GroKo würdigt Bedeutung von Altholz

Der BAV begrüßt, dass "Altholz" erstmals Eingang in einen Koalitionsvertrag auf Bundesebene gefunden hat.
lichtkunst.73, pixelio.de
lichtkunst.73, pixelio.de

Dort heißt es im Kapitel “Umwelt und Klima”: “Wir werden die Recyclingpotenziale weiterer relevanter Abfallströme wie Altholz, Alttextilien oder Altreifen evaluieren und verstärkt nutzen.”

“Die Formulierung ist ein erster, aber wichtiger Schritt. Seit über zwei Jahren werben wir intensiv auf politischer Ebene für das Thema Altholz und machen auf die sehr gute und nachhaltige Arbeit unserer Branche aufmerksam”, betonte BAV-Vorstand Dieter Uffmann in einer ersten Stellungnahme. “Besonders freut es uns deshalb, dass das Thema Altholz erstmalig in einem Koalitionsvertrag genannt wird. Dies ist ein Zeichen, dass unsere Branche zunehmend Gehör findet und Anerkennung erfährt.”

Damit verbindet der BAV aber gleichzeitig, in den anstehenden Projekten, darunter etwa die Novellierung der Altholzverordnung oder der Erhalt der Altholzkraftwerke nach Auslaufen des EEG, für Verbesserungen einzutreten. “Vor allem die Sicherung des Anlagenbestandes ist eine der großen Herausforderungen, vor der wir stehen. Hierfür werden wir uns im Rahmen der kommenden EEG-Novellierung intensiv einsetzen”, so Uffmann abschließend.

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here