RECYCLING magazin 15 / 2007

    Preis: EUR 8,00 zzgl. Versandkosten*

    *Versandkosten Deutschland: EUR 4,00 / Ausland EUR 5,00
    Alle Preise Deutschland inkl. MwSt., alle Preise Ausland zzgl. MwSt.

    Jetzt Print-Ausgabe bestellen

    Titelthema

    „Brasilien hat gigantische Eisenerzvorräte, deren Förderung die Südamerikaner deutlich ausbauen wollen“, erklärt Prof. Dr. Dieter Ameling, Präsident der Wirtschaftsvereinigung Stahl. Durch die weltweite Steigerung der Rohstahlproduktion hat sich der Bedarf an Eisenerz deutlich erhöht. Während in Brasilien die Kapazitäten an Oxygenstahl erhöht werden, sind in Russland sowie im Nahen und Mittleren Osten sowie in Nordafrika Kapazitätssteigerungen mit Schwerpunkt im Elektrostahlbereich ge plant. Deutsche Unternehmen treffen in den drei Märkten auf drei völlig unterschiedliche Situationen. Die Wirtschaftsvereinigung Stahl hat ausführliche Berichte zu den Stahlmärkten dieser drei grundverschiedenen Regionen veröffentlicht.
    Stahlmarkt – Machen Deutsche noch einen stählernen Stich?
    „Brasilien hat gigantische Eisenerzvorräte, deren Förderung die Südamerikaner deutlich ausbauen wollen“, erklärt Prof. Dr. Dieter Ameling, Präsident der Wirtschaftsvereinigung Stahl. Durch die weltweite Steigerung der Rohstahlproduktion hat sich der Bedarf an Eisenerz deutlich erhöht. Während in Brasilien die Kapazitäten an Oxygenstahl erhöht werden, sind in Russland sowie im Nahen und Mittleren Osten sowie in Nordafrika Kapazitätssteigerungen mit Schwerpunkt im Elektrostahlbereich ge plant. Deutsche Unternehmen treffen in den drei Märkten auf drei völlig unterschiedliche Situationen. Die Wirtschaftsvereinigung Stahl hat ausführliche Berichte zu den Stahlmärkten dieser drei grundverschiedenen Regionen veröffentlicht. (S. 14)

    Weitere Beiträge

    „Sicher nicht leicht gefallen ist es einem schwäbischen Unternehmer, ins Badische überzusiedeln“, scherzte Bürgermeister Rolf Müller bei seiner Ansprache. Doch dass diese Entscheidung richtig war, zeigte sich nicht erst beim 50-jährigen Werksjubiläum der Terex Fuchs GmbH in Bad Schönborn.
    Terex Fuchs: Wenn erfahrene Füchse junge Hunde an die Leine nehmen – „Do geht oim s‘Herzle auf“
    „Sicher nicht leicht gefallen ist es einem schwäbischen Unternehmer, ins Badische überzusiedeln“, scherzte Bürgermeister Rolf Müller bei seiner Ansprache. Doch dass diese Entscheidung richtig war, zeigte sich nicht erst beim 50-jährigen Werksjubiläum der Terex Fuchs GmbH in Bad Schönborn. (S. 18)
    Ron de Vries hat am 30. Mai den Posten des Geschäftsführers der Terex Fuchs GmbH in Bad Schönborn übernommen. De Vries ist seit mehr als 14 Jahren in Marketing- und Führungspositionen tätig. Bei der Terex Corporation hat die Laufbahn des 39-Jährigen im Jahr 2003 als Sales und Business Development Manager für Terex Equipment Ltd. begonnen. Von dort hat er als Vertriebsleiter zur Terex Atlas GmbH gewechselt. Im vergangenen Jahr hat ihn seine berufliche Laufbahn zu Terex Fuchs geführt. Im schwäbischen Bad Schönborn war de Vries seit 2006 als Marketing- Direktor tätig. Wir stellen den neuen Geschäftsführer der Terex Fuchs GmbH in einem Interview vor.
    „Wir müssen weltweit eine bedeutende Rolle spielen“
    Ron de Vries hat am 30. Mai den Posten des Geschäftsführers der Terex Fuchs GmbH in Bad Schönborn übernommen. De Vries ist seit mehr als 14 Jahren in Marketing- und Führungspositionen tätig. Bei der Terex Corporation hat die Laufbahn des 39-Jährigen im Jahr 2003 als Sales und Business Development Manager für Terex Equipment Ltd. begonnen. Von dort hat er als Vertriebsleiter zur Terex Atlas GmbH gewechselt. Im vergangenen Jahr hat ihn seine berufliche Laufbahn zu Terex Fuchs geführt. Im schwäbischen Bad Schönborn war de Vries seit 2006 als Marketing- Direktor tätig. Wir stellen den neuen Geschäftsführer der Terex Fuchs GmbH in einem Interview vor. (S. 19)
    Eine Lastwagen-Kolonne, die um den halben Erdball reicht. Das käme heraus, würde der weltweite E-Schrott eines Jahres auf 40- Tonner verladen werden. „Das zeigt, dass ESchrott in unserer Gesellschaft immer wichtiger wird“, sagt Rüdiger Kühr. Deshalb hat er eine Initiative gegründet: „Solving the EWaste Problem“ – kurz StEP.
    StEP – Immer Schritt für Schritt gegen den E-Schrott vorgehen
    Eine Lastwagen-Kolonne, die um den halben Erdball reicht. Das käme heraus, würde der weltweite E-Schrott eines Jahres auf 40- Tonner verladen werden. „Das zeigt, dass ESchrott in unserer Gesellschaft immer wichtiger wird“, sagt Rüdiger Kühr. Deshalb hat er eine Initiative gegründet: „Solving the EWaste Problem“ – kurz StEP. (S. 20)
    Die 5. Novelle der Verpackungsverordnung lässt nach wie vor auf sich warten. Viele Dinge sind noch klärungsbedürftig. Und: Der Teufel steckt im Detail.
    Verpackungsverordnung: Novellierungsversuch – eine Bestandsaufnahme
    Die 5. Novelle der Verpackungsverordnung lässt nach wie vor auf sich warten. Viele Dinge sind noch klärungsbedürftig. Und: Der Teufel steckt im Detail. (S. 22)
    Seit Mitte Juli gilt in der EU die neue Abfallverbringungsverordnung. Ausgerechnet die EU-Kommission sorgte kurz zuvor für Verwirrungen.
    Abfallverbringung – EU-Kommission sorgt für Chaos
    Seit Mitte Juli gilt in der EU die neue Abfallverbringungsverordnung. Ausgerechnet die EU-Kommission sorgte kurz zuvor für Verwirrungen. (S. 24)

    Rubriken

    Herausforderungen meistern, Chancen nutzen
    Editorial
    Herausforderungen meistern, Chancen nutzen (S. 4)
    Namen, Nachrichten und Neuigkeiten
    Personen
    Namen, Nachrichten und Neuigkeiten (S. 32)
    Veranstaltungskalender rund um die Kreislaufwirtschaft
    Termine
    Veranstaltungskalender rund um die Kreislaufwirtschaft (S. 34)
    Das lesen Sie im nächsten Heft
    Vorschau
    Das lesen Sie im nächsten Heft (S. 34)
    Aktuelle Angebote und Gesuche
    Anzeigenmarkt
    Aktuelle Angebote und Gesuche (S. 35)

    Einzelheft-Bestellung

    RECYCLING magazin 15 / 2007

    Preis: EUR 8,00 zzgl. Versandkosten*

    *Versandkosten Deutschland: EUR 4,00 / Ausland EUR 5,00
    Alle Preise Deutschland inkl. MwSt., alle Preise Ausland zzgl. MwSt.

      Daten zur Kontaktperson

      Anrede *

      Nachname *

      Vorname *

      Ihre E-Mail-Adresse *

      Ihre Telefonnummer *

      Anschrift/Kontakt

      Firma

      Straße/Hausnummer *

      PLZ/Ort *

      Land *

      Zahlungsart *

      USt.-IdNr.

      Anmerkungen

      * Ich habe die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen und akzeptiert

      Mit dem Absenden dieser Nachricht willige ich ein, dass die angegebenen Daten zu meiner weiteren Betreuung und Zusendung der angeforderten Informationen verarbeitet und genutzt werden dürfen. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen in einer formlosen E-Mail. Datenschutzerklärung