E-Schrott

EGN kauft Noex AG

| Mit dem Erwerb der Noex AG, Solingen hat sich die EGN Entsorgungsgesellschaft Niederrhein mbH, Grevenbroich im Bereich der Elektroaltgeräteverwertung neu aufgestellt.

Elektroaltgeräte gegen Rohstoffknappheit und Treibhauseffekt

| Rund 200 Vertreter europäischer Sammel- und Verwertungssysteme aus 27 Ländern tagen derzeit in Wien, um darüber zu beraten, wie in Zukunft auf europäischer Ebene noch effizienter Elektroaltgeräte gesammelt werden können.

Drei Jahre ElektroG: BMU und UBA ziehen positive Bilanz

| Die Bilanz, die das Bundesumweltministerium und das Umweltbundesamt nach drei Jahren ElektroG ziehen, fällt durchweg positiv aus. Die Sammlung und die umweltverträgliche Entsorgung von E-Schrott laufe zufriedenstellend ab.

BMU fördert Recyclinganlage für Kunststoffe aus E-Schrott

| Das Bundesumweltministerium (BMU) stellt rund 1,5 Millionen Euro aus dem Umweltinnovationsprogramm für ein Pilotprojekt der Adamec Recycling GmbH aus Fürth (Bayern) zur Verfügung.

Philips baut Recycling-Zentrum für Röntgenprodukte

| Das Elektronikunternehmen Philips investiert 26 Millionen Euro in seine Hamburger Röntgenfabrik. Etwa ein Drittel des Geldes soll in den Neubau eines Retouren & Recycling-Zentrum für die Aufbereitung gebrauchter Röntgenprodukte fließen.

Greenpeace: IT-Branche produziert riesige Mengen E-Schrott

| Die diesjährige CeBIT steht unter dem Motto „Green IT“. Doch so umweltfreundlich wie sich die Branche auf der Messe darstellt, ist sie nicht. Ein Bemühen um einen geringeren Stromverbrauch macht noch keine grüne IT, kritisiert Greenpeace mit Verweis auf die Studie „Searching for Green Electronics“. Gerade beim Recycling bestehe erheblicher Nachholbedarf.

Altlampensammlung mit „Green Electronics“-Preis ausgezeichnet

| Der Zweckverband Abfallwirtschaft Celle und die Lebenshilfe Celle erhalten den „Green Electronics"-Preis der Deutschen Umwelthilfe für verbraucherfreundliche Sammlung von Altlampen aus privaten Haushalten und Gewerbe. Unternehmen in der Region Celle erhalten zeit- und kostensparende zusätzliche Rückgabemöglichkeit.

Lightcycle warnt

| Nach wie vor sind viele der in Deutschland in Verkehr gebrachten Gasentladungslampen nicht bei der Stiftung EAR registriert. Das hat Lightcycle bei der Marktbeobachtung festgestellt. Das Retoulogistikunternehmen warnt die Trittbrettfahrer unter den Herstellern vor den Folgen einer Nicht-Registrierung.

Apple startet neues Recyclingprogramm für Handys

| Umweltaktivisten haben im vergangenen Jahr Druck auf Aplle ausgeübt. Dadurch hat sich deren Firmenpolitik in Sachen Umweltschutz geändert. In den USA wird die Forderung nach einem "Greener Apple" mit einem Rücksendeprogramm für iPods und Mobiltelefone umgesetzt.

„Wir schinden uns sehr, um es allen recht zu machen.“

| Hartmut Theusner ist Vorstand der Stiftung Elektro Altgeräte Register (EAR). Im bayerischen Fürth leitet er die Gemeinsame Stelle, bei der sich Hersteller von Elektro- und Elektronikgeräten registrieren müssen und die Abholanordnungen erteilt. RECYCLING magazin-Redakteure Stephan Peter Krafzik und Andreas Schleinkofer haben mit Theusner gesprochen.

Hintergründe zum Streit um das EAR-System

| Immer mehr Hersteller beschweren sich über das System der Abhol- und Rücknahmeanordnungen der Stiftung Elektro-Altgeräte Register (EAR). Lesen Sie ein ausführliches Interview mit EAR-Vorstand Hartmut Theusner im aktuellen RECYCLING magazin. Hier einige Originalunterlagen der beiden Parteien.

Verbessertes Recycling von Tonerkartuschen

| Die AU+T hat ein neues Verfahren für das Recycling von Tonerkartuschen entwickelt. Unangenehme Nebeneffekte wie Staubexplosionen oder Verbrennungsgase sollen dadurch vermieden werden. Hinzu kommt, dass das Tonerpulver während des Vorgangs so herausgefiltert wird, dass es wiederverwendet werden kann und damit die darin enthaltenen Stoffe (Styrol) nicht einfach in die Umwelt gelangen.

„Es hat sich gelohnt, nach Leipzig zu gehen“

| Trotz des Urteils des Bundesverwaltungsgerichts zum Anwendungsbereich des Elektrogesetzes zeigt sich die Stiftung Elektro-Altgeräte Register (EAR) zufrieden. Auch wenn sich die obersten Verwaltungsrichter nicht der Rechtsauffassung der EAR angeschlossen hätten, "so haben wir für einige eher generelle Grauzonen der Auslegung des ElektroG sehr konkrete Hinweise bekommen", erklärte EAR-Vorstand Hartmut Theusner.

Bundesverwaltungsgericht: Sportschuh mit Chip ist kein Elektroschrott

| Gestern bestätigte das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig das Urteil aus der Vorinstanz: Der Sportschuh von Adidas, in dem ein Chip zur Steuerung der Dämpfung integriert ist, ist kein Elektroschrott, wenn er einmal entsorgt wird.