RECYCLING magazin 15 / 2016

    Foto: Dagmar Zechel; pixelio.de Compositing: Esther Zillner
    Seit Ende letzten Jahres ist der Klimaschutz plötzlich populär in der Politik. Die geplanten Maßnahmen lassen allerdings zu wünschen übrig. Und die Kreislaufwirtschaft hat man an der Stelle wohl schlicht und einfach vergessen. Nicht vergessen sollte man, dass das Schiffsrecycling weltweit nach wie vor nicht in geordneten Bahnen abläuft. Außerdem haben wir uns für diese Ausgabe weltweit nach spannenden Themen umgesehen: Beiträge über Polen, Japan, Indien und die Schweiz zeigen, wie dort die Fortschritte im Recycling sind.

    Preis: EUR 10,90 zzgl. Versandkosten*

    *Versandkosten Deutschland: EUR 4,00 / Ausland EUR 5,00
    Alle Preise Deutschland inkl. MwSt., alle Preise Ausland zzgl. MwSt.

    Jetzt Print-Ausgabe bestellen

    Titelthema

    Foto: Dagmar Zechel; pixelio.de
    Dicke Luft beim Klima
    Schon 2014 hatte sich die EU auf Klimaschutzziele geeinigt. Mit dem Pariser Abkommen Ende des letzten Jahres hatte das Thema noch einmal neuen Schub bekommen. Nun haben die EU und auch das BMUB Maßnahmen zur Umsetzung dieses Abkommens vorgestellt. Aber werden die auch von Erfolg gekrönt sein? (S. 14)

    Schwerpunkt

    Foto: Günther Richter; pixelio.de
    Mit gemischten Gefühlen
    Im Altpapiermarkt ist derzeit wenig Bewegung. BIR-Präsident Baxi sieht vor allem die aktuellen politischen Entwicklungen mit Besorgnis. Nicht zuletzt sind die Folgen des Brexits für die Branche noch völlig unklar. Einige Länder können aber trotzdem positive Entwicklungen melden. (S. 22)

    Weitere Beiträge

    Foto: Lupo; pixelio.de
    Stabile Bilanz
    Baden-Württemberg produzierte 2015 mehr Abfälle als im Vorjahr. Die gute Nachricht ist aber, dass das Pro-Kopf-Aufkommen sinkt. Für die höhere Gesamtmenge sind laut Umweltminister Franz Untersteller ein Wirtschafts- und Bevölkerungswachstum verantwortlich. (S. 12)
    In den Nischen suchen
    Die Abfallwirtschaft in Japan ist zwar ausgereift, bietet aber für die Zukunft dennoch Geschäftspotenzial. Wachsende Herausforderungen lassen Nischen für neue Technologien entstehen, etwa im Bereich der Energiegewinnung. (S. 18)
    Foto: manwalk; pixelio.de
    Franken bremst Autorecycling
    Aufgrund einer schwächeren Währung war das Autorecycling 2015 in der Schweiz deutlich rückläufig. Shredderbetriebe und Autoverwerter mussten Preisrückgänge von 50 Prozent hinnehmen. Der Markt hofft auf eine positivere Entwicklung für 2016. (S. 21)
    Foto: Weima
    Treibstoff für die Zementindustrie
    Im ostpolnischen Chelm, unweit der ukrainischen Grenze, hat der Abfallaufbereiter Ekopaliwa seine Anlage zur Herstellung alternativer Kraftstoffe in Betrieb genommen. Im Zentrum stehen dabei zwei Einwellen-Shredder mit Hydraulikantrieb von Weima, die in der Nachzerkleinerung eingesetzt werden. (S. 24)
    Foto: Jörg.S/bearbeitet Karl-Heinz Laube; pixelio.de
    Beunruhigende Ergebnisse
    Massive Umweltschäden und Gesundheitsrisiken drängen darauf, ökologisch nachhaltige Standards beim Schiffsrecycling zu etablieren. Da das Recycling meist in Ländern stattfindet, wo entsprechende Standards kaum vorhanden sind, ist wenig Besserung zu erwarten. (S. 26)
    Foto: Jagdish Kumar
    Abfälle zu Straßen
    Um CO2-Emissionen zu reduzieren und die Entwicklung der Straßeninfrastruktur im Zeitplan zu halten, hat die National Highways Authority of India (NHAI) beschlossen, beim Bau des Delhi-Meerut Expressways feste Abfälle aus Ghazipur zu verwenden. (S. 28)
    Foto: Christiane Heuser; pixelio.de
    Bodenbildung gelungen?
    Gute Basis statt Sommerloch? Bei den NE-Metallhändlern nährt sich die Hoffnung, dass es im zweiten Halbjahr endlich aufwärts geht. (S. 30)

    Einzelheft-Bestellung

    RECYCLING magazin 15 / 2016

    Preis: EUR 10,90 zzgl. Versandkosten*

    *Versandkosten Deutschland: EUR 4,00 / Ausland EUR 5,00
    Alle Preise Deutschland inkl. MwSt., alle Preise Ausland zzgl. MwSt.

      Daten zur Kontaktperson

      Anrede *

      Nachname *

      Vorname *

      Ihre E-Mail-Adresse *

      Ihre Telefonnummer *

      Anschrift/Kontakt

      Firma

      Straße/Hausnummer *

      PLZ/Ort *

      Land *

      Zahlungsart *

      USt.-IdNr.

      Anmerkungen

      * Ich habe die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen und akzeptiert

      Mit dem Absenden dieser Nachricht willige ich ein, dass die angegebenen Daten zu meiner weiteren Betreuung und Zusendung der angeforderten Informationen verarbeitet und genutzt werden dürfen. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen in einer formlosen E-Mail. Datenschutzerklärung