CSU und VBS einig über Bedeutung von Sekundärrohstoffen

Der Vorstand des Verbandes der Bayerischen Entsorgungsunternehmen (VBS) diskutierte bei einem gemeinsamen Parlamentarischen Frühstück mit den Kommunal-, Umwelt- und Wirtschaftspolitikern der CSU-Landtagsfraktion aktuelle Themen aus der Abfallwirtschaft.
CSU und VBS einig über Bedeutung von Sekundärrohstoffen

„Preiswert, kompetent und umweltfreundlich – die mittelständisch geprägte bayerische Abfallwirtschaft arbeitet erfolgreich und gut.“ Dies betonte der Umweltpolitische Sprecher der CSU-Landtagsfraktion, Dr. Otto Hünnerkopf, bei einem Gespräch mit dem Vorstand des VBS. „Besonders erfreulich ist, dass Bayern mit seiner Verwertungsquote von 74 Prozent Spitze im Ländervergleich ist. Damit leistet die bayerische Abfallwirtschaft einen großen Beitrag zum Klimaschutz und zur Rohstoffversorgung der heimischen Industrie.“

VBS-Präsident Otto Heinz erläuterte, dass durchaus noch Potenziale zur weiteren Steigerung der Verwertung in Bayern vorhanden seien. So gebe es trotz der seit 2015 geltenden Getrenntsammlungspflicht von Bioabfällen auch in Bayern noch einzelne Gebietskörperschaften, die ihren Bürgern keine Biotonne anbieten. Der VBS fordert, alle privaten Haushalte an ein System zur Getrenntsammlung anzuschließen, denn die Biotonne leistet einen Beitrag zum Ressourcenschutz, zum Kampf gegen den Klimawandel und dient dem Ausbau erneuerbarer Energien.

Dr. Hünnerkopf erklärte hierzu, die kommunalen Entsorgungsträger entschieden in eigener Verantwortung, ob sie Bring- oder Holsysteme zu Bioabfallerfassung einsetzten.
VBS-Präsident Heinz informierte die Abgeordneten darüber, dass noch in diesem Jahr mit einer neuen Gewerbeabfallverordnung und einem Verpackungsgesetz zu rechnen sei. Aus Sicht des VBS wird die vom Bundestag verabschiedete Novelle der Gewerbeabfallverordnung der Getrenntsammlung und dem Recycling einen Schub verpassen. Beim geplanten Verpackungsgesetz zeigt sich der VBS besorgt über die jüngste Forderung des VKU an die Abgeordneten, das Gesetz im Bundestag abzulehnen. Hierzu der VBS-Präsident: „Der Entwurf für das neue Verpackungsgesetz stellt einen ausgewogenen Kompromiss dar. Mit den anspruchsvollen höheren Recyclingquoten setzt er insbesondere neue Impulse für das Kunststoffrecycling, ein Scheitern des Gesetzes wäre daher bedauerlich“.

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here