RECYCLING magazin 15 / 2008

    Preis: EUR 8,00 zzgl. Versandkosten*

    *Versandkosten Deutschland: EUR 4,00 / Ausland EUR 5,00
    Alle Preise Deutschland inkl. MwSt., alle Preise Ausland zzgl. MwSt.

    Jetzt Print-Ausgabe bestellen

    Nachrichten

    Remondis und Innotec planen Partnerschaft Investitionsspritzen für Elektrostahl Biosprit aus Biomüll Energie für den Eigenbedarf Auftrag in der Ukraine Neuanfang in Siegen Neue LVP-Sortieranlage Vereinfachtes Deponierecht Diesel kommt Entsorger teuer zu stehen
    Aktuelles aus allen Bereichen
    • Remondis und Innotec planen Partnerschaft
    • Investitionsspritzen für Elektrostahl
    • Biosprit aus Biomüll
    • Energie für den Eigenbedarf
    • Auftrag in der Ukraine
    • Neuanfang in Siegen
    • Neue LVP-Sortieranlage
    • Vereinfachtes Deponierecht
    • Diesel kommt Entsorger teuer zu stehen
    (S. 7)

    Personen

    Wenn bedeutende Personalentscheidungen bekannt werden, kommen sie selten aus heiterem Himmel. Sie deuten sich an, und sie haben in der Regel eine Historie. Was Deutschlands größter Stahlschrottrecycler TSR vorvergangene Woche auf Anfrage des RECYCLING magazins bestätigte, überraschte aber dennoch. Anton van Genuchten, langjähriger Vorsitzender der TSR-Geschäftsführung, hat seinen Hut genommen.
    Der Geheimnisträger
    Wenn bedeutende Personalentscheidungen bekannt werden, kommen sie selten aus heiterem Himmel. Sie deuten sich an, und sie haben in der Regel eine Historie. Was Deutschlands größter Stahlschrottrecycler TSR vorvergangene Woche auf Anfrage des RECYCLING magazins bestätigte, überraschte aber dennoch. Anton van Genuchten, langjähriger Vorsitzender der TSR-Geschäftsführung, hat seinen Hut genommen. (S. 10)
    Michael Balhar wird neuer Leiter der Geschäftsstelle bei der Arbeitsgemeinschaft Stoffspezifische Abfallbehandlung (ASA). Am 18. August tritt er die Nachfolge von Daniel Rohring an.
    Michael Balhar neuer Leiter der Geschäftsstelle bei der ASA
    Michael Balhar wird neuer Leiter der Geschäftsstelle bei der Arbeitsgemeinschaft Stoffspezifische Abfallbehandlung (ASA). Am 18. August tritt er die Nachfolge von Daniel Rohring an. (S. 10)
    Die ehemalige Chefreporterin der „Bild“-Zeitung, Verena Köttker, wird ab dem 4. August die Abteilung Unternehmenskommunikation von Interseroh leiten.
    „Bild“-Chefreporterin wechselt die Seiten
    Die ehemalige Chefreporterin der „Bild“-Zeitung, Verena Köttker, wird ab dem 4. August die Abteilung Unternehmenskommunikation von Interseroh leiten. (S. 10)
    Merja Helander aus Finnland ist die neue Präsidentin der European Recovered Paper Association (ERPA). Zum Vizepräsidenten des europäischen Altpapierverbandes wurde der Engländer David Symmers gewählt.
    Finnin ist neue ERPA-Präsidentin
    Merja Helander aus Finnland ist die neue Präsidentin der European Recovered Paper Association (ERPA). Zum Vizepräsidenten des europäischen Altpapierverbandes wurde der Engländer David Symmers gewählt. (S. 11)
    Das Palfinger-Vorstandsteam ist wieder komplett: Christoph Kaml wird am 1. Januar 2009 seinen Posten als neuer Finanzvorstand antreten. Der 34-jährige Kaml hat nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre bei der Personalberatungsfirma Gemini Consulting gearbeitet.
    Palfinger hat einen neuen Finanzvorstand
    Das Palfinger-Vorstandsteam ist wieder komplett: Christoph Kaml wird am 1. Januar 2009 seinen Posten als neuer Finanzvorstand antreten. Der 34-jährige Kaml hat nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre bei der Personalberatungsfirma Gemini Consulting gearbeitet. (S. 11)

    Unternehmen

    Einen dreistelligen Millionenbetrag will der Energiekonzern E.ON bis 2010 in die Biogasbranche investieren. Statt Strom wird Erdgas für das eigene Netz produziert.
    Konkurrenz bei Biogas
    Einen dreistelligen Millionenbetrag will der Energiekonzern E.ON bis 2010 in die Biogasbranche investieren. Statt Strom wird Erdgas für das eigene Netz produziert. (S. 12)
    Mit dem Börsengang wird Suez Environnement ein eigenständiges Unternehmen. Für Sita Deutschland und der Nordeuropa-Gruppe ändert dies nichts.
    „Eine wunderbare Gesellschaft“
    Mit dem Börsengang wird Suez Environnement ein eigenständiges Unternehmen. Für Sita Deutschland und der Nordeuropa-Gruppe ändert dies nichts. (S. 14)
    In Ostdeutschland droht Altpapier zum knappen Rohstoff zu werden. Die geplanten Produktionskapazitäten übertreffen die lokal verfügbare Altpapiermenge.
    Engpass Altpapier
    In Ostdeutschland droht Altpapier zum knappen Rohstoff zu werden. Die geplanten Produktionskapazitäten übertreffen die lokal verfügbare Altpapiermenge. (S. 15)
    In der US-amerikanischen Abfallwirtschaft herrscht Aufruhr: Zwischen den drei größten Müllentsorgern ist ein milliardenschwerer Übernahmekampf im Gange.
    Angebote im Überfluss
    In der US-amerikanischen Abfallwirtschaft herrscht Aufruhr: Zwischen den drei größten Müllentsorgern ist ein milliardenschwerer Übernahmekampf im Gange. (S. 16)
    Unabhängig davon, ob die Müllabfuhr privat oder kommunal organisiert ist, müssen die Bürger je nach Wohnort mit deutlichen Unterschieden rechnen.
    Umstrittene Müllgebühren
    Unabhängig davon, ob die Müllabfuhr privat oder kommunal organisiert ist, müssen die Bürger je nach Wohnort mit deutlichen Unterschieden rechnen. (S. 18)

    Politik + Recht

    Polen hinkt den Recyclingzielen der EU immer noch hinterher. Auf ausländische Entsorgungsfirmen warten Chancen – aber auch ein härterer Wettbewerb.
    Schwieriger Kurswechsel
    Polen hinkt den Recyclingzielen der EU immer noch hinterher. Auf ausländische Entsorgungsfirmen warten Chancen – aber auch ein härterer Wettbewerb. (S. 20)
    Deutschland bleibt ein beliebtes Entsorgungsland, es werden mehr Abfälle ein- als ausgeführt. Der Trend ist ungebrochen. Dafür sorgen auch hohe technische Standards.
    Import = Export x 3,6
    Deutschland bleibt ein beliebtes Entsorgungsland, es werden mehr Abfälle ein- als ausgeführt. Der Trend ist ungebrochen. Dafür sorgen auch hohe technische Standards. (S. 25)
    Trotz Kompromiss bei den Mindestlöhnen ist der Dauerstreit noch nicht beigelegt. Denn Differenzen über die Regelungen gibt es nach wie vor: Auch in der Entsorgungsbranche.
    Weg frei für Mindestlöhne
    Trotz Kompromiss bei den Mindestlöhnen ist der Dauerstreit noch nicht beigelegt. Denn Differenzen über die Regelungen gibt es nach wie vor: Auch in der Entsorgungsbranche. (S. 26)

    Wissenschaft + Technik

    Wissenschaftler der österreichischen Montanuniversität Leoben führen Metallschrott wieder in den Wertschöpfungskreislauf zurück und gewinnen daraus Edelmetalle wie Gold und Silber.
    Goldsuche im Altmetallberg
    Wissenschaftler der österreichischen Montanuniversität Leoben führen Metallschrott wieder in den Wertschöpfungskreislauf zurück und gewinnen daraus Edelmetalle wie Gold und Silber. (S. 27)
    Einem Forscherteam ist es gelungen, aus Rest- und Abfallstoffen der Magnesiumverarbeitung mittels Verdampfung und Kondensation wieder reines Magnesium zu gewinnen.
    Magnesiumgewinnung aus Abfallstoffen
    Einem Forscherteam ist es gelungen, aus Rest- und Abfallstoffen der Magnesiumverarbeitung mittels Verdampfung und Kondensation wieder reines Magnesium zu gewinnen. (S. 27)
    Der kasachische Entsorger Vtorma Ecology errichtet nach und nach eine Verwertungskette für Abfall. So wurde nun die große Müllsortieranlage in Almaty um eine Waschanlage für PET-Flaschen erweitert.
    Waschanlage für PET-Flaschen
    Der kasachische Entsorger Vtorma Ecology errichtet nach und nach eine Verwertungskette für Abfall. So wurde nun die große Müllsortieranlage in Almaty um eine Waschanlage für PET-Flaschen erweitert. (S. 27)
    Die Bundesanstalt für Materialforschung widmet sich der Phosphor-Rückgewinnung
    Düngemittel für die Zukunft
    Die Bundesanstalt für Materialforschung widmet sich der Phosphor-Rückgewinnung (S. 28)

    Marktplätze

    Sind Kunststoffrohstoffe reif für das Börsenparkett? Schon 2005 hat die LME einen Kunststoffkontrakt eingeführt, doch die Verarbeiter akzeptieren ihn nur zögerlich.
    Ein Selbstläufer braucht Zeit
    Sind Kunststoffrohstoffe reif für das Börsenparkett? Schon 2005 hat die LME einen Kunststoffkontrakt eingeführt, doch die Verarbeiter akzeptieren ihn nur zögerlich. (S. 32)
    Die Experten sind sich über die zukünftige Entwicklung des Kupfermarktes uneins. Einig sind sich alle aber darin, dass Kupfer ein überaus interessanter Rohstoff bleibt.
    Kupfer bewegt die Gemüter
    Die Experten sind sich über die zukünftige Entwicklung des Kupfermarktes uneins. Einig sind sich alle aber darin, dass Kupfer ein überaus interessanter Rohstoff bleibt. (S. 34)
    Betriebsferien und Wartungsarbeiten bei den Schrottverbrauchern, geringe Exporte ins EU-Ausland: Wann überwindet der Stahlschrottmarkt das Sommerloch?
    Ruhe vor dem Sturm
    Betriebsferien und Wartungsarbeiten bei den Schrottverbrauchern, geringe Exporte ins EU-Ausland: Wann überwindet der Stahlschrottmarkt das Sommerloch? (S. 36)
    Aktuelle Daten aus der Kreislaufwirtschaft
    (S. 37)

    Rubriken

    Mehr Chancen als Risiken
    Editorial
    Mehr Chancen als Risiken (S. 3)
    Briefe an die Redaktion
    Blickwinkel
    Briefe an die Redaktion (S. 6)
    Termine
    (S. 38)
    Aktuelle Angebote und Gesuche
    Anzeigenmarkt
    Aktuelle Angebote und Gesuche (S. 40)

    Einzelheft-Bestellung

    RECYCLING magazin 15 / 2008

    Preis: EUR 8,00 zzgl. Versandkosten*

    *Versandkosten Deutschland: EUR 4,00 / Ausland EUR 5,00
    Alle Preise Deutschland inkl. MwSt., alle Preise Ausland zzgl. MwSt.

      Daten zur Kontaktperson

      Anrede *

      Nachname *

      Vorname *

      Ihre E-Mail-Adresse *

      Ihre Telefonnummer *

      Anschrift/Kontakt

      Firma

      Straße/Hausnummer *

      PLZ/Ort *

      Land *

      Zahlungsart *

      USt.-IdNr.

      Anmerkungen

      * Ich habe die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen und akzeptiert

      Mit dem Absenden dieser Nachricht willige ich ein, dass die angegebenen Daten zu meiner weiteren Betreuung und Zusendung der angeforderten Informationen verarbeitet und genutzt werden dürfen. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen in einer formlosen E-Mail. Datenschutzerklärung