. Das BMU kann sich eine Änderung des Kreislaufwirtschaftsgesetzes vorstellen. (S. 20)

    Politik + Recht

    Die Umsetzung der Abfallrahmenrichtlinie in nationales Recht wird kaum für mehr Rechtssicherheit sorgen, befürchtet die Abfallrechtsexpertin Andrea Versteyl.
    Unbestimmte Rechtsbegriffe
    Die Umsetzung der Abfallrahmenrichtlinie in nationales Recht wird kaum für mehr Rechtssicherheit sorgen, befürchtet die Abfallrechtsexpertin Andrea Versteyl. (S. 22)
    Mittels einer zertifizierten Schadstoffliste soll das Schiffsrecycling sicherer werden.
    Schiffsinventur
    Mittels einer zertifizierten Schadstoffliste soll das Schiffsrecycling sicherer werden. (S. 24)
    EU-Richtlinien und die Abgrenzung des Abfallbegriffs beschäftigen die Alttextiler. FTR-Vorsitzender Michael Sigloch ärgert sich über falsche und unnötige Bürokratie.
    „Wir müssen den falschen Weg mitgehen“
    EU-Richtlinien und die Abgrenzung des Abfallbegriffs beschäftigen die Alttextiler. FTR-Vorsitzender Michael Sigloch ärgert sich über falsche und unnötige Bürokratie. (S. 26)

    Wissenschaft + Technik

    Komptech, der österreichischdeutsche Spezialist für die Behandlung fester Abfälle und Biomasse, hat vor kurzem seinen neuen Universalhacker Chippo 500 vorgestellt.
    Chippo erleichtert Holzverarbeitung
    Komptech, der österreichischdeutsche Spezialist für die Behandlung fester Abfälle und Biomasse, hat vor kurzem seinen neuen Universalhacker Chippo 500 vorgestellt. (S. 28)
    Das europäische Patentamt hat Holzmag-Geschäftsführer und Inhaber Bernd Päper das Patent für Werkzeuge zu einer Zerkleinerungsmaschine für unterschiedlichste Einsatzmaterialien verliehen. Erreicht wird dieses Ergebnis dem Unternehmen zufolge durch die bereits von Holzmag patentierte „Mehrkantwelle“.
    Neues Patent im Zerkleinerungsbereich
    Das europäische Patentamt hat Holzmag-Geschäftsführer und Inhaber Bernd Päper das Patent für Werkzeuge zu einer Zerkleinerungsmaschine für unterschiedlichste Einsatzmaterialien verliehen. Erreicht wird dieses Ergebnis dem Unternehmen zufolge durch die bereits von Holzmag patentierte „Mehrkantwelle“. (S. 28)
    JCB führt für seine Motoren-, Hydraulik- und Getriebeöle ein neues Verpackungssystem ein, das nach Angaben des Unternehmens um 84 Prozent umweltfreundlicher ist und den Kunden Kosten- und Handlingsvorteile bringt. Die neue Verpackung mit Inhalten von fünf und zwanzig Litern besteht aus einem äußeren steifen Karton und einem inneren Plastiksack.
    Schmierstoff-Verpackung senkt Entsorgungskosten
    JCB führt für seine Motoren-, Hydraulik- und Getriebeöle ein neues Verpackungssystem ein, das nach Angaben des Unternehmens um 84 Prozent umweltfreundlicher ist und den Kunden Kosten- und Handlingsvorteile bringt. Die neue Verpackung mit Inhalten von fünf und zwanzig Litern besteht aus einem äußeren steifen Karton und einem inneren Plastiksack. (S. 28)
    Mit dem Rotopress Dualpower bietet Faun das erste Abfallsammelfahrzeug mit dieselelektrischem Hybridantrieb. Die Technologie der Dualpower-Option verwandelt dabei laut Herstellerangaben ein konventionelles Fahrgestell in ein „Hybrid“-Fahrgestell, dessen Antrieb auf die Abfallsammlung abgestimmt ist und insbesondere die beiden Einsatzzwecke Sammelbetrieb und Streckentransport berücksichtigt.
    Faun setzt auf Energierückgewinnung bei der Abfallsammlung
    Mit dem Rotopress Dualpower bietet Faun das erste Abfallsammelfahrzeug mit dieselelektrischem Hybridantrieb. Die Technologie der Dualpower-Option verwandelt dabei laut Herstellerangaben ein konventionelles Fahrgestell in ein „Hybrid“-Fahrgestell, dessen Antrieb auf die Abfallsammlung abgestimmt ist und insbesondere die beiden Einsatzzwecke Sammelbetrieb und Streckentransport berücksichtigt. (S. 29)
    Die neuesten technologischen Entwicklungen des österreichischen Anlagenherstellers Starlinger konzentrieren sich auf Ausstoßerhöhung, Reduktion des Energiebedarfs und einfache Anpassung an das Kundenmaterial. Bedingt durch hohe Produktions- und Energiekosten, wird es immer wichtiger, dass Produktionssysteme einen hohen Ausstoß liefern und gleichzeitig kosteneffizient arbeiten.
    Starlinger erhöht Effizienz bei der PET-Aufbereitung
    Die neuesten technologischen Entwicklungen des österreichischen Anlagenherstellers Starlinger konzentrieren sich auf Ausstoßerhöhung, Reduktion des Energiebedarfs und einfache Anpassung an das Kundenmaterial. Bedingt durch hohe Produktions- und Energiekosten, wird es immer wichtiger, dass Produktionssysteme einen hohen Ausstoß liefern und gleichzeitig kosteneffizient arbeiten. (S. 29)
    Der Anteil von PVC in den gewerblichen Abfällen zur energetischen Verwertung wird weiter steigen. Damit wird auch Chlor zu einem immer größeren Problem.
    Chlor lässt Kosten explodieren
    Der Anteil von PVC in den gewerblichen Abfällen zur energetischen Verwertung wird weiter steigen. Damit wird auch Chlor zu einem immer größeren Problem. (S. 30)

    Marktplätze

    Großbritannien muss die europäische Batterierichtlinie schnellstmöglich umsetzen. Doch viele Briten wissen gar nicht, wie sie ihre Batterien recyceln können.
    Beängstigende Unkenntnis
    Großbritannien muss die europäische Batterierichtlinie schnellstmöglich umsetzen. Doch viele Briten wissen gar nicht, wie sie ihre Batterien recyceln können. (S. 32)
    Da die Autohersteller kaum noch Starterbatterien nachfragen, schlägt sich die Krise auch auf den Bleimarkt nieder. Die anderen NE-Metalle schwächeln ebenfalls.
    Verunsicherung ist der Motor
    Da die Autohersteller kaum noch Starterbatterien nachfragen, schlägt sich die Krise auch auf den Bleimarkt nieder. Die anderen NE-Metalle schwächeln ebenfalls. (S. 34)
    Aktuelle Daten aus der Kreislaufwirtschaft
    (S. 36)

    Rubriken

    Unterschätztes Problem
    Editorial
    Unterschätztes Problem (S. 3)
    Briefe an die Redaktion
    Blickwinkel
    Briefe an die Redaktion (S. 6)
    Termine
    (S. 37)
    Aktuelle Angebote und Gesuche
    Anzeigenmarkt
    Aktuelle Angebote und Gesuche (S. 38)

    Einzelheft-Bestellung

    RECYCLING magazin 24 / 2008

    Preis: EUR 8,00 zzgl. Versandkosten*

    *Versandkosten Deutschland: EUR 4,00 / Ausland EUR 5,00
    Alle Preise Deutschland inkl. MwSt., alle Preise Ausland zzgl. MwSt.

      Daten zur Kontaktperson

      Anrede *

      Nachname *

      Vorname *

      Ihre E-Mail-Adresse *

      Ihre Telefonnummer *

      Anschrift/Kontakt

      Firma

      Straße/Hausnummer *

      PLZ/Ort *

      Land *

      Zahlungsart *

      USt.-IdNr.

      Anmerkungen

      * Ich habe die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen und akzeptiert

      Mit dem Absenden dieser Nachricht willige ich ein, dass die angegebenen Daten zu meiner weiteren Betreuung und Zusendung der angeforderten Informationen verarbeitet und genutzt werden dürfen. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen in einer formlosen E-Mail. Datenschutzerklärung