Neue Plattform für Sekundärkunststoffe

Das Hamburger Start-Up cirplus hat eine Digitalplattform geschaffen, die den Handel mit recycelten Kunststoffen so effizient und einfach wie möglich machen soll.

Gegründet von Christian Schiller und Volkan Bilici, ging Anfang April 2019 die digitale Handelsplattform für Alt-Kunststoffe online.

Auf Cirplus sollen sich Kunststoffverarbeiter und Recycling-Unternehmen vernetzen und recycelten Kunststoff handeln können – von Ballenware bis zum Regranulat bzw. Rezyklat – und zwar Europaweit. Im direkten Vergleich von Angeboten sollen Käufer Zeit und Geld sparen können, während Verkäufer neue Absatzmärkte im In- und Ausland erschließen und ihre Preise, Mengen und Qualitäten ihrer Materialien exakt auf die Nachfrage abstimmen können sollen.

„Das deutsche Verpackungsgesetz und die Plastikstrategie der EU formulieren anspruchsvolle Vorgaben, die die Verpackungsbranche und Abfallwirtschaft vor enorme Herausforderungen stellen. Da wollen wir mit Cirplus helfen”, sagt Christian Schiller, Gründer und Geschäftsführer. „Mein Team und ich sind jetzt schon stolz auf den regen Zuspruch: Noch vor dem Start unserer Plattform hatten sich bereits 43 Unternehmen für unsere Warteliste registriert, sodass wir in der kurzen Zeit seit unserer Gründung bereits mehrere Transaktionen vermitteln konnten. In Zukunft werden wir die gesamte Transaktion digital abbilden: vom Suchen und Matching, über die Logistik- und Zahlungsabwicklung, intelligente Preis- und Mengenanalyse bis hin zur Integration von Blockchainanwendungen. So erreichen wir das übergeordnete Ziel, Produktkreisläufe zu 100% zu schließen.“

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here