Drei Länder, ein Thema: Ressourcenschonung

Vom 28. bis 29. Mai 2019 treffen sich in Basel VertreterInnen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung aus Österreich, Deutschland und der Schweiz zur Fachtagung Re-source. Die Themen Lebensmittel-Verschwendung, Ressourcenschonung im Alltag, Kunststoff-Recycling und Ressourceneffizienz in der Bauwirtschaft stehen dieses Jahr im Mittelpunkt.
Recycling

Die Re-source wird von den Umweltministerien und Umweltbundesämtern Deutschlands, Österreichs und der Schweiz organisiert und adressiert folgende Themen:

Wege aus der Lebensmittel-Verschwendung

Rund ein Drittel der produzierten Lebensmittel geht gemäß Schätzungen der Food and Agriculture Organization, FAO, der Vereinten Nationen weltweit verloren. Der allzu sorglose Umgang wird angesichts des Ausmaßes genussfähiger Lebensmittel, die entsorgt werden, besonders offensichtlich. Es gibt neue Lösungsansätze, die auch mit wirtschaftlichen Einsparungen verbunden sein können. In diesem Themenblock werden Strategien und Erfolgsbeispiele aus fünf Ländern vorgestellt und Handlungsoptionen für Politik und Wirtschaft erläutert.

Ressourcenschonung im Alltag

Ob beim täglichen Einkauf auf Vermeidung unnötiger Verpackungen zu achten, Getränke in Mehrweggebinden zu kaufen, langlebige Produkte zu verwenden, kaputte Gegenstände zu reparieren, nicht mehr benötigte Gegenstände an andere abzugeben oder den ökologischen Fußabdruck von Nahrungsmitteln und Konsumgütern zu beachten: die Möglichkeiten im Alltag Ressourcen zu schonen sind vielfältig! In diesem Themenblock geht es um Strategien, Bedürfnisse von VerbraucherInnen und Handlungsmöglichkeiten, damit Ressourcenschonung im Alltag gelingt.

Die Kunst des Kunststoffrecyclings

Kunststoffe sind Werkstoffe, die vielfach unverzichtbar geworden sind, etwa im medizinischen Bereich. Allerdings ist die Produktion von Primärkunststoffen mit einem hohen Ressourcenverbrauch und großen CO2-Emissionen verbunden. Der unkontrollierte Eintrag von Kunststoffen in die Umwelt hat zu einem Problem globalen Ausmaßes geführt. Experten und Expertinnen diskutieren, wie das Design von Kunststoffverpackungen deren Recycling erleichtert und der Export von Kunststoffabfällen die Angebotsseite der europäischen Recyclingmärkte beeinflusst.

Potenzial Bau – Gemeinsam an der ressourcenschonenden Zukunft arbeiten

Das Schließen von Materialkreisläufen im Bauwesen birgt erhebliches Potenzial in puncto Ressourceneffizienz, steht allerdings noch am Anfang. Bei der Re-source 2019 werden innovative Ansätze für den Gebäuderückbau aus Österreich und Luxemburg vorgestellt.

10-jähriges Jubiläum für die „Re-source“

Die länderübergreifende Fachtagung „Re-source: Ressourcenschonung – von der Idee zum Handeln“ feiert in diesem Jahr ihr 10-jähriges Jubiläum. Die Re-source wird von den Umweltministerien und -bundesämtern Deutschlands, Österreichs und der Schweiz organisiert und wurde zum ersten Mal im Jahr 2009 in Berlin durchgeführt. Seither fand sie in St. Gallen (2011), Wien (2014) und München (2016) statt.

Grüne Woche der EU

Die Re-source 2019 findet im Rahmen der Grünen Woche der EU statt, die dieses Jahr den Umsetzungsprozess der EU-Umweltgesetze ins Rampenlicht rückt. Die seit fast 20 Jahren von der Generaldirektion für Umwelt der Europäischen Kommission organisierte Grüne Woche fördert die Debatte zwischen europäischen, nationalen und lokalen Interessengruppen, um Beiträge für die Gestaltung der Politik und die Umsetzung zu erarbeiten.

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.