RECYCLING magazin 01 / 2015

    Preis: EUR 10,40 zzgl. Versandkosten*

    *Versandkosten Deutschland: EUR 4,00 / Ausland EUR 5,00
    Alle Preise Deutschland inkl. MwSt., alle Preise Ausland zzgl. MwSt.

    Jetzt Print-Ausgabe bestellen

    Nachrichten

    Weißblechrecyclingquote steigt weiter ASA bestätigt stellvertretende Vorsitzende Über 1 Million Tonnen Verpackungen gesammelt München hält an Drei-Tonnen-System fest Aurubis mit deutlicher Ergebnissteigerung im Geschäftsjahr 2013/14 Mehrwegsysteme besser kennzeichnen Neue Abfalllogistik für Boehringer Ingelheim Baden-Württemberg übernimmt LAGA-Vorsitz Drum prüfe, wer sich ewig bindet! Spaleck mit neuem Patent Duale Systeme: Krise beendet? Preissenkung in Österreich
    Neues aus der Branche
    • Weißblechrecyclingquote steigt weiter
    • ASA bestätigt stellvertretende Vorsitzende
    • Über 1 Million Tonnen Verpackungen gesammelt
    • München hält an Drei-Tonnen-System fest
    • Aurubis mit deutlicher Ergebnissteigerung im Geschäftsjahr 2013/14
    • Mehrwegsysteme besser kennzeichnen
    • Neue Abfalllogistik für Boehringer Ingelheim
    • Baden-Württemberg übernimmt LAGA-Vorsitz
    • Drum prüfe, wer sich ewig bindet!
    • Spaleck mit neuem Patent
    • Duale Systeme: Krise beendet?
    • Preissenkung in Österreich
    (S. 6)

    Titelthema

    Wegweisende Gesetzgebung verschleppt, Wirtschaftslage schwierig. Das Jahr 2014 war für die Recyclingbranche nicht einfach. Die deutsche Kreislaufwirtschaft bräuchte dringend neue Impulse. Ob 2015 das Jahr des Aufbruchs wird, ist allerdings fraglich.
    Träges Jahr
    Wegweisende Gesetzgebung verschleppt, Wirtschaftslage schwierig. Das Jahr 2014 war für die Recyclingbranche nicht einfach. Die deutsche Kreislaufwirtschaft bräuchte dringend neue Impulse. Ob 2015 das Jahr des Aufbruchs wird, ist allerdings fraglich. (S. 10)

    Schwerpunkt

    Lange Zeit war es still um das Gipsrecycling in Deutschland. Doch nun kommt Bewegung in den Markt. Mit kurzem Abstand haben gleich zwei Werke für die Wiederaufbereitung von Bauabfällen auf Gipsbasis die Produktion gestartet.
    Was Gips Neues?
    Lange Zeit war es still um das Gipsrecycling in Deutschland. Doch nun kommt Bewegung in den Markt. Mit kurzem Abstand haben gleich zwei Werke für die Wiederaufbereitung von Bauabfällen auf Gipsbasis die Produktion gestartet. (S. 22)
    Seit einigen Jahren lässt sich ein immer stärkerer Trend zum Bauen im Bestand beobachten. Dies gilt sowohl für den Hochbau als auch für den Straßen- und Wegebau. Dieser Trend ist mit einer Verlagerung der Bautätigkeit in die Ballungsgebiete und hier in die Ortslagen verbunden.
    Neue Absatzwege erschließen
    Seit einigen Jahren lässt sich ein immer stärkerer Trend zum Bauen im Bestand beobachten. Dies gilt sowohl für den Hochbau als auch für den Straßen- und Wegebau. Dieser Trend ist mit einer Verlagerung der Bautätigkeit in die Ballungsgebiete und hier in die Ortslagen verbunden. (S. 24)

    Weitere Beiträge

    Mit einer Änderung des Verwaltungsverfahrensgesetzes hat der Gesetzgeber den Weg für eine frühere Öffentlichkeitsbeteiligung in Genehmigungsverfahren für Industrieprojekte freigemacht. Dies betrifft keineswegs nur Großprojekte, sondern auch kleinere Vorhaben, beispielsweise in der Abfallwirtschaft.
    Chance oder zusätzliche Belastung?
    Mit einer Änderung des Verwaltungsverfahrensgesetzes hat der Gesetzgeber den Weg für eine frühere Öffentlichkeitsbeteiligung in Genehmigungsverfahren für Industrieprojekte freigemacht. Dies betrifft keineswegs nur Großprojekte, sondern auch kleinere Vorhaben, beispielsweise in der Abfallwirtschaft. (S. 18)
    Das Hamburger Unternehmen Biocycling holt im Jahr rund 100.000 Tonnen Lebensmittelabfälle von Supermärkten und Restaurants ab und führt sie einer Verwertung zu. In der Zukunft werden eher mehr als weniger organische Abfälle anfallen, meint Vertriebsleiter Marco Faull.
    Abholservice für die Reste
    Das Hamburger Unternehmen Biocycling holt im Jahr rund 100.000 Tonnen Lebensmittelabfälle von Supermärkten und Restaurants ab und führt sie einer Verwertung zu. In der Zukunft werden eher mehr als weniger organische Abfälle anfallen, meint Vertriebsleiter Marco Faull. (S. 20)
    Anders als in Europa fehlt es in Afrika an Strukturen zur Müllentsorgung. Abfälle landen oft auf der Straße. In Ghana sollen die Bürger nun angehalten werden, Wertstoffe zu sammeln und zu verkaufen.
    Bares für Müll
    Anders als in Europa fehlt es in Afrika an Strukturen zur Müllentsorgung. Abfälle landen oft auf der Straße. In Ghana sollen die Bürger nun angehalten werden, Wertstoffe zu sammeln und zu verkaufen. (S. 28)
    Die Metallhändler beginnen 2015 mit wenig Freude, denn viele Notierungen haben nachgegeben. Anlass zur Hoffnung bietet aber der Markt für Zink: Diesem Metall könnte ein gutes Jahr bevorstehen.
    Schwacher Start ins neue Jahr
    Die Metallhändler beginnen 2015 mit wenig Freude, denn viele Notierungen haben nachgegeben. Anlass zur Hoffnung bietet aber der Markt für Zink: Diesem Metall könnte ein gutes Jahr bevorstehen. (S. 30)

    Rubriken

    Recycling macht Pause
    Editorial
    Recycling macht Pause (S. 3)
    Aktuelle Daten aus der Kreislaufwirtschaft
    (S. 33)
    Termine + Impressum
    (S. 34)
    Aktuelle Angebote und Gesuche
    Anzeigenmarkt
    Aktuelle Angebote und Gesuche (S. 36)

    Sortierrest

    Manche Menschen haben sehr spezifische Probleme, die sie im Alltag stören.
    Der Kreislauf der Kerze
    Manche Menschen haben sehr spezifische Probleme, die sie im Alltag stören. (S. 38)

    Einzelheft-Bestellung

    RECYCLING magazin 01 / 2015

    Preis: EUR 10,40 zzgl. Versandkosten*

    *Versandkosten Deutschland: EUR 4,00 / Ausland EUR 5,00
    Alle Preise Deutschland inkl. MwSt., alle Preise Ausland zzgl. MwSt.

      Daten zur Kontaktperson

      Anrede *

      Nachname *

      Vorname *

      Ihre E-Mail-Adresse *

      Ihre Telefonnummer *

      Anschrift/Kontakt

      Firma

      Straße/Hausnummer *

      PLZ/Ort *

      Land *

      Zahlungsart *

      USt.-IdNr.

      Anmerkungen

      * Ich habe die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen und akzeptiert

      Mit dem Absenden dieser Nachricht willige ich ein, dass die angegebenen Daten zu meiner weiteren Betreuung und Zusendung der angeforderten Informationen verarbeitet und genutzt werden dürfen. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen in einer formlosen E-Mail. Datenschutzerklärung