RECYCLING magazin 11 / 2016

    Foto: Esther Zillner
    Hat das Kreislaufwirtschaftsgesetz der gewerblichen Sammlung geschadet? Bei dieser Frage gehen die Meinungen auseinander. Das Umweltbundesamt hat den aktuellen Stand untersucht – und erntet massiven Widerspruch von den Verbänden der Privatwirtschaft. Außerdem gibt es noch einiges von der Ifat zu berichten, die zum 50-jährigen Jubiläum neue Rekorde feiern konnte. Zeitgleich fand zudem noch der Frühjahrskongress des BIR in Berlin statt.

    Preis: EUR 10,90 zzgl. Versandkosten*

    *Versandkosten Deutschland: EUR 4,00 / Ausland EUR 5,00
    Alle Preise Deutschland inkl. MwSt., alle Preise Ausland zzgl. MwSt.

    Jetzt Print-Ausgabe bestellen

    Titelthema

    Foto: BillionPhotos.com, Fotolia.com
    Gesammelte Probleme
    Seit Einführung des Kreislaufwirtschaftsgesetzes gehört die Untersagung von gewerblichen Sammlungen zu den größten Streitpunkten. Das Umweltbundesamt hat in einer umfangreichen Studie den Status quo untersucht und gibt Handlungsempfehlungen für die Zukunft. (S. 12)

    Weitere Beiträge

    Foto: sdecoret; Fotolia.com
    Abfallwirtschaft 4.0
    Die Abläufe in der Abfallwirtschaft sind heute von einem großen bürokratischen Aufwand geprägt. Hier bietet eine Umstellung auf elektronische Verfahren erhebliches Einsparpotenzial. Cloud-Lösungen können Prozesse optimieren, mehr Rechtssicherheit schaffen und den Service verbessern. (S. 16)
    Foto: ALBA-Group / Amin-Akhtar
    Sonderabfall im Griff
    Ulrike Jurisch wollte schon immer im Umweltbereich arbeiten. Da ist sie bei Alba an der richtigen Adresse: Nach ihrer Ausbildung zur Fachfrau für Kreislauf- und Abfallwirtschaft kümmert sie sich heute um die ordnungsgemäße Entsorgung von Sonderabfällen. Ein Berufsporträt in Zusammenarbeit mit www.recyclingnews.info. (S. 20)
    Foto: Dieter Schütz; pixelio.de
    Gemeinsame Sache machen
    Auf seiner Mitgliederversammlung hat das BIR angekündigt, einen „Weltrat“ der Recyclingverbände ins Leben rufen zu wollen. Angesichts der nach wie vor problematischen Lage in vielen Bereichen ist das ein ebenso notwendiges wie ambitioniertes Unterfangen. (S. 22)
    Foto: Messe München
    Gelungenes Jubiläum
    Zum fünfzigjährigen Jubiläum konnte die Ifat wieder einige Rekorde brechen. Aber nicht nur die Masse stimmte, auch die Qualität konnte überzeugen. Zahlreiche Hersteller präsentierten interessante Neuheiten für die Abfall- und Entsorgungswirtschaft. (S. 24)
    Foto: CFalk; pixelio.de
    Eigeninitiative ist gefragt
    Rechtliche Vorgaben, Qualität, Produktdesign – die Herausforderungen für das Kunststoffrecycling sind ebenso umfassend wie komplex. Im Rahmen der Veranstaltung „Kunststoffrecycling in Sachsen“ wurden mögliche Lösungsansätze diskutiert. Einer davon lautet: Nicht auf Vorgaben der Politik warten. (S. 29)
    Foto: Green Alley
    „Start-ups mischen die Branche auf“
    Die Kreislaufwirtschaft braucht innovative Ideen für neue Lösungen und Geschäftsmodelle. Gleichzeitig ist es aber nicht einfach, sich in der komplexen Gesetzgebung zurechtzufinden. Der Green Alley Award will daher junge, innovative Unternehmen der Branche unterstützen, mit ihren Ideen auch Erfolg zu haben. (S. 34)
    Foto: kladu; pixelio.de
    Flaute am Markt
    Noch immer warten die Metallmärkte auf den echten Aufschwung. Und während der Ölpreis sich seit Jahresbeginn kontinuierlich erholt, folgt bei den Metallen auf jede positive Entwicklung gleich wieder ein Rückschritt. Das Gesamtergebnis: Stillstand. (S. 38)

    Einzelheft-Bestellung

    RECYCLING magazin 11 / 2016

    Preis: EUR 10,90 zzgl. Versandkosten*

    *Versandkosten Deutschland: EUR 4,00 / Ausland EUR 5,00
    Alle Preise Deutschland inkl. MwSt., alle Preise Ausland zzgl. MwSt.

      Daten zur Kontaktperson

      Anrede *

      Nachname *

      Vorname *

      Ihre E-Mail-Adresse *

      Ihre Telefonnummer *

      Anschrift/Kontakt

      Firma

      Straße/Hausnummer *

      PLZ/Ort *

      Land *

      Zahlungsart *

      USt.-IdNr.

      Anmerkungen

      * Ich habe die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen und akzeptiert

      Mit dem Absenden dieser Nachricht willige ich ein, dass die angegebenen Daten zu meiner weiteren Betreuung und Zusendung der angeforderten Informationen verarbeitet und genutzt werden dürfen. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen in einer formlosen E-Mail. Datenschutzerklärung