Top-Ergebnis für getrennte Sammlung in Österreich

Rund 1.080.100 Tonnen Verpackungen und Altpapier wurden von den österreichischen Haushalten 2020 getrennt gesammelt.

Der Zuspruch zur Mülltrennung ist auch in Krisenzeiten hoch: Die Österreicherinnen und Österreicher sammeln weiterhin auf gewohnt hohem Niveau, das Ergebnis liegt mit minus 1 Prozent nur knapp unter dem Rekordergebnis vom Vorjahr.

Bei Glas ist mit 257.400 Tonnen ein Plus von 3,8 Prozent zu verzeichnen. Das Segment Metall legt ebenfalls zu – hier liegt das Sammelergebnis bei 30.900 t (plus 1,7 Prozent). Der Bereich Leichtverpackungen (überwiegend Kunststoffverpackungen) ist auf 179.800 Tonnen gewachsen, das ist ein Anstieg von 1 Prozent. Zurückzuführen ist dieses Plus unter anderem auf die Sammelumstellung in Wien, mit der gemeinsamen Sammlung von Plastikflaschen, Getränkekartons und Metallverpackungen.

Entsprechend dem Trend der letzten Jahre setzt sich der Rückgang bei Altpapier fort: Mit 612.000 Tonnen verzeichnen Papier und Druckerzeugnisse einen Rückgang von minus 3,8 Prozent. Dieser Rückgang betrifft Zeitungen und Zeitschriften und ist auf die vermehrte Nutzung digitaler Medien zurückzuführen. Im Gegensatz dazu steigen Verpackungen aus Karton oder Pappe durch den Online-Handel an.

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.