Wissenschaft & Technik

Neues Verfahren verspricht vollständiges Recycling von Altreifen

| Resource Recycling Industries stellte Anfang des Jahres auf den Messen Environment 2009 in Abu Dhabi und TerraTec 2009 in Leipzig das „Complete Recycling System-Be­rahn“ vor. Die Magdeburger forschten und entwickelten in Eigenregie über sechs Jahre lang. Nach vorliegenden Laborergebnissen wurde privatwirtschaftlich eine Pilotanlage im Industriemaßstab errichtet. Daraufhin erfolgte weitere Forschung und Entwicklung bis das Verfahren alle gewünschten Ergebnisse erzielte – Wirtschaftlichkeit, 100-prozentiges Recycling ohne Abfall und eine hohe Qualität der Endprodukte.

Schneidmühle von Herbold entsorgt Regentonnen-Reste

| Eine Schneidmühle von Herbold Meckesheim nimmt sich der Reststoffe an, die bei Produktion von Regenwasserbehältern anfallen. Käufer ist Unternehmensangaben zufolge die Firma Otto Graf Kunststofferzeugnisse aus Teningen, Baden-Württemberg, die eine Coextrusions-Großblasmaschine betreibt. Damit ließen sich Produkte für die Regenwassernutzung von bis zu 3.000 Litern herstellen.

Tegos stellt neue Software für die Recyclingbranche vor

| Anfang des Jahres ging Tegos eine Kooperation mit Evidanza ein, einem Entwickler für Business-Intelligence Software. Heraus kam Unternehmensangaben zufolge die neue Software Enwis BI, die auf der von Tegos entwickelten „Komplettlösung“ Enwis aufsetzt. Die neue Zusatzlösung biete standardmäßig vordefinierte Data Cubes, Berichte und Kennzahlen für die Recyclingbranche.

Entega präsentiert Template „Entsorgung“

| Ein System zur Abwicklung spezifischer Logistik-, Kunden- und Abrechnungsvorgänge der Entsorgungsbranche bietet die Entega Service GmbH. Die neue Lösung basiere auf der Branchenlösung SAP Waste and Recycling.

Detektor checkt Metallgehalt im Restmüll

| Eine neue Detektor-Generation für Sammelfahrzeuge hat die Maier & Fabris GmbH auf den Markt gebracht. Das Gerät schlägt nach Angaben des Tübinger Unternehmens „Alarm“, wenn sich zu viel Altmetall in der Restmülltonne befindet. Die Kommunen könnten bis zu 31 Empfind­lichkeitsstufen zur Erkennung einstellen. Rund 142.000 Tonnen Elektrogeräte (circa 1 Prozent des Restabfalls) kämen nach Unternehmensangaben in den Restmüll.

Spectro verbessert Metallanalysator

| Spectro hat seinen bewährten stationären Spectromaxx aufgefrischt. Die jüngste Generation verfüge über ein Sparmodul, das den Argon-Verbrauch senke, sowie über neue Methodenpakete und Adapter für die Kleinteileanalytik. Das Analysegerät basiert auf CCD-Technologie.

Joint Venture geht Markt für Ballastwasser-Aufbereitung an

| Den weltweiten Markt für nautische Ballastwasser-Treatment-Anlagen hat die Aquaworx AG im Visier. Das Schweizer Unternehmen gehört zur Münchner PlasmaSelect AG und hat sich auf die Entwicklung von Technologien zur Desinfektion und Filtration von Wasser spezialisiert.

Komptech stellt neuen Universalzerkleinerer vor

| Die österreichische Komptech GmbH präsentierte auf der Ligna 2009 in Hannover ein neues Modell, den Chippo 5000. Beim neuen Universalzerkleinerer handele es sich um eine Aufbau-Variante, die direkt vom Lkw angetrieben wird. Die Antriebsleistung von 484 PS/320 kW liefere ein MAN-Fahrgestell der TGS-Serie.

Holzverlader für Schichtbetrieb

| Eine neue Maschine für Holzverladung stellte die Firma Kiesel aus Baienfurt auf der Weltmesse für Forst- und Landwirtschaft (LINGA) in Hannover vor. Die neue Terex Fuchs MHL474 ersetzt nach Herstellerangaben ihren kleineren Vorgänger MHL464.

Sortierung beim ersten Durchgang

| Eine neue Generation induktiver Metallseparatoren hat die S+S GmbH aus Schönberg/Bayern auf den Markt gebracht. Nach Herstellerangaben würden die heute überwiegend im Einsatz befindlichen induktiven Metallseparatoren einen mehrfachen Materialdurchlauf erfordern. Erst dann würden die erforderlichen Reinheitsgrade erreicht. Das wäre mit dem neuen Modell nicht mehr nötig.

Abwasser: Neues Sanierungsfahrzeug

| Die Firma Ulrich Rotte hat ein neu entwickeltes Sanierungsfahrzeug für die Liner- und Stutzensanierung vorgestellt. Der Kofferaufbau des 7,49 Tonnen-Fahrzeuges enthält alle für eine grabenlose Sanierung notwendigen Ausrüstungen. Damit reagiert Rotte auf die Vorgabe des Gesetzgebers, dass bis 2015 alle Anschlussleitungen privater Abwassersysteme in Deutschland auf Dichtigkeit zu prüfen sind.

Aufbereitungsanlage für Lösemittel für Klein- und Mittelbetriebe

| Eine neue Aufbereitungsanlage für Lösemittel soll helfen, Kosten zu sparen. Darauf verweist der Anlagenbauer OFRU Recycling. Das Modell ASC-100 ist laut Hersteller vor allem für Klein- und Mittelbetriebe geeignet.

Kunststoff aus E-Schrott

| Das Recyceln von Kunststoffen aus Computern, Fernsehgeräten und anderem Elektroschrott bereitet dem Stena Metallkonzern offenbar keine Sorgen mehr. In der neuen Anlage von Stena Technoworld im schwedischen Halmstad sei es mittlerweile möglich, Kunststoffe mit und ohne Bromflammschutzmitteln voneinander zu trennen, teilt der Konzern mit.

Neuer Abfallzerkleinerer für schwierige Materialien

| Eine deutliche Senkung der Betriebskosten stellt die Firma Komptech in Aussicht. Die auf Kompostierung und Abfallaufbereitung spezialisierte Firma bietet ihren Abfallzerkleinerer „Terminator“ mit hydraulischem Antrieb und Direktantrieb an. Der hydraulische Antrieb biete sich für schwierig zu zerkleinernde und häufig wechselnde Materialien an, erklärt das Unternehmen. Werde eher eine konstante Leistung gefordert und sei auch die Müllzusammensetzung weitgehend gleich, sei der Direktantrieb zu bevorzugen.
Lesen, was die Branche bewegt
Newsletter
Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie einmal wöchentlich den RECYCLING magazin Newsletter.
Registrieren

Ich bin damit einverstanden, dass die DETAIL Business Information GmbH mir regelmäßig individualisierte spannende Neuigkeiten und Veranstaltungen per E-Mail zusendet. Die Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten erfolgt entsprechend den Bestimmungen in der Datenschutzerklärung. Ich kann meine Einwilligung gegenüber der DETAIL Business Information GmbH jederzeit widerrufen.
close-link