Cat: Flexibler Werkzeugeinsatz im Abbruch

Mit den Typen MP332, MP345 und MP365 hat Caterpillar neu entwickelte Universalscheren vorgestellt, die für den Einsatz an Trägergeräten von 32 bis 90 Tonnen Einsatzgewicht geeignet seien sollen. Sie zeichnen sich laut Hersteller durch leicht austauschbare Backensätze aus und seien damit eine Ideallösung für Abbruchmaßnahmen, die von den Bauunternehmen hohe Flexibilität erfordern.
Beißt zu in 1,2 Sekunden – die neue Universalschere Cat MP332, hier mit Pulverisierbacken ausgerüstet. Bild: Zeppelin

Die neuen Universalscheren würden die schon seit einiger Zeit lieferbaren überarbeiteten Modelle MP318 und MP324 ergänzen. Das Besondere dieser Universalscheren-Baureihe bestehe darin, dass ein einziges Grundgerät mit bis zu sechs verschiedenen, leicht austauschbaren Backensätzen bestückt und daher optimal an die momentan durchzuführenden Abbrucharbeiten angepasst werden könne. Zum Patent angemeldete neue Entwicklungen wie das Verriegelungssystem der Backensätze und der SpeedBooster würden Handling und Arbeitstempo verbessern und gleichzeitig die Vorhalte- und Betriebskosten senken.

Alle MP300-Universalscheren seien kompakt gebaut und zeichneten sich durch ein hohes spezifisches Leistungsgewicht aus. Trotz ihrer herausragenden Schließ- und Brechkräfte minimierten sie die Beanspruchung der Trägermaschinen. Zu den Grundgeräten gehörten Endlos-Drehvorrichtungen in HD-Bauweise, mit denen man die Scheren bei allen Abbruchsituationen im optimalen Winkel positionieren kann.

Flexibler Werkzeugeinsatz: Bei den Cat-Universalscheren wird ein einziges Grundgerüst mit bis zu sechs verschiedenen Backensätzen bestückt. Bild: Zeppelin

Die Backen würden bei den neuen Typen generell im Schnellgang geschlossen, bis der erste Schneidwiderstand den SpeedBooster-Modus aktiviert – eine neue Technik, die den Einbau von Hydraulikzylindern mit verringertem Durchmesser erlaube. Die Kombination aus SpeedBooster und kleinerem Zylinder reduziere die Öffnungs- und Schließzeiten gegenüber der früheren Serie auf fast die Hälfte, sodass sie nun nur noch im Bereich zwischen einer und zwei Sekunden liegen. Gleichzeitig habe sich die Schließkraft je nach Backensatz um bis zu 19 Prozent erhöht.

Das neu konzipierte Verriegelungssystem verkürze das Installieren bzw. Austauschen der Backen auf weniger als 10 Minuten. Bei den größeren Modellen der MP300-Reihe verbleibe der Zylinderbolzen während des Wechsels im Backensatz, sodass sich der Austausch noch leichter und sicherer vornehmen lasse.

Zudem sei bei den neuen Backen die Anzahl der Schweißnähte reduziert worden (weniger Spannungszonen) und die überwiegend bolzenmontierten Verschleißteile seien mühelos vor Ort zu erneuern.

Für die Grundgeräte gibt es bis zu sechs verschiedene Backensätze. Dabei handelt es sich um Kombi-, Abbruch-, Pulverisier-, Schrott-, Universal- und Stahlblechbacken:

Kombibacken – Für gleichzeitiges Schneiden und Abbrechen von großen Betonbrocken mit dicht gepacktem Bewehrungsstahl. Auch zum Abbrechen von schweren Beton- und Stahlträgern vorgesehen.

Abbruchbacken – Dank großer Maulweite ideal zum Schneiden und Abbrechen von Schwerbeton sowie von Konstruktionen mit mittelstarker Bewehrung und Bewehrungsstahl geeignet. Überwiegend im Primärabbruch eingesetzt, um das Bauwerk in Brocken zu zerlegen.

Pulverisierbacken – Zum Abbrechen und Zerkleinern von Beton in einem einzigen Schritt, zum Trennen des Bewehrungsstahls vom Beton und Zerschneiden von Beton in kleine, recycelbare Brocken.

Schrottbacken – Zum einfacheren Schneiden und Zerkleinern von Metallteilen, die auf Abbruchbaustellen häufig zu finden sind. Mit Schneidspitze und Verschleißmesser in der Oberbacke sowie Quermesser mit zusätzlichem Führungsmesser in der Unterbacke. Ober- und Unterbacke bewirken gemeinsam, dass der Schrott vor dem Schneiden zusammengedrückt und abgeplattet wird.

Universalbacken – Bei Primär- und Sekundär-Abbruch zum Schneiden von Stahlbeton in kleine handliche Brocken und zum Trennen von Bewehrungsstahl.

Stahlblechbacken – Für exakten Streifenschnitt von Stahlblech, Schiffen, Wagons, Getreidesilos, Öl- und Kraftstofftanks, Hallen, Schuppen sowie anderen Lagerbauten aus Stahlblech.

Um den Service und die Ersatzteilversorgung für die neuen Scheren kümmert sich Zeppelin.

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here