Spectro veröffentlicht Upgrade

Spectro Analytical Instruments hat ein wesentliches Upgrade des mobilen Metallanalysators Spectrotest bekanntgegeben. Das Gerät wird vor allem im Bereich der Metallerzeugung, der Metallverarbeitung und im Metallrecycling eingesetzt.
Foto: SPECTRO Analytical Instruments GmbH
Foto: SPECTRO Analytical Instruments GmbH

Das mobile Spektrometer Spectrotest kommt bei schwierig zu identifizierenden Werkstoffen zum Einsatz oder wenn es um eine große Anzahl von Prüflingen geht. Zu den Anwendungen zählen die Werkstoffverifizierung vor Ort – im Wareneingang, während des Produktionsprozesses oder im Warenausgang – sowie die Sortierung für den Recyclingkreislauf.

Das Upgrade beinhaltet Unternehmensangaben zufolge ein neues, fortschrittliches Auslesesystem. Das neue System sei die Voraussetzung für die Einführung von iCAL 2.0, der konsistenten Erweiterung der Spectro-eigenen iCAL-Kalibrationslogik. Dank iCAL 2.0 zeichne sich Spectrotest durch eine Messstabilität aus, die auch von äußeren Temperaturschwankungen unberührt bleibt, heißt es weiter.

Durch vordefinierte Kalibrationspakete und der iCAL-2.0-Diagnosesoftware sei die Messung einer einzigen Kontrollprobe (Zeitbedarf kleiner als fünf Minuten) zu Beginn des Arbeitstages bereits ausreichend. Das iCAL-Diagnosesystem stelle eine stabile Leistung über den ganzen Tag hinweg sicher. Und iCAL 2.0 hilft dabei, die Standardisierung beizubehalten – unabhängig von den meisten Temperaturschwankungen.

 

Das neue Modell des Spectrotest-Bogen/Funken-Metallanalysators ist ab sofort über Spectro Analytical Instruments erhältlich.

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here