RECYCLING magazin 02 / 2021

    Foto Industrie: Chris LeBoutillier; pixabay.com
    Dass die Kreislaufwirtschaft mehr ist als nur eine erweiterte Abfallwirtschaft, ist inzwischen allgemein bekannt. Der aktuelle „Circularity Gap Report“ rechnet vor, wie die Kreislaufwirtschaft zur Reduzierung von Treibhausgasemissionen beitragen kann. Gerechnet hat auch das Bundesumweltministerium, deshalb werden in der Novelle zum Verpackungsgesetz auch die Pfandsysteme für Verpackungen ausgeweitet. Und rechnen müssen möglicherweise auch die Inverkehrbringer von Einwegverpackungen, wenn sie künftig für das Littering bezahlen sollen.

    Preis: EUR 12,90 zzgl. Versandkosten*

    *Versandkosten Deutschland: EUR 4,00 / Ausland EUR 5,00
    Alle Preise Deutschland inkl. MwSt., alle Preise Ausland zzgl. MwSt.

    Jetzt Print-Ausgabe bestellenJetzt digitale Ausgabe bestellen

    Titelthema

    Foto: Gerd Altmann; pixabay.com
    Mit Kreislaufwirtschaft gegen den Klimawandel
    Dass derzeit alles anders ist, zeigt auch der diesjährige „Circularity Gap Report“ von Circle­ Economy. Anders als in den vergangenen Jahren wurde nicht die Zirkularität berechnet. Vielmehr zeigt der Bericht auf, wie die Kreislaufwirtschaft helfen kann, Emissionen zu reduzieren und den Klimawandel zu stoppen. (S. 48)

    Schwerpunkt

    Foto: E. Zillner
    Ein zunehmendes Umwelt- und Klimaproblem
    Die Europäische Umweltagentur (EUA) analysiert die Notwendigkeit und das Potenzial für eine Umstellung auf einen kreislauf-orientierten Ansatz bei der Verwendung von Kunststoffen. (S. 36)
    Foto: Aka; pixelio.de
    Wer soll fürs Littering zahlen?
    Vermüllte Innenstädte, Parks und Grünanlagen: Über das Ärgernis Littering sind sich eigentlich alle einig. Uneinigkeit gibt es über die Frage, wer dafür zahlen muss. (S. 38)
    Foto: congerdesign; pixabay.com
    Gar keine schlechten Aussichten
    Vielen Experten zufolge befindet sich das Kunststoffrecycling in einer schweren Krise. Ein Bericht von ICIS geht aber davon aus, dass die Zeichen für das Kunststoffrecycling sehr gut stehen. (S. 40)
    Foto: Hochschule Pforzheim
    Erleuchtung beim Kunststoffrecycling
    Ein Forschungsprojekt soll zeigen, dass Kunststoffe auch unter abfallwirtschaftlichen Bedingungen durch die Markierung mit fluoreszierenden Tracern sortiert und verwertet werden können. (S. 42)

    Weitere Beiträge

    Foto: E. Zillner
    EU-Plastikabgabe richtig nutzen
    Die Einführung der Plastikabgabe bietet aus Sicht des Sachverständigenrats für Umweltfragen die Möglichkeit, strukturelle Probleme der Kreislaufführung zu adressieren. (S. 16)
    Foto: Westeria
    Intelligentes Verteilsystem optimiert Müllsortieranlagen
    Im Gemeinschaftsprojekt „Disc Spreader“ haben die TH Köln und Westeria ein System entwickelt, das mittels künstlicher Intelligenz eine bessere Müllverteilung sicherstellt. (S. 17)
    Foto: Stadler
    Vollautomatische Textilsortieranlage in Malmö
    Stadler und Tomra statten die Sortieranlage Sysav Industri AB im Süden der schwedischen Provinz Skåne mit Equipment zur Sortierung von Pre- und Post-Consumer-Textilien aus. (S. 17)
    Foto: SeaCleaners
    Plastik im Schleppnetz
    Der Manta, den die Organisation The SeaCleaners entworfen hat, soll Plastik aus den Weltmeeren fischen. Der Katamaran ist Resultat einer dreijährigen Entwicklungsarbeit. (S. 18)
    Foto: Gerd Altmann; pixabay.com
    Klimabonus für Abfallwirtschaft
    Die Bundesvereinigung Umwelt-Audit hat sich mit einem offenen Brief an verschiedene Behörden wegen der fehlenden Überwachung der Gewerbeabfallverordnung gewendet. (S. 19)
    Foto: Malte Reimold; pixabay.com
    Emissionen sinken 2019 um 35 Prozent gegenüber 1990
    Der gesamte Ausstoß an CO2-Äquivalenten in Deutschland im Jahr 2019 betrug 809,8 Millionen Tonnen. Das sind rund 46 Millionen Tonnen weniger als 2018. (S. 20)
    Foto: Stadler UK
    Upgrade für Viridor-Anlagen
    Stadler UK wurde 2019 von Viridor als einer der zwei Hauptvertragspartner für das 15,4 Millionen Pfund teure Upgrade der Masons-Recyclinganlage ausgewählt. (S. 21)
    Foto: Th G; pixabay.com
    Mehr Mehrweg, mehr Pfand
    Mit der Novelle des Verpackungsgesetzes will die Bundesregierung Vorgaben aus der europäischen Einwegkunststoff- und Abfallrahmenrichtlinie umsetzen. (S. 24)
    Illustration Angel: Christian Dorn; Kunststoffflasche: Quique; beide pixabay.com
    Die richtigen Anreize schaffen
    Für die Gestaltung der Beteiligungsentgelte sollen die dualen Systeme die Praxis der Sortierung und Verwertung berücksichtigen, was im Gesetz aber nicht weiter erläutert wird. (S. 26)
    Foto: Markéta Machová; pixabay.com
    Immer der gleiche Ärger
    Ein neues Jahr, aber überwiegend die gleichen Probleme: Für die NE-Metallrecycler und -händler hat sich wenig geändert. Weiterhin beschäftigen die beiden großen Cs die Branche. (S. 32)
    SCIP
    Wie nützlich ist SCIP für die Abfallwirtschaft?
    Die Europäische Kommission hatte sich mit dem siebten Umweltaktionsprogramm bis 2020 zwei wichtige Ziele gesetzt. Dabei soll die SCIP helfen. (S. 44)
    Foto: kerttu; pixabay.com
    Back to the Future
    In einem Reallabor soll ein Kreislauf etabliert werden: Aus Schwarzwasser und Küchenabfällen sollen Dünger, Pflanzenkohle und Bioplastikvorläufer entstehen. (S. 46)
    Foto: Ben Kerckx; pixabay.com
    Vollzug sticht Innovation
    Viele alternative Verfahren buhlen um die Verwertung biogener Reststoffe. Doch wie viel besser wäre ihr Einsatz als die etablierten Verfahren? (S. 52)
    Foto: APEX Fördertechnik
    Solidität als Anti-Aging-Formel
    Der kommunale Abfallentsorger der Stadt Dortmund, die EDG, betreibt mit der Konzerntochter DOGA das Recyclingzentrum an der Heinrich-August-Schulte-Straße. (S. 54)
    Foto: Merry Christmas; pixabay.com
    Sonderregeln bei Unternehmensübernahmen
    Das neue „GWB-Digitalisierungsgesetz“ enthält einige auch für die „Old Economy“ wesentliche Änderungen der Regeln im Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB). (S. 56)
    Foto: BHS
    Effizienter recyceln dank Vorzerkleinerung
    Beim Recyceln von Elektroschrott stellen sich ganz eigene He­rausforderungen: Bevor Mitarbeiter manuell sortieren können, ist eine Vorzerkleinerung nötig. (S. 58)
    Foto: BASF SE
    Neue Ideen für die Kreislaufwirtschaft
    BASF engagiert sich für die Kreislaufwirtschaft. Bis zum Jahr 2030 will das Unternehmen mit Lösungen für die Kreislaufwirtschaft 17 Milliarden Euro umsetzen. (S. 60)
    Foto: Peter Gottschalk; pixabay.com
    LME-Notierungen im Aufwind
    Das Jahr hat für den NE-Metallhandel gut begonnen. Die Auftragslage der metallverarbeitenden Industrie ist im großen und ganzen trotz der Pandemie gut. (S. 62)

    Einzelheft-Bestellung

    RECYCLING magazin 02 / 2021

    Preis: EUR 12,90 zzgl. Versandkosten*

    *Versandkosten Deutschland: EUR 4,00 / Ausland EUR 5,00
    Alle Preise Deutschland inkl. MwSt., alle Preise Ausland zzgl. MwSt.

      Daten zur Kontaktperson

      Anrede *

      Nachname *

      Vorname *

      Ihre E-Mail-Adresse *

      Ihre Telefonnummer *

      Anschrift/Kontakt

      Firma

      Straße/Hausnummer *

      PLZ/Ort *

      Land *

      Zahlungsart *

      Anmerkungen

      * Ich habe die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen und akzeptiert

      Ich akzeptiere die Datenschutz-Bestimmungen