RECYCLING magazin 12 / 2021

    Titelbild nach InspiredImages; pixabay.com
    Die Kreislaufwirtschaft spielt im Koalitionsvertrag der neuen Regierung keine unerhebliche Rolle. Wie die praktische Umsetzung aussehen wird, bleibt abzuwarten. Praktische Probleme hatten auch die BDSV mit seiner Jahresversammlung und der bvse mit seinem Altkunststofftag: Corona-bedingt konnten die Veranstaltungen nur digitale bzw. mit geringer Präsenz stattfinden. Zu besprechen gab es dennoch viel. Digitaler soll auch die Dokumentation der Abfallverbringung werden, fordert die Europäische Kommission.

    Preis: EUR 12,90 zzgl. Versandkosten*

    *Versandkosten Deutschland: EUR 4,00 / Ausland EUR 5,00
    Alle Preise Deutschland inkl. MwSt., alle Preise Ausland zzgl. MwSt.

    Jetzt Print-Ausgabe bestellenJetzt digitale Ausgabe bestellen

    Titelthema

    Foto: Jörn Heller; pixabay.com
    Die Kreislaufwirtschafts-Koalition?
    Der Koalitionsvertrag der neuen Regierung hat aus Sicht der Kreislaufwirtschaft durchaus einiges zu bieten. (S. 24)

    Schwerpunkt

    Foto: Andreas Glöckner; pixabay.com
    4 Probleme, 80 Prozent und 18 Milliarden
    Auch in diesem Jahr musste die BDSV-Jahrestagung digital stattfinden. Da es an drängenden Themen nicht mangelte, gab es trotzdem lebhaften Austausch. (S. 30)
    Foto: Holger Schue, pixabay
    Das Jahrzehnt des Wandels
    Für die Dekarbonisierung der Weltwirtschaft spielt Stahl eine wesentliche Rolle. Dabei sind die Voraussetzungen allerdings sehr unterschiedlich. (S. 32)

    Weitere Beiträge

    Foto: Simon; pixabay.com
    Fachkräfte via Facebook finden
    Fachkräfte finden ist für die Firma Fisel kein Problem. Das Recyclingunternehmen aus Dillingen an der Donau poliert seit knapp zwei Jahren seine Social-Media-Kanäle auf. (S. 16)
    Foto: Malte-Reimold; pixabay.com
    Vom Klimaschädling zum Rohstoff
    Eine angepasste Infrastruktur sei zum Erreichen der Klimaziele notwendig, heißt es im Arbeitspapier der Arbeitsgruppe Kohlendioxidwirtschaft von In4Climate. (S. 17)
    Illustrationen: wikipedia.org
    Kommission leitet fünf Verfahren ein
    Die Kommission hat rechtliche Schritte gegen fünf Mitgliedstaaten eingeleitet, weil sie den EU-Rechtsvorschriften über Abfälle nicht nachgekommen sind. (S. 18)
    Foto: Gerd ALtmann; pixabay.com
    Green Jobs unter Millennials und Generation Z beliebt
    In einer aktuellen Studie in Österreich zeigen 43 Prozent der Befragten Interesse an einem Green Job, bei den 14- bis 18-Jährigen sind es 60 Prozent. (S. 19)
    Foto: chitsu-san; pixabay.com
    Ressourcen schonen in der Papierindustrie
    Zwei Forschungsprojekte am Institut für Produktionstechnik der Universität Siegen sollen zur Ressourcenschonung beim Papierrecycling beitragen. (S. 20)
    Bundespreis Ecodesign verliehen
    Ausgezeichnet wurden sehr unterschiedliche Projekte wie zum Beispiel ein Schulgebäude mit klimapositiver Energiebilanz oder Online-Bestellungen ohne Versandmüll. (S. 21)
    Foto: Interseroh+ GmbH/Marvin Kochen
    Eine Plattform für positive Entwicklungen
    Markus Müller-Drexel (Interseroh+) im Gespräch über die Recyclingfähigkeit von Verpackungen und ein langsames Umdenken bei den Herstellern. (S. 22)
    Foto: Recyda
    Recyclingfähigkeit prüfen – mit einem Klick
    Das Start-up Recyda ermöglicht die Überprüfung von Standards und Vorgaben zur Recyclingfähigkeit von Verpackungen in verschiedenen Ländern. (S. 28)
    Foto: picupyourphoto; pixabay.com
    Nicht in alte Muster zurückfallen
    Im Pressegespräch zum Altkunststofftag bezog der bvse klare Positionen zur aktuellen Marktlage, Substitutions­quoten und dem chemischen Recycling. (S. 34)
    Illustrationen: Wolfgang Bachmann
    Kreislaufwirtschaft 1plus mit Mehrweg
    Welches Konzept kann im Marktsegment KWRuH auf lange Sicht die beste Klimabilanz durch Vermeiden von Milliarden Einwegkunststoffverpackungsflaschen liefern? (S. 36)
    Foto: iGlobalWeb; pixabay.com
    Bitte alle im Kreis wirtschaften
    Was muss passieren, damit die Wirtschaft zirkulär wird? Mit dieser Frage haben sich die Acatech, die Circular Eco­nomy Initiative Deutschland und Systemiq beschäftigt. (S. 40)
    Illustration: E. Zillner
    Nachholbedarf auf allen Seiten
    Steigendes Umweltbewusstsein und Sorge über Verschwendung und erschöpfte Ressourcen führen dazu, dass immer mehr Verbraucher auf nachhaltigeren Konsum setzen. (S. 42)
    Foto: Rudolf-Rantzau; pixabay.com
    Das fossile Zeitalter geht zu Ende
    Auf der Weltklimakonferenz gab es eine Einigung auf eine beschleunigte globale Energiewende weg von der Kohle und auf den Abbau von Subventionen für fossile Energien. (S. 44)
    Foto: Michael Muench
    Keine Entschuldigungen mehr
    Ist der Recyclingweltmeister noch auf Kurs? Im November stellten ZVSR und das Umweltbundesamt die aktuellen Zahlen der dualen Systeme vor. (S. 46)
    Fotos: Oliver Lescher
    Schneller zur neuen Halle
    Immer wieder kommt es im Unternehmen vor, dass Schüttgut-Lagerbereiche umstrukturiert oder gar von Grund auf neu gestaltet werden müssen. (S. 48)
    Illustration nach Augusto Ordóñez; pixabay.com
    Der Müll bleibt hier
    (S. 50)
    Illustration: E. Zillner
    Innovationen wettbewerbsfähig machen
    Vor allem technologische Innovationen können zum Ziel der Klimaneutralität beitragen. Dafür müssen sie sich aber auch am Markt durchsetzen können und sich verbreiten. (S. 50)
    Aimplas
    Verwertung von Kunststoffabfällen aus dem Meer
    Eines der größten Umweltprobleme sind derzeit sorglos weggeworfene Abfälle, einschließlich Meeresabfälle, bei denen Kunststoff der Hauptbestandteil ist. (S. 54)
    Foto: Alongkorn-Tengsamut; pixabay
    Ergänzen statt ersetzen
    Ein Ansatz für die bessere Nutzung von Kunststoffabfällen sind Verbesserungen in der Sortiertechnologie. Hier gibt es durchaus technologische Weiterentwicklungen. (S. 56)
    Foto: MICHOFF; pixabay.com
    Die Verunsicherung bleibt
    Trotz nach wie vor fester Metallpreise herrscht derzeit eine breite Verunsicherung auf den Metallmärkten. Selten schaute die Branche so ungewiss auf das kommende Jahr. (S. 58)

    Einzelheft-Bestellung

    RECYCLING magazin 12 / 2021

    Preis: EUR 12,90 zzgl. Versandkosten*

    *Versandkosten Deutschland: EUR 4,00 / Ausland EUR 5,00
    Alle Preise Deutschland inkl. MwSt., alle Preise Ausland zzgl. MwSt.

      Daten zur Kontaktperson

      Anrede *

      Nachname *

      Vorname *

      Ihre E-Mail-Adresse *

      Ihre Telefonnummer *

      Anschrift/Kontakt

      Firma

      Straße/Hausnummer *

      PLZ/Ort *

      Land *

      Zahlungsart *

      USt.-IdNr.

      Anmerkungen

      * Ich habe die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen und akzeptiert

      Mit dem Absenden dieser Nachricht willige ich ein, dass die angegebenen Daten zu meiner weiteren Betreuung und Zusendung der angeforderten Informationen verarbeitet und genutzt werden dürfen. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen in einer formlosen E-Mail. Datenschutzerklärung