RECYCLING magazin 11 / 2019

    RECYCLIONG magazin 11/2019 Cover
    Foto: Zeppelin
    Die Kunststoffbranche ist in Bewegung. Die massive öffentliche Kritik zeigt offenbar Wirkung, denn auf der K-Messe stellten viele Unternehmen die Kreislaufwirtschaft ins Zentrum ihrer Ausstellungen. Für viele Unternehmen ist dabei das chemische Recycling die angestrebte Lösung. Allerdings wird dies nicht überall ohne Sorge gesehen. Bewegung gibt es auch bei der Digitalisierung, wo immer neue Lösungen für die Branche entstehen. Nach Lösungen sucht die Recyclingwirtschaft insgesamt, wie der BIR-Kongress in Ungarn zeigte.

    Preis: EUR 12,90 zzgl. Versandkosten*

    *Versandkosten Deutschland: EUR 4,00 / Ausland EUR 5,00
    Alle Preise Deutschland inkl. MwSt., alle Preise Ausland zzgl. MwSt.

    Jetzt Print-Ausgabe bestellenJetzt digitale Ausgabe bestellen

    Titelthema

    Foto: Markus Vogelbacher; pixelio.de
    Die Wunderwaffe
    Kaum ein Thema bewegt das Kunststoffrecycling derzeit so sehr wie das chemische Recycling. Ist das wirklich Recy­cling? Ist es die Wunderwaffe für alle Probleme, die Kunststoffabfälle verursachen? Ist es eine Konkurrenz für das mechanische Recycling? Oder ist es am Ende eine sinnvolle Ergänzung zu bestehenden Verfahren? (S. 26)
    Foto: TNO
    Kein Selbstzweck
    Bei der Nutzung von Kunststoffen muss chemisches Recycling den Kreis schließen, sagt Dr. Rob de Ruiter im Interview. Am niederländischen TNO untersucht der Wissenschaftler, wie aus technologischen Möglichkeiten wirtschaftlich tragbare Geschäftsmodelle werden können. (S. 30)

    Schwerpunkt

    Quelle: Messe
    Eine Branche wird nachhaltiger
    Auf der Kunststoffmesse K standen Recycling und erneuerbare Rohstoffe im Mittelpunkt vieler Messeauftritte. (S. 32)
    Foto: HSM
    Recycling spielt entscheidende Rolle
    Der Sportartikelhändler Sports Direct International PLC setzt auf Ballenpressen von HSM. (S. 36)
    Foto: Cifer88; pixabay.com
    Wohin die Kunststoffe fließen
    Zwei neue Studien zeigen den aktuellen Stand von Kunststoffproduktion und -recycling. (S. 38)
    Foto: Bertold Fabricius
    Digital Mehrwerte schaffen
    Die Plattform Cirplus will den Handel mit Kunststoff­rezyklaten und -abfällen verändern. (S. 52)
    Foto: Karle Recycling
    Wenn die App Stift und Papier ersetzt
    Das Stuttgarter Familienunternehmen Karle Recycling digitalisiert Geschäftsprozesse mithilfe von Apps. (S. 54)
    Quelle: Redooo
    Der digitale Vertriebskanal der Zukunft
    Redooo ist angetreten, um neue Maßstäbe in der Kreislauf- und Ressourcenwirtschaft zu setzen. (S. 56)
    Foto: Saubermacher
    Abfallwirtschaft wird digital
    Saubermacher zeigt in Österreich, was mithilfe von Digitalisierung möglich ist. (S. 57)

    Weitere Beiträge

    Foto: S. Hofschlaeger; pixelio.de
    Verpackungsgesetz entfaltet beabsichtigte Wirkung
    Zehn Monate nach Inkrafttreten des Verpackungsgesetzes zieht die Zentrale Stelle Verpackungsregister (ZSVR) eine erste positive Zwischenbilanz. (S. 16)
    Foto: KHS
    Mit Glas geht‘s besser
    Um die Recyclingfähigkeit von PET-Flaschen zu erhöhen, hat KHS eine Saftflasche vorgestellt, die sowohl aus 100 Prozent Rezyklat hergestellt wurde als auch recyclingfähig sein soll. (S. 18)
    Foto: Steffen Deubner; pixelio.de
    Neue Nutzungskonzepte für Grünschnitt
    In den kommenden vier Jahren wird das EU-geförderte Projekt Go-Grass zirkuläre Geschäftsmodelle zur Nutzung der Ressource entwickeln. (S. 19)
    Foto: Mabel Amber, still incognito... ; pixabay.com
    Kabinett beschließt Plastiktütenverbot
    Das Bundeskabinett hat auf Vorschlag der Bundes­umweltministerin ein Verbot von Plastiktüten auf den Weg gebracht. Der bvse sieht das kritisch. (S. 20)
    Foto: Christian Pohl; pixelio.de
    Neue Papiersortierung in England
    Palm Paper baut nordöstlich von London mithilfe von Bavaria Entsorgungstechnik eine neue Papiersortieranlage zur Herstellung von Deinking-Altpapier. (S. 21)
    Foto: PublicDomainPictures; pixabay.com
    Was bleibt, ist Optimismus
    Die Recyclingwirtschaft hat mit vielen Problemen zu kämpfen. Über die drängendsten hat sie sich auf der BIR-Jahrestagung Mitte Oktober in Budapest ausgetauscht. (S. 22)
    Foto: engin akyurt; pixabay.com
    Mit Pfand zum Erfolg
    Die türkische Regierung will ein Pfandsystem für Verpackungen einführen. Eunomia hat untersucht, wie es gestaltet werden könnte und welche Vorteile es bringt. (S. 40)
    Foto: Friedl
    Phosphor reloaded
    Insbesondere thermische Recyclingverfahren versprechen bei der Rückgewinnung von Phosphor aus Klärschlamm eine gute Stoffbilanz und saubere Sekundärprodukte. (S. 42)
    Foto: JamesDeMers; pixabay.com
    CO2 entfernt kritische Substanzen
    Altpapier ist der wichtigste Faserstoff der deutschen Papierindustrie. Mit ihm können jedoch kritische Stoffe in das neu produzierte Papier eingetragen werden. (S. 45)
    Foto: Kjell Meek; pixabay.com
    Unter Druck
    Einerseits wachsen in Indien die Müllberge – andererseits entwickelt sich die Recyclingbranche nur zögerlich. (S. 48)
    Foto: falco; pixabay.com
    Schlummernde Potenziale
    Die neue Abfallinitiative Usbekistans verfolgt zwei Hauptziele: Eine komplette Mülleinsammlung und eine Abfallverarbeitungsquote von 60 Prozent. (S. 50)
    Illustration Batterie: Clker-Free-Vector-Images; pixabay.com; Illustration Geldschein: E. Zillner
    Brauchen wir ein Pflichtpfand auf Akkus?
    Wegen Großbränden in Entsorgungsbetrieben fordern Verbände und Politik eine Pfandpflicht für Lithium- Batterien. Die Rede ist von 50 Euro Pfand pro Akku. (S. 58)
    Foto: Marcel Klinger; pixelio.de
    Portugal setzt auf bessere Sortierung und Verwertung
    Portugal investiert in den Abfallsektor und macht Fortschritte. Das getrennte Einsammeln und das Recycling sind aber noch ausbaufähig. (S. 60)
    Foto: WbgJuniorReporter; pixabay.com
    Licht am Ende des Tunnels?
    Die Bilanz, die viele NE-Metallhändler in den letzten Wochen zogen, war überraschenderweise besser als erwartet. Dennoch gilt 2019 als ein schwieriges Jahr. (S. 62)

    Einzelheft-Bestellung

    RECYCLING magazin 11 / 2019

    Preis: EUR 12,90 zzgl. Versandkosten*

    *Versandkosten Deutschland: EUR 4,00 / Ausland EUR 5,00
    Alle Preise Deutschland inkl. MwSt., alle Preise Ausland zzgl. MwSt.

    Daten zur Kontaktperson

    Anrede *

    Nachname *

    Vorname *

    Ihre E-Mail-Adresse *

    Ihre Telefonnummer *

    Anschrift/Kontakt

    Firma

    Straße/Hausnummer *

    PLZ/Ort *

    Land *

    Zahlungsart *

    Anmerkungen

    * Ich habe die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen und akzeptiert