RECYCLING magazin 05 / 2016

    Preis: EUR 10,90 zzgl. Versandkosten*

    *Versandkosten Deutschland: EUR 4,00 / Ausland EUR 5,00
    Alle Preise Deutschland inkl. MwSt., alle Preise Ausland zzgl. MwSt.

    Jetzt Print-Ausgabe bestellen

    Titelthema

    Die Grenzen der Freiheit
    Die Flüchtlingsbewegungen der letzten Monate haben Europa in eine massive Krise gestürzt. Zahlreiche Länder haben innerhalb des Schengen-Raums wieder Grenzkontrollen eingeführt. Der Wirtschaft drohen nun Milliardenverluste, aber möglicherweise kommt Hilfe diesmal ausgerechnet aus Brüssel. (S. 14)

    Schwerpunkt

    Foto: Rudolpho-Duba; pixelio.de
    Ungewisse Zukunft
    Das Bayerische Landesamt für Umwelt hat eine Bedarfsprognose über Deponiekapazitäten der Klassen 0, I und II veröffentlicht. Das Fazit: Die Kapazitäten reichen aus – es sei denn, alles kommt ganz anders. Erhebliche Auswirkungen auf die Kapazitäten könnte die geplante Mantelverordnung haben. (S. 20)
    Foto: Kormann Rockster Recycler GmbH
    100.000 Tonnen Autobahnbeton
    Polixmair ist in Österreich im schnelllebigen Aufbereitungsgeschäft tätig. Um tatsächlich auch alle Aufträge abwickeln zu können, hat das Unternehmen einen weiteren Brecher von Rockster gekauft. Dessen aktuelle Aufgabe: 100.000 Tonnen Autobahnbahn zu verarbeiten. (S. 23)
    Foto: Karl-Heinz-Laube; pixelio.de
    Deponie statt Recycling
    Die Mantelverordnung stand im Mittelpunkt des Mineraliktags von bvse und Baustoff-Recycling Bayern. Auch wenn es wenig Neues über die Verordnung selber zu berichten gab, wurde doch deutlich, dass zum jetzigen Stand erhebliche Mengen künftig nicht mehr recycelt, sondern deponiert werden müssten. (S. 24)
    Foto: VDI ZRE
    Ressourceneffizienz im Tiefbau
    Würden im Tiefbau alle Effizienzmaßnahmen umgesetzt, die technisch möglich sind, könnten die Treibhausgasemissionen um rund ein Zehntel vermindert werden. Auch eine signifikante Verringerung des Rohstoff- und Energieaufwands wäre so möglich. Dies zeigt eine neue Studie des VDI Zentrums Ressourceneffizienz. (S. 26)

    Weitere Beiträge

    Foto: BASF SE
    Besser im Biobeutel sammeln
    Die Sammlung von Bioabfällen leidet unverändert an mangelnder Effektivität, daran hat auch die bundesweite Biotonnen-Pflicht seit 2015 nichts geändert. Wenn wertvolle Bioabfälle unverändert vom Verbraucher über den Restmüll entsorgt werden, ist es kein Wunder, dass das Erfassungssystem weit unter seinen Möglichkeiten bleibt. (S. 12)
    Foto: Rainer-Sturm; pixelio.de
    Doch eher ein Anwenderfehler
    Seit einiger Zeit wird allen Herstellern von Elektrogeräten unterstellt, sie würden absichtlich Schwachstellen in ihre Produkte einbauen, um die Lebensdauer bewusst zu verkürzen. Eine Untersuchung des Umweltbundes- amtes zeigt, dass die Gründe für die immer kürzer werdende Lebensdauer von Elektrogeräten komplexer sind. (S. 18)
    Foto: Mauro Nogarin
    Ein leuchtendes Beispiel
    Schon seit 1985 beschäftigt sich Apliquim Brazil Recycle mit dem Recycling von Quecksilber. Während man sich zunächst auf industrielle Abfälle konzentrierte, ist inzwischen das Recycling von Leuchtstoffröhren in den Fokus geraten – mit gutem Erfolg. (S. 28)
    Inessa-Podushko; pixelio.de
    Schlechte Karten für das Recycling
    Etwa ein Drittel der Haushaltsabfälle wird in Großbritannien nach wie vor deponiert. Dementsprechend sieht es mit den Recyclingquoten auch nicht so gut aus. Anstatt auf Recycling wollen die Briten künftig aber lieber auf die Verbrennung setzen. (S. 32)

    Einzelheft-Bestellung

    RECYCLING magazin 05 / 2016

    Preis: EUR 10,90 zzgl. Versandkosten*

    *Versandkosten Deutschland: EUR 4,00 / Ausland EUR 5,00
    Alle Preise Deutschland inkl. MwSt., alle Preise Ausland zzgl. MwSt.

      Daten zur Kontaktperson

      Anrede *

      Nachname *

      Vorname *

      Ihre E-Mail-Adresse *

      Ihre Telefonnummer *

      Anschrift/Kontakt

      Firma

      Straße/Hausnummer *

      PLZ/Ort *

      Land *

      Zahlungsart *

      USt.-IdNr.

      Anmerkungen

      * Ich habe die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen und akzeptiert

      Mit dem Absenden dieser Nachricht willige ich ein, dass die angegebenen Daten zu meiner weiteren Betreuung und Zusendung der angeforderten Informationen verarbeitet und genutzt werden dürfen. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen in einer formlosen E-Mail. Datenschutzerklärung