Europäische Kupfergusslegierungshersteller 2016 fast auf Vorjahresniveau

Das Umfeld der europäischen Kupfergusslegierungshersteller hat sich gegenüber dem Vorjahr praktisch nicht verändert. Im laufenden Jahr erwartet man keine nennenswerten Veränderungen gegenüber dem Jahr 2016. Die gute Konjunkturentwicklung der Bauindustrie in Europa wirkt sich positiv auf die Branche aus.
Foto: Fotolyse; Fotolia.com

Die aktuelle Lage empfinden die meisten Mitgliedsunternehmen als normal, ebenso wie die Aussicht auf die nächsten 12 Monate, heißt es vonseiten der Organisation Europäischer Hersteller von Kupfergusslegierungen (OECAM). Auf der OECAM-Mitgliederversammlung im September 2017 in Düsseldorf wurde Herr Anton Bauer, G. Alt & Co. GesmbH, Österreich, zum Präsidenten der OECAM wiedergewählt.

Die Umsetzungsphase der EU-Trinkwasserrahmenrichtlinie wird von den Unternehmen weiterhin aufmerksam verfolgt, so der Verband. Die in Kürze erscheinende überarbeitete EN 1982 Kupfer und Kupferlegierungen gibt bereits Hinweise auf Legierungen, die für die Trinkwasseranwendungen eingesetzt werden können. Die in der Diskussion befindlichen Grenzwerte für Kupfer am Arbeitsplatz und der abgesenkte Blutbleiwert, sowie die Vielzahl der in 2017 eingeleiteten Verordnungen stellen eine immer größere Herausforderung für die Unternehmen dar.

Dem Verband gehören 15 Unternehmen aus 8 Ländern an.

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here