China: Gebrauchte Kondome sind kein Rohstoff

Chinesische Ärzte warnen vor billigen Haargummis bestimmter Hersteller aus der südlichen Provinz Guangdong. Die Unternehmen setzen offenbar einen gesundheitsgefährdenden Rohstoff ein: gebrauchte Kondome. Mehrere Märkte und Schönheitssalons der Städte Dongguan and Guangzhou führten das neue Recycling-Produkt bereits, berichtet die Zeitung "China Daily".

Nach Einschätzung der Ärzte können die recycelten Kondome immer noch gefährliche Bakterien und Viren enthalten. Ein örtlicher Hautarzt besteht die Gefahr, dass die Träger der Haargummis sich mit Aids, dem Virus für Genitalwarzen oder mit anderen Geschlechtskrankheiten anstecken – wenn sie die Gummis mit dem Mund festhalten, etwa während sie ihre Haare zu Zöpfen flechten.

Ein Regierungsvertreter wies darauf hin, dass Kondome nicht recycelt werden dürften. Nach einer Reihe von Skandalen mit potenziell gesundheitsgefährdenden Produkten aus China hatten die Behörden in diesem Sommer eine großangelegte Kampagne für schärfere Kontrollen gestartet.

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here