Abwasser

Die Abhängigkeit von Phosphor-Importen reduzieren

| Das Steinbeis-Europa-Zentrum und die Universität Stuttgart beteiligen sich an einem EU-Projekt mit 15 Millionen Euro Förderung zur Herstellung von weißem Phosphor durch thermochemisches Recycling von Klärschlamm.

Private Wasserwirtschaft leistet Beitrag zur Umsetzung der nationalen Wasserstrategie

| Der BDE hat die nationale Wasserstrategie der Bundesregierung im Grundsatz begrüßt.
Anzeige

Neues Konzept für ressourcenschonende Kläranlagen

| Im Rahmen eines Pilotprojekts der RWTH Aachen und des Instituts für Energietechnik an der OTH Amberg-Weiden soll eine autarke Kläranlage im unterfränkischen Haßfurt das Klima schützen und Ressourcen schonen.

Wasseraufbereitung mit Sonnenlicht

| Am KIT wurde ein chemisches Verfahren zur Elimination von Hormonen in Wasser entwickelt. Es macht sich die Mechanismen der Photokatalyse zunutze und verwandelt die Schadstoffe in potenziell sichere Oxidationsprodukte.
Anzeige

Forschungsprojekt setzt auf regionales Phosphorrecycling

| In Deutschland soll der in Klärschlämmen vorhandene Phosphor zukünftig verpflichtend zurückgewonnen werden.

Frühe Warnung durch Abwassermonitoring

| Analysen von Abwasser können helfen, Pandemiewellen und Mutationen schnell zu erkennen. Das ist das Ergebnis einer Studie aus Bayern, die Änderungen im Infektionsgeschehen frühzeitig belegen konnte.

Optimale Sauerstoffnutzung für sauberes Wasser

| An Technologien zur Abwasserbehandlung arbeitet das Clean Water Technology Lab CLEWATEC am Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR).

Wassersparende Lösungen für die Textilindustrie

| Das Fraunhofer IBMT beteiligt sich an einem neuen EU-Projekt für wassersparende Lösungen für die Textilindustrie: Waste2Fresh soll ein System zur Abwasseraufbereitung und zum Schließen von Kreisläufen in industriellen Prozessen der Textilherstellung hervorbringen.

Organische Belastung durch Abwässer

| Abwässer tragen organische Substanzen in Flüsse und Seen, die zu Bakterienwachstum und Sauerstoffmangel führen. Ein neues Messverfahren soll künftig ein eindeutiges Bild vom Zustand der Gewässer liefern.

Grubenwasser als Brauchwasser recyceln

| Um ökologische Folgeschäden des Bergbaus zu verringern, erprobt ein Konsortium unter Leitung des Fraunhofer IKTS effiziente Technologien für die Aufbereitung von Gruben- und Bergbauwässern.

Deutsche Exporte von Wasser- und Abwassertechnik bleiben auf hohem Niveau

| Kurz vor dem Weltwassertag 2021, am 22. März, kann bilanziert werden, dass deutsche Wasser- und Abwassertechnik auch im Krisenjahr 2020 weltweit gefragt war.

Neues Verfahren zum Klärschlamm-Recycling

| Ein bereits 2019 gegründetes Unternehmen mit dem Maschinenhersteller Biorganics hat das Ziel, dezentrale Anlagen zur Klärschlammtrocknung zu bauen.

Mit gutem Auge für gefährliche Teilchen

| Jahr für Jahr gelangen laut einer Schätzung des Weltwirtschaftsforums (WEF) mindestens acht Millionen Tonnen Kunststoffabfälle in die Weltmeere.

Spurenstoffe in Kläranlagen beseitigen

| Forscher des Fraunhofer Umsicht arbeiten an einer Methode zur Entfernung von Spurenstoffen in Kläranlagen. Dabei stützen sie sich auf selbstentwickelte Komposit-Aktivkohlen und ein neues elektrisches Regenerationsverfahren.

Kommende Veranstaltungen

Lesen, was die Branche bewegt
Newsletter
Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie einmal wöchentlich den RECYCLING magazin Newsletter.
Registrieren
Ich bin damit einverstanden, dass die DETAIL Business Information GmbH mir regelmäßig individualisierte spannende Neuigkeiten und Veranstaltungen per E-Mail zusendet. Die Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten erfolgt entsprechend den Bestimmungen in der Datenschutzerklärung. Ich kann meine Einwilligung gegenüber der DETAIL Business Information GmbH jederzeit widerrufen.
close-link