RECYCLING magazin 20 / 2014

    Preis: EUR 10,20 zzgl. Versandkosten*

    *Versandkosten Deutschland: EUR 4,00 / Ausland EUR 5,00
    Alle Preise Deutschland inkl. MwSt., alle Preise Ausland zzgl. MwSt.

    Jetzt Print-Ausgabe bestellen

    Personen

    Neuer ERPA-Vizepräsident Weiß wird Technikvorstand der EVO Saarländischer Staatssekretär wird Chef von EVS Maguin wird Präsident des neuen europäischen Recyclingdachverbands Änderungen bei Novelis Komptech-Gründer verstorben
    News – Personen
    Neuer ERPA-Vizepräsident Weiß wird Technikvorstand der EVO Saarländischer Staatssekretär wird Chef von EVS Maguin wird Präsident des neuen europäischen Recyclingdachverbands Änderungen bei Novelis Komptech-Gründer verstorben (S. 6)

    Unternehmen

    Belland Vision scheitert mit Berufung wegen Kündigung des BDE-Zertifikats Neuer europäischer Recyclingverband Pyrolyse in Burgau endet nächstes Jahr Zusammenrücken der österreichischen Recycler Tönsmeier Kunststoffe schließt Geschäftsbereich Höku in Höxter Belasteter Bauschutt im Wegebau
    News – Unternehmen
    Belland Vision scheitert mit Berufung wegen Kündigung des BDE-Zertifikats Neuer europäischer Recyclingverband Pyrolyse in Burgau endet nächstes Jahr Zusammenrücken der österreichischen Recycler Tönsmeier Kunststoffe schließt Geschäftsbereich Höku in Höxter Belasteter Bauschutt im Wegebau (S. 7)
    In Sachsen-Anhalt will die Mitteldeutsche Schlacken Union ein neues Verfahren zur Schlackeaufbereitung genehmigen lassen. Der Betreiber fühlt sich von den Behörden schikaniert, vermutet gar Einfluss von dritter Seite. Die Behörden sind sich keiner Schuld bewusst.
    Verhärtete Fronten
    In Sachsen-Anhalt will die Mitteldeutsche Schlacken Union ein neues Verfahren zur Schlackeaufbereitung genehmigen lassen. Der Betreiber fühlt sich von den Behörden schikaniert, vermutet gar Einfluss von dritter Seite. Die Behörden sind sich keiner Schuld bewusst. (S. 10)
    Die Großmühlen von Getecha sind in vielen Recyclingbetrieben der Dreh- und Angelpunkt der Aufbereitung. Für einen niederländischen Recyclingbetrieb lieferte das Unternehmen nicht nur die Zerkleinerungsmühlen, sondern auch große Teile der Förder-, Entstaubungs- und Verpackungstechnik.
    Die Großmühle im Zentrum
    Die Großmühlen von Getecha sind in vielen Recyclingbetrieben der Dreh- und Angelpunkt der Aufbereitung. Für einen niederländischen Recyclingbetrieb lieferte das Unternehmen nicht nur die Zerkleinerungsmühlen, sondern auch große Teile der Förder-, Entstaubungs- und Verpackungstechnik. (S. 14)

    Politik + Recht

    Studie: Abfallende-Verordnung für Stahlschrott hat kaum Auswirkungen EU-Pläne zur Kreislaufwirtschaft: Länder haben Zweifel an Machbarkeit Darlegung der Verwertungswege
    News – Politik + Recht
    Studie: Abfallende-Verordnung für Stahlschrott hat kaum Auswirkungen EU-Pläne zur Kreislaufwirtschaft: Länder haben Zweifel an Machbarkeit Darlegung der Verwertungswege (S. 16)
    Seit 2013 dürfen in Polen keine Bioabfälle mehr deponiert werden, darunter fallen auch die Klärschlämme. Doch bislang fehlt eine Regelung dazu, wie mit den steigenden Mengen an Klärschlamm künftig verfahren werden soll.
    Klärschlammentsorgung in Polen
    Seit 2013 dürfen in Polen keine Bioabfälle mehr deponiert werden, darunter fallen auch die Klärschlämme. Doch bislang fehlt eine Regelung dazu, wie mit den steigenden Mengen an Klärschlamm künftig verfahren werden soll. (S. 17)
    Die Entwicklung des Verpackungs- hin zu einem Wertstoffrecht hat Fahrt aufgenommen. Ausgelöst durch eine Entschließung des Bundesrats, wird das BMUB noch im laufenden Halbjahr einen Referentenentwurf für ein Wertstoffgesetz vorlegen und setzt dabei offenbar auf ein sogenanntes Kooperationsmodell.
    Der Weg zum Wertstoffgesetz
    Die Entwicklung des Verpackungs- hin zu einem Wertstoffrecht hat Fahrt aufgenommen. Ausgelöst durch eine Entschließung des Bundesrats, wird das BMUB noch im laufenden Halbjahr einen Referentenentwurf für ein Wertstoffgesetz vorlegen und setzt dabei offenbar auf ein sogenanntes Kooperationsmodell. (S. 20)
    Seit dem 1. Juli hat Österreich eine neue Elektroaltgeräte-Verordnung. Deutsche Exporteure sind davon stärker betroffen als bisher. Denn das Nachbarland hat nicht nur andere Kategorien, sondern verlangt die sogenannte Entpflichtung auch von ausländischen Unternehmen.
    Neue Regeln für den E-Schrott
    Seit dem 1. Juli hat Österreich eine neue Elektroaltgeräte-Verordnung. Deutsche Exporteure sind davon stärker betroffen als bisher. Denn das Nachbarland hat nicht nur andere Kategorien, sondern verlangt die sogenannte Entpflichtung auch von ausländischen Unternehmen. (S. 22)
    Smartphones, Tablets, E-Bikes: Die Menge an Batterien nimmt stetig zu. Was aus Sicht der Batterierecycler zunächst positiv klingt, entpuppt sich in der Praxis oft als Problem. Denn nicht nur die Erfassung ist nicht ganz einfach, auch der Recyclingprozess hat seine Tücken.
    Die Lücken schließen
    Smartphones, Tablets, E-Bikes: Die Menge an Batterien nimmt stetig zu. Was aus Sicht der Batterierecycler zunächst positiv klingt, entpuppt sich in der Praxis oft als Problem. Denn nicht nur die Erfassung ist nicht ganz einfach, auch der Recyclingprozess hat seine Tücken. (S. 24)

    Wissenschaft + Technik

    Schrottschere und Mehrschalengreifer an nur einer Maschine Batterieforschungszentrum eröffnet Abdichtung der Deponie München-Nord Palettenersatz aus recycelfähigem Kunststoff Bagger mit Maschinenführungssystem
    News – Wissenschaft + Technik
    Schrottschere und Mehrschalengreifer an nur einer Maschine Batterieforschungszentrum eröffnet Abdichtung der Deponie München-Nord Palettenersatz aus recycelfähigem Kunststoff Bagger mit Maschinenführungssystem (S. 26)
    Seltene Erden aus Deponien zu gewinnen, kann die Umwelt schonen – und die Rohstoffbasis sichern. Ein neu gegründeter Arbeitskreis in Process Net widmet sich den technischen und politischen Rahmenbedingungen. Der Vorsitzende Martin Bertau erläutert die Aufgaben des Fachgremiums.
    „Die Prozesse neu erfinden“
    Seltene Erden aus Deponien zu gewinnen, kann die Umwelt schonen – und die Rohstoffbasis sichern. Ein neu gegründeter Arbeitskreis in Process Net widmet sich den technischen und politischen Rahmenbedingungen. Der Vorsitzende Martin Bertau erläutert die Aufgaben des Fachgremiums. (S. 28)
    Deponiegas kann zur Produktion von Wärme und Strom verwendet werden. Um eine saubere Verbrennung sicherzustellen, müssen aber schädliche Bestandteile des Gases abgetrennt werden. Ein Forschungsprojekt hat sich damit beschäftigt, diesen Prozess wirtschaftlicher zu gestalten.
    Deponiegas effizient reinigen
    Deponiegas kann zur Produktion von Wärme und Strom verwendet werden. Um eine saubere Verbrennung sicherzustellen, müssen aber schädliche Bestandteile des Gases abgetrennt werden. Ein Forschungsprojekt hat sich damit beschäftigt, diesen Prozess wirtschaftlicher zu gestalten. (S. 30)
    Die sogenannten Sondermetalle oder strategische Metalle haben aufgrund ihrer Herkunft oder ihres Verwendungszwecks eine besondere Bedeutung. Tantal ist für Kondensatoren in elektronischen Geräten unverzichtbar. Problematisch sind hingegen die Lagen der Tantal-Minen.
    Ein Schatz der Zukunft
    Die sogenannten Sondermetalle oder strategische Metalle haben aufgrund ihrer Herkunft oder ihres Verwendungszwecks eine besondere Bedeutung. Tantal ist für Kondensatoren in elektronischen Geräten unverzichtbar. Problematisch sind hingegen die Lagen der Tantal-Minen. (S. 35)

    Marktplätze

    Stahlschrottexport im ersten Halbjahr leicht gestiegen/Importe um 10 Prozent gesunken Duale Systeme dokumentieren Mengenanteile
    News – Marktplätze
    Stahlschrottexport im ersten Halbjahr leicht gestiegen/Importe um 10 Prozent gesunken Duale Systeme dokumentieren Mengenanteile (S. 32)
    Um ihren Ruf ist Lagos, die bevölkerungsreichste Stadt im Südwesten Nigerias, nicht zu beneiden. Doch auch wenn an Recycling nach europäischen Maßstäben derzeit nicht zu denken ist, will man mit ersten Maßnahmen den Müllbergen und den daraus folgenden Konsequenzen Herr werden.
    Die dreckigste Stadt Afrikas
    Um ihren Ruf ist Lagos, die bevölkerungsreichste Stadt im Südwesten Nigerias, nicht zu beneiden. Doch auch wenn an Recycling nach europäischen Maßstäben derzeit nicht zu denken ist, will man mit ersten Maßnahmen den Müllbergen und den daraus folgenden Konsequenzen Herr werden. (S. 33)
    Grundsätzlich geben sich die Metallmärkte vorerst unbeeindruckt von den Krisen im Nahen Osten und in der Ukraine. Die Lage trägt jedoch zu einem Gefühl der Unsicherheit auf den Märkten bei.
    Unsicherheit prägt den Markt
    Grundsätzlich geben sich die Metallmärkte vorerst unbeeindruckt von den Krisen im Nahen Osten und in der Ukraine. Die Lage trägt jedoch zu einem Gefühl der Unsicherheit auf den Märkten bei. (S. 37)

    Rubriken

    Ganz anders als gedacht
    Editorial
    Ganz anders als gedacht (S. 3)
    Aktuelle Daten aus der Kreislaufwirtschaft
    (S. 39)
    Termine
    (S. 40)

    Einzelheft-Bestellung

    RECYCLING magazin 20 / 2014

    Preis: EUR 10,20 zzgl. Versandkosten*

    *Versandkosten Deutschland: EUR 4,00 / Ausland EUR 5,00
    Alle Preise Deutschland inkl. MwSt., alle Preise Ausland zzgl. MwSt.

      Daten zur Kontaktperson

      Anrede *

      Nachname *

      Vorname *

      Ihre E-Mail-Adresse *

      Ihre Telefonnummer *

      Anschrift/Kontakt

      Firma

      Straße/Hausnummer *

      PLZ/Ort *

      Land *

      Zahlungsart *

      USt.-IdNr.

      Anmerkungen

      * Ich habe die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen und akzeptiert

      Mit dem Absenden dieser Nachricht willige ich ein, dass die angegebenen Daten zu meiner weiteren Betreuung und Zusendung der angeforderten Informationen verarbeitet und genutzt werden dürfen. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen in einer formlosen E-Mail. Datenschutzerklärung