RECYCLING magazin 08 / 2008

    Preis: EUR 8,00 zzgl. Versandkosten*

    *Versandkosten Deutschland: EUR 4,00 / Ausland EUR 5,00
    Alle Preise Deutschland inkl. MwSt., alle Preise Ausland zzgl. MwSt.

    Jetzt Print-Ausgabe bestellen

    Nachrichten

    Karitative Konkurrenten sind auch schwarze Schafe Altpapiersammlung nicht neu regeln Stahlschrottpreis auf Rekordniveau Norddeutsche Affinerie will weitere Schmelze kaufen Die Versorgung mit Metallen wird knapp bleiben Hessen kritisiert Verordungsentwurf EAR sammelt rund 22.000 Tonnen E-Schrott ein swb und Nehlsen ordnen Zusammenarbeit neu Reclay rüstet sich für internationales Geschäft Envio verbucht 2007 Rekordumsatz Altpapier: Teilerfolg für Remondis in Hamburg bvse: Referentenentwurf bedroht Mittelständler
    Aktuelles aus allen Bereichen
    • Karitative Konkurrenten sind auch schwarze Schafe
    • Altpapiersammlung nicht neu regeln
    • Stahlschrottpreis auf Rekordniveau
    • Norddeutsche Affinerie will weitere Schmelze kaufen
    • Die Versorgung mit Metallen wird knapp bleiben
    • Hessen kritisiert Verordungsentwurf
    • EAR sammelt rund 22.000 Tonnen E-Schrott ein
    • swb und Nehlsen ordnen Zusammenarbeit neu
    • Reclay rüstet sich für internationales Geschäft
    • Envio verbucht 2007 Rekordumsatz
    • Altpapier: Teilerfolg für Remondis in Hamburg
    • bvse: Referentenentwurf bedroht Mittelständler
    (S. 7)

    Personen

    Ein waschechter Schwabe ist er, wie er im Buche steht: Stolz auf seine Heimat und seinen Dialekt, sparsam zu sich selbst und immer mit vollem Einsatz bei der Sache. Michael Sigloch ist seit mittlerweile neun Jahren Vorsitzender des Fachverbandes Textilrecycling.
    Einsatz für Verband und Sprachkultur
    Ein waschechter Schwabe ist er, wie er im Buche steht: Stolz auf seine Heimat und seinen Dialekt, sparsam zu sich selbst und immer mit vollem Einsatz bei der Sache. Michael Sigloch ist seit mittlerweile neun Jahren Vorsitzender des Fachverbandes Textilrecycling. (S. 10)
    Im Vorstand des Berliner Entsorgungskonzerns Alba gibt es ab Mai 2008 ein neues Gesicht. Hermann Holstein (53) wird den Vorstandsbereich „Service“ von Eric Schweitzer übernehmen.
    Holstein rückt in Alba-Vorstand auf
    Im Vorstand des Berliner Entsorgungskonzerns Alba gibt es ab Mai 2008 ein neues Gesicht. Hermann Holstein (53) wird den Vorstandsbereich „Service“ von Eric Schweitzer übernehmen. (S. 10)
    Die Bison Palfinger GmbH hat den Posten des Global Product Manager (GPM) für Lkw-montierte Hubarbeitsbühnen neu besetzt. Der neue Mann heißt Karl Oberreiter.
    Palfinger: Neuer Mann in Geschäftsführung
    Die Bison Palfinger GmbH hat den Posten des Global Product Manager (GPM) für Lkw-montierte Hubarbeitsbühnen neu besetzt. Der neue Mann heißt Karl Oberreiter. (S. 10)
    Auf seiner Jahresversammlung in Koblenz hat der Bundesverband der Altholzaufbereiter und -verwerter (BAV) den Vorstand für weitere drei Jahre gewählt.
    Schieferstein weiter im BAV-Vorstand
    Auf seiner Jahresversammlung in Koblenz hat der Bundesverband der Altholzaufbereiter und -verwerter (BAV) den Vorstand für weitere drei Jahre gewählt. (S. 10)

    Unternehmen

    Die Kunststoffrecycler in Deutschland profitieren von steigenden Preisen. Doch eine neue Studie warnt vor rückläufigen Gewinnen und Mengen.
    Sinkende Margen
    Die Kunststoffrecycler in Deutschland profitieren von steigenden Preisen. Doch eine neue Studie warnt vor rückläufigen Gewinnen und Mengen. (S. 12)
    Die E.ON Energy from Waste AG blickt zufrieden auf das Jahr 2007 zurück. Die Ziele für die nächsten Jahren sind hoch gesteckt.
    Milliardengrenze knacken
    Die E.ON Energy from Waste AG blickt zufrieden auf das Jahr 2007 zurück. Die Ziele für die nächsten Jahren sind hoch gesteckt. (S. 14)
    Der Münchner Anlagenbauer Martin ist seit über 80 Jahren im Geschäft. Die Chancen stehen gut, dass dies auch so bleibt. Denn die Auftragslage ist gut.
    „Nie nach links oder rechts ausgeschert“
    Der Münchner Anlagenbauer Martin ist seit über 80 Jahren im Geschäft. Die Chancen stehen gut, dass dies auch so bleibt. Denn die Auftragslage ist gut. (S. 16)
    Klare Worte und viel Humor. Das zeichnet Vera Gäde-Butzlaff aus. Seit einem Jahr ist die Vorstandsvorsitzende der Berliner Stadtreinigungsbetriebe im Amt.
    Berlins erste Müllfrau sieht die Welt orange
    Klare Worte und viel Humor. Das zeichnet Vera Gäde-Butzlaff aus. Seit einem Jahr ist die Vorstandsvorsitzende der Berliner Stadtreinigungsbetriebe im Amt. (S. 18)
    Neulinge tun sich oft schwer, in die Recyclingbranche aufgenommen zu werden. Marek Olszar und Matthias Wolters sind solche „Greenhorns“.
    Hürden für Einsteiger
    Neulinge tun sich oft schwer, in die Recyclingbranche aufgenommen zu werden. Marek Olszar und Matthias Wolters sind solche „Greenhorns“. (S. 20)

    Politik + Recht

    Der Umweltausschuss beharrt auf hohen Recyclingquoten. Der Rahmen für den Export von Siedlungsabfällen wird enger.
    Standpunkte verteidigt
    Der Umweltausschuss beharrt auf hohen Recyclingquoten. Der Rahmen für den Export von Siedlungsabfällen wird enger. (S. 22)
    Rechtsanwalt Clemens Weidemann von der Anwaltskanzlei Gleiss Lutz zu aktuellen Rechtsfragen der gewerblichen Sammlung von Altpapier aus privaten Haushalten.
    Der Damm bricht
    Rechtsanwalt Clemens Weidemann von der Anwaltskanzlei Gleiss Lutz zu aktuellen Rechtsfragen der gewerblichen Sammlung von Altpapier aus privaten Haushalten. (S. 26)
    Auf dem Kasseler Abfall- und Bioenergieforum wurde heiß diskutiert. Das Thema: Altpapiersammlung.
    Nur die Spitze des Eisbergs
    Auf dem Kasseler Abfall- und Bioenergieforum wurde heiß diskutiert. Das Thema: Altpapiersammlung. (S. 30)
    In der Schweiz müssen Lastwagen in Schlangenlinien von A nach B fahren, um ihre Ladung loszuwerden. Eine neue Studie hat die Entfernungen gemessen.
    Quer durch die Schweiz gefahren
    In der Schweiz müssen Lastwagen in Schlangenlinien von A nach B fahren, um ihre Ladung loszuwerden. Eine neue Studie hat die Entfernungen gemessen. (S. 32)

    Wissenschaft + Technik

    Glaskeramik bereitet jedem Sorgen, der mit Altglas zu tun hat. Dank modernster Technik wird dieser Stoff bald seinen Schrecken verlieren.
    Kettenreaktion
    Glaskeramik bereitet jedem Sorgen, der mit Altglas zu tun hat. Dank modernster Technik wird dieser Stoff bald seinen Schrecken verlieren. (S. 34)
    Im zweiten Quartal 2008 startet der Fahrzeugbauer Iveco eigenen Angaben zufolge mit der Produktion der neuen Generation des Eurocargo. Diese Baureihe mittelschwerer Nutzfahrzeuge verfüge über ein zulässiges Gesamtgewicht von 7,49 bis 18 Tonnen. Wie in den Vorgängermodellen laufe der neue Eurocargo von 2008 mit Vier- und Sechszylinder-Dieselmotoren, die serienmäßig der Abgasnorm Euro 5 entsprechen. Die niedrigen Abgaswerte erreichen sie nach Mitteilung von Iveco durch das SCR-System.
    Der neue Eurocargo kommt
    Im zweiten Quartal 2008 startet der Fahrzeugbauer Iveco eigenen Angaben zufolge mit der Produktion der neuen Generation des Eurocargo. Diese Baureihe mittelschwerer Nutzfahrzeuge verfüge über ein zulässiges Gesamtgewicht von 7,49 bis 18 Tonnen. Wie in den Vorgängermodellen laufe der neue Eurocargo von 2008 mit Vier- und Sechszylinder-Dieselmotoren, die serienmäßig der Abgasnorm Euro 5 entsprechen. Die niedrigen Abgaswerte erreichen sie nach Mitteilung von Iveco durch das SCR-System. (S. 37)
    In der Folienproduktion sind nun auch Kunststof fe mit hohem Störstoffanteil einsetzbar.
    Filterfläche reinigt sich selbst
    In der Folienproduktion sind nun auch Kunststof fe mit hohem Störstoffanteil einsetzbar. (S. 37)
    Mit der Gaswarnzentrale GasGard XL bringt die MSA Auer GmbH ein neues Gerät zur Überwachung von toxischen und brennbaren Gasen sowie Sauerstoffkonzentrationen auf den Markt.
    Neue Gaswarnzentrale mit acht Gasdetektoren
    Mit der Gaswarnzentrale GasGard XL bringt die MSA Auer GmbH ein neues Gerät zur Überwachung von toxischen und brennbaren Gasen sowie Sauerstoffkonzentrationen auf den Markt. (S. 37)

    Marktplätze

    Die Verbrennungskapazität wird bis 2012 weltweit auf 240 Millionen Tonnen wachsen. Trotz des Booms in China bleibt Europa der wichtigste Markt für Anlagenbauer.
    Wer nicht international aufgestellt ist, fällt in ein Loch
    Die Verbrennungskapazität wird bis 2012 weltweit auf 240 Millionen Tonnen wachsen. Trotz des Booms in China bleibt Europa der wichtigste Markt für Anlagenbauer. (S. 38)
    Die WEEE-Direktive ist schon ein paar Jahre alt. Vor kurzem erst hat Großbritannien die Richtlinie umgesetzt.
    Insulaner ziehen nach
    Die WEEE-Direktive ist schon ein paar Jahre alt. Vor kurzem erst hat Großbritannien die Richtlinie umgesetzt. (S. 40)
    Die NE-Metalle haben offensichtlich ihre Frühjahrsmüdigkeit überwunden. Zwar waren die zurückliegenden Wochen ruhig, doch die meisten Materialien notieren besser.
    Die Kurse steigen an
    Die NE-Metalle haben offensichtlich ihre Frühjahrsmüdigkeit überwunden. Zwar waren die zurückliegenden Wochen ruhig, doch die meisten Materialien notieren besser. (S. 42)
    Aktuelle Daten aus der Kreislaufwirtschaft
    (S. 43)

    Rubriken

    Auch Kommunen picken Rosinen
    Editorial
    Auch Kommunen picken Rosinen (S. 3)
    Briefe an die Redaktion
    Blickwinkel
    Briefe an die Redaktion (S. 6)
    Termine
    (S. 44)
    Aktuelle Angebote und Gesuche
    Anzeigenmarkt
    Aktuelle Angebote und Gesuche (S. 46)

    Einzelheft-Bestellung

    RECYCLING magazin 08 / 2008

    Preis: EUR 8,00 zzgl. Versandkosten*

    *Versandkosten Deutschland: EUR 4,00 / Ausland EUR 5,00
    Alle Preise Deutschland inkl. MwSt., alle Preise Ausland zzgl. MwSt.

      Daten zur Kontaktperson

      Anrede *

      Nachname *

      Vorname *

      Ihre E-Mail-Adresse *

      Ihre Telefonnummer *

      Anschrift/Kontakt

      Firma

      Straße/Hausnummer *

      PLZ/Ort *

      Land *

      Zahlungsart *

      USt.-IdNr.

      Anmerkungen

      * Ich habe die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen und akzeptiert

      Mit dem Absenden dieser Nachricht willige ich ein, dass die angegebenen Daten zu meiner weiteren Betreuung und Zusendung der angeforderten Informationen verarbeitet und genutzt werden dürfen. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen in einer formlosen E-Mail. Datenschutzerklärung