RECYCLING magazin 11 / 2013

    Preis: EUR 10,00 zzgl. Versandkosten*

    *Versandkosten Deutschland: EUR 4,00 / Ausland EUR 5,00
    Alle Preise Deutschland inkl. MwSt., alle Preise Ausland zzgl. MwSt.

    Jetzt Print-Ausgabe bestellen

    Personen

    Neuer Präsident der BIR-Paper-Division Ascon verstärkt Geschäftsführung Bernd Merle verlässt Avista Oil Pyrolyx mit neuem COO Portrait: Der Umweltrechtsspezialist aus Westfalen
    News – Personen
    Neuer Präsident der BIR-Paper-Division Ascon verstärkt Geschäftsführung Bernd Merle verlässt Avista Oil Pyrolyx mit neuem COO Portrait: Der Umweltrechtsspezialist aus Westfalen (S. 6)

    Unternehmen

    Alba Group verkauft Entsorgungstochter Alba West an Schönmackers Umweltdienste Insolvenzverfahren über MeWa eröffnet Euler Hermes senkt Rating für Scholz Landbell steigt in das Recycling von Solarmodulen ein GML Ludwigshafen mit konstanten Erlösen Novelis erweitert Produktion Wiesbaden: Erste Ergebnisse des Tonnenversuchs
    News – Unternehmen
    Alba Group verkauft Entsorgungstochter Alba West an Schönmackers Umweltdienste Insolvenzverfahren über MeWa eröffnet Euler Hermes senkt Rating für Scholz Landbell steigt in das Recycling von Solarmodulen ein GML Ludwigshafen mit konstanten Erlösen Novelis erweitert Produktion Wiesbaden: Erste Ergebnisse des Tonnenversuchs (S. 7)
    Bundesweit existieren rund sechs Millionen Tonnen MBA-Kapazität für Abfälle aus der Restmülltonne. Derzeit sind die 44 Anlagen zu 80 Prozent ausgelastet. Und die Zukunft sieht kaum besser aus. Die MBA muss sich wandeln.
    Zeit für Wandel
    Bundesweit existieren rund sechs Millionen Tonnen MBA-Kapazität für Abfälle aus der Restmülltonne. Derzeit sind die 44 Anlagen zu 80 Prozent ausgelastet. Und die Zukunft sieht kaum besser aus. Die MBA muss sich wandeln. (S. 10)
    Der finnische Recycler Kuusakoski betreibt weltweit sieben Shredderanlagen und recycelt zahlreiche Abfallstoffe. In einen Geschäftsbereich wollen die Finnen besonders investieren: Das Recycling von E-Schrott.
    Der forschende Recycler
    Der finnische Recycler Kuusakoski betreibt weltweit sieben Shredderanlagen und recycelt zahlreiche Abfallstoffe. In einen Geschäftsbereich wollen die Finnen besonders investieren: Das Recycling von E-Schrott. (S. 15)
    Das Münchner Unternehmen Pyrolyx hat ein Verfahren entwickelt, um aus handelsüblichen Gummigranulaten Rohstoffe wie Carbon Black zurückzugewinnen. Bis Ende 2013 soll die erste kommerzielle Produktionsanlage stehen.
    Marktreife(n)
    Das Münchner Unternehmen Pyrolyx hat ein Verfahren entwickelt, um aus handelsüblichen Gummigranulaten Rohstoffe wie Carbon Black zurückzugewinnen. Bis Ende 2013 soll die erste kommerzielle Produktionsanlage stehen. (S. 18)

    Politik + Recht

    Abfallendekriterien für Baustoffe nicht vor dem Jahr 2015 Ein Jahr KrWG: Bilanz fällt unterschiedlich aus BMU stellt klar
    News – Politik + Recht
    Abfallendekriterien für Baustoffe nicht vor dem Jahr 2015 Ein Jahr KrWG: Bilanz fällt unterschiedlich aus BMU stellt klar (S. 20)
    Zahlreiche Lobbyisten haben Stellung zum Grünbuch „Kunststoffrecycling“ der EU-Kommission genommen. Große Überraschungen bleiben aus. Vielmehr werden altbekannte Argumente wiederholt. Dennoch kristallisieren sich zahlreiche Stellschrauben heraus, um das Recycling zu verbessern.
    Mehr als nur eine Stellschraube
    Zahlreiche Lobbyisten haben Stellung zum Grünbuch „Kunststoffrecycling“ der EU-Kommission genommen. Große Überraschungen bleiben aus. Vielmehr werden altbekannte Argumente wiederholt. Dennoch kristallisieren sich zahlreiche Stellschrauben heraus, um das Recycling zu verbessern. (S. 21)
    Der Abfallwirtschaftsplan in NRW läuft 2013 aus. Um ein weiteres Auseinanderdriften der Abfallgebühren für die Hausmüllentsorung zu vermeiden, will das Umweltministerium wieder Mengenzuweisungen in Müllverbrennungsanlagen zulassen.
    Rolle rückwärts
    Der Abfallwirtschaftsplan in NRW läuft 2013 aus. Um ein weiteres Auseinanderdriften der Abfallgebühren für die Hausmüllentsorung zu vermeiden, will das Umweltministerium wieder Mengenzuweisungen in Müllverbrennungsanlagen zulassen. (S. 24)

    Wissenschaft + Technik

    BMU fördert Pilotanlage für die sortenreine Trennung von Aluminiumlegierungen SQ zerkleinert Abfälle auf 12 Quadratmetern Analysieren ohne unnötige Laufwege EU-Projekt Identis Weee in Italien gestartet
    News – Wissenschaft + Technik
    BMU fördert Pilotanlage für die sortenreine Trennung von Aluminiumlegierungen SQ zerkleinert Abfälle auf 12 Quadratmetern Analysieren ohne unnötige Laufwege EU-Projekt Identis Weee in Italien gestartet (S. 26)
    Ob Tüten, Folien oder Geschirr: Immer mehr Produkte sind biologisch abbaubar – zumindest theoretisch. Was für den Verbraucher praktisch ist, nützt nicht unbedingt der Umwelt. Eine Ökobilanz-Studie aus der Schweiz wollte den besten Verwertungsweg für das Material finden.
    Zwischen Theorie und Praxis
    Ob Tüten, Folien oder Geschirr: Immer mehr Produkte sind biologisch abbaubar – zumindest theoretisch. Was für den Verbraucher praktisch ist, nützt nicht unbedingt der Umwelt. Eine Ökobilanz-Studie aus der Schweiz wollte den besten Verwertungsweg für das Material finden. (S. 28)

    Marktplätze

    NE-Metallindustrie rechnet für 2013 mit gleichbleibendem Markt EU exportiert 46,8 Millionen Tonnen Stahlschrott
    News – Marktplätze
    NE-Metallindustrie rechnet für 2013 mit gleichbleibendem Markt EU exportiert 46,8 Millionen Tonnen Stahlschrott (S. 32)
    An der deutschen und österreichischen Grenze gelangen jährlich über 100.000 Tonnen Metalle und Haushaltsgeräte durch informelle Sammler gen Osten. Der Verkauf bedeutet Lohn für die Sammler, aber Kosten für die Entsorger. Wie der Konflikt zu lösen ist, zeigt das Projekt TransWaste.
    Informell nach Osteuropa
    An der deutschen und österreichischen Grenze gelangen jährlich über 100.000 Tonnen Metalle und Haushaltsgeräte durch informelle Sammler gen Osten. Der Verkauf bedeutet Lohn für die Sammler, aber Kosten für die Entsorger. Wie der Konflikt zu lösen ist, zeigt das Projekt TransWaste. (S. 33)
    Bezüglich der Entsorgungswirtschaft zählt Slowenien zu den fortschrittlichsten Ländern im Westbalkan. Im Vergleich zu 2009 sind die Investitionen in den Abfallsektor um das Dreifache gestiegen. Deutsche Unternehmen mit moderner Technologie haben gute Chancen, sich auf dem Markt zu etablieren.
    Klein, aber mit viel Potenzial
    Bezüglich der Entsorgungswirtschaft zählt Slowenien zu den fortschrittlichsten Ländern im Westbalkan. Im Vergleich zu 2009 sind die Investitionen in den Abfallsektor um das Dreifache gestiegen. Deutsche Unternehmen mit moderner Technologie haben gute Chancen, sich auf dem Markt zu etablieren. (S. 36)
    Nur wenige Marktteilnehmer sind derzeit bereit, größere Geschäfte zu tätigen. Auf der Tagung des Weltrecyclingverbands BIR in Shanghai ist die Stimmung daher eher schlecht. Die Notierungen für Blei erholten sich zwar deutlich, andere Metallpreise stiegen aber kaum bis gar nicht.
    Weiterhin schlechte Stimmung
    Nur wenige Marktteilnehmer sind derzeit bereit, größere Geschäfte zu tätigen. Auf der Tagung des Weltrecyclingverbands BIR in Shanghai ist die Stimmung daher eher schlecht. Die Notierungen für Blei erholten sich zwar deutlich, andere Metallpreise stiegen aber kaum bis gar nicht. (S. 39)

    Rubriken

    Zeit für Neues (II)
    Editorial
    Zeit für Neues (II) (S. 3)
    Aktuelle Daten aus der Kreislaufwirtschaft
    (S. 42)
    Termine
    (S. 43)
    Aktuelle Angebote und Gesuche
    Anzeigenmarkt
    Aktuelle Angebote und Gesuche (S. 44)

    Einzelheft-Bestellung

    RECYCLING magazin 11 / 2013

    Preis: EUR 10,00 zzgl. Versandkosten*

    *Versandkosten Deutschland: EUR 4,00 / Ausland EUR 5,00
    Alle Preise Deutschland inkl. MwSt., alle Preise Ausland zzgl. MwSt.

      Daten zur Kontaktperson

      Anrede *

      Nachname *

      Vorname *

      Ihre E-Mail-Adresse *

      Ihre Telefonnummer *

      Anschrift/Kontakt

      Firma

      Straße/Hausnummer *

      PLZ/Ort *

      Land *

      Zahlungsart *

      USt.-IdNr.

      Anmerkungen

      * Ich habe die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen und akzeptiert

      Mit dem Absenden dieser Nachricht willige ich ein, dass die angegebenen Daten zu meiner weiteren Betreuung und Zusendung der angeforderten Informationen verarbeitet und genutzt werden dürfen. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen in einer formlosen E-Mail. Datenschutzerklärung