RECYCLING magazin 19 / 2007

    Preis: EUR 8,00 zzgl. Versandkosten*

    *Versandkosten Deutschland: EUR 4,00 / Ausland EUR 5,00
    Alle Preise Deutschland inkl. MwSt., alle Preise Ausland zzgl. MwSt.

    Jetzt Print-Ausgabe bestellen

    Titelthema

    Stahlschrott gilt in der Europäischen Union nach wie vor als „Abfall“. Doch die Vertreter der Branche sind zuversichtlicher denn je, dass er in den nächsten Jahren als „Sekundärrohstoff“ anerkannt wird.
    BDSV: Selbst das kleinste Stückchen Stahlschrott sammeln
    Stahlschrott gilt in der Europäischen Union nach wie vor als „Abfall“. Doch die Vertreter der Branche sind zuversichtlicher denn je, dass er in den nächsten Jahren als „Sekundärrohstoff“ anerkannt wird. (S. 14)

    Weitere Beiträge

    Nettersheim nimmt die Abfallentsorgung ab 2008 selbst in die Hand. Das kleine Örtchen in der Eifel liegt damit im bundesweiten Trend. „Nach Jahren der Privatisierung zeichnet sich hier eine Wende ab“, sagte Hans-Joachim Reck, Hauptgeschäftsführer des Verbandes kommunaler Unternehmen (VKU), auf dem zweiten Bundeskongress des Verbands kommunaler Abfallwirtschaft und Stadtreinigung (VKS) in Potsdam.
    VKS im VKU: Daseinsvorsorge schließt Wettbewerb nicht aus
    Nettersheim nimmt die Abfallentsorgung ab 2008 selbst in die Hand. Das kleine Örtchen in der Eifel liegt damit im bundesweiten Trend. „Nach Jahren der Privatisierung zeichnet sich hier eine Wende ab“, sagte Hans-Joachim Reck, Hauptgeschäftsführer des Verbandes kommunaler Unternehmen (VKU), auf dem zweiten Bundeskongress des Verbands kommunaler Abfallwirtschaft und Stadtreinigung (VKS) in Potsdam. (S. 18)
    Der Münchener Schrott- und Metallgroßhandel Taxer kehrt der Landeshauptstadt den Rücken. Mitte September hat das Unternehmen in Denklingen 50 Kilometer westlich von München einen neuen, modernen Standort eingeweiht.
    Firmenporträt – Taxer: Neuanfang in Denklingen
    Der Münchener Schrott- und Metallgroßhandel Taxer kehrt der Landeshauptstadt den Rücken. Mitte September hat das Unternehmen in Denklingen 50 Kilometer westlich von München einen neuen, modernen Standort eingeweiht. (S. 22)
    Am 19. September hat das Bundeskabinett die Novelle der Verpackungsverordnung beschlossen. Von weiten Teilen der Entsorgungswirtschaft begrüßt, wird die Novelle von Kritikern als „Flickschusterei“ bezeichnet. Ob der Verbraucher – der letztendlich über den grünen Punkt die Zeche zahlt – von der Neuregelung profitiert, hängt davon ab, ob zwischen den dualen Systemen echter Wettbewerb entsteht.
    Verpackungsverordnung: Novelle beschlossen – mehr Wettbewerb?
    Am 19. September hat das Bundeskabinett die Novelle der Verpackungsverordnung beschlossen. Von weiten Teilen der Entsorgungswirtschaft begrüßt, wird die Novelle von Kritikern als „Flickschusterei“ bezeichnet. Ob der Verbraucher – der letztendlich über den grünen Punkt die Zeche zahlt – von der Neuregelung profitiert, hängt davon ab, ob zwischen den dualen Systemen echter Wettbewerb entsteht. (S. 24)
    Die Thüringer Gesellschaft zur Überwachung der Sonderabfallentsorgung (TÜS) gibt es nicht mehr. Zum 1. September ist die Gesellschaft aufgelöst worden. Den Recyclingverbänden kann das nur recht sein: Seit Jahren setzen sie sich für die Deregulierung des föderal zersplitterten Marktes für Sondermüll ein. Fraglich bleibt allerdings, ob sich für die thüringischen Unternehmen überhaupt etwas ändert.
    Sondermüll – Thüringen: Deregulierung, keine Revolution
    Die Thüringer Gesellschaft zur Überwachung der Sonderabfallentsorgung (TÜS) gibt es nicht mehr. Zum 1. September ist die Gesellschaft aufgelöst worden. Den Recyclingverbänden kann das nur recht sein: Seit Jahren setzen sie sich für die Deregulierung des föderal zersplitterten Marktes für Sondermüll ein. Fraglich bleibt allerdings, ob sich für die thüringischen Unternehmen überhaupt etwas ändert. (S. 25)
    Die ISR Podgurski GmbH ist auf Wachstumskurs. Das Betriebsgelände in Lohfelden wurde um eine neue Halle erweitert.
    Firmenporträt – ISR Podgurski: Endlich mehr Platz
    Die ISR Podgurski GmbH ist auf Wachstumskurs. Das Betriebsgelände in Lohfelden wurde um eine neue Halle erweitert. (S. 26)

    Rubriken

    Rohstoff statt Abfall – die Zeit dafür ist reif
    Editorial
    Rohstoff statt Abfall – die Zeit dafür ist reif (S. 4)
    Namen, Nachrichten und Neuigkeiten
    Personen
    Namen, Nachrichten und Neuigkeiten (S. 30)
    Veranstaltungskalender rund um die Kreislaufwirtschaft
    Termine
    Veranstaltungskalender rund um die Kreislaufwirtschaft (S. 32)
    Das lesen Sie im nächsten Heft
    Vorschau
    Das lesen Sie im nächsten Heft (S. 32)
    Aktuelle Angebote und Gesuche
    Anzeigenmarkt
    Aktuelle Angebote und Gesuche (S. 34)

    Einzelheft-Bestellung

    RECYCLING magazin 19 / 2007

    Preis: EUR 8,00 zzgl. Versandkosten*

    *Versandkosten Deutschland: EUR 4,00 / Ausland EUR 5,00
    Alle Preise Deutschland inkl. MwSt., alle Preise Ausland zzgl. MwSt.

      Daten zur Kontaktperson

      Anrede *

      Nachname *

      Vorname *

      Ihre E-Mail-Adresse *

      Ihre Telefonnummer *

      Anschrift/Kontakt

      Firma

      Straße/Hausnummer *

      PLZ/Ort *

      Land *

      Zahlungsart *

      USt.-IdNr.

      Anmerkungen

      * Ich habe die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen und akzeptiert

      Mit dem Absenden dieser Nachricht willige ich ein, dass die angegebenen Daten zu meiner weiteren Betreuung und Zusendung der angeforderten Informationen verarbeitet und genutzt werden dürfen. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen in einer formlosen E-Mail. Datenschutzerklärung