Wissenschaft & Technik

Tausche Handy gegen Geld

| Handy statt PIN-Nummer. Damit aus dem Schlitz des Automaten EcoATM Geld herauskommt, muss keine PIN-Nummer eingegeben, sondern ein Handy eingeworfen werden. Bisher stehen solche Maschinen nur im US-Bundesstaat Kalifornien, bald sollen sie aber über das ganze Land verteilt aufgestellt werden.

Abwärme von Biogasmotoren in Strom umwandeln

| Auf der Biogas-Fachmesse in Bremen stellt ORC Energy ein neues CRC-Kleinkraftwerk zur Gewinnung von elektrischer Energie aus der Abwärme von Biogasmotoren vor. Die Anlage sei besonders geeignet für kleine und mittelgroße Biogasanlagen ab einer Leistung von circa 280 Kilowatt elektrischer Leistung. Mit dem CRC-Kleinkraftwerk lasse sich ein Teil der bislang ungenutzten Abgaswärme ebenfalls in elektrischen Strom umwandeln.
Anzeige

Verstopfungsfreie Siebung

| Bessere Separierung dank „Trampolineffekt“. Der Wertstoffsieb-Hersteller Spaleck aus dem Münsterland hat ein neues 3D-Kombi-Wertstoff-Spannwellensieb entwickelt. Die Kombination in Unter- und Oberdeck – unten das Spannwellensieb, oben das 3D-Wertstoffsieb – bewirkt nach Angaben des Herstellers eine besonders starke Auflockerung des Recyclinggutes.

Wirbelstromabscheidung für saubere PET-Pellets

| Der niederländische Anlagenhersteller Goudsmit ­Magnetic Systems hat einen neuen Wirbelstromabscheider vorgestellt. Damit könnten selbst kleinste Aluminiumteilchen aus einem Abfallstrom von PET-Faserflocken herausgefiltert werden, wie der Anlagenhersteller sagt.
Anzeige

Kostenlos tauschen mit App

| Der eine will es nicht mehr, ein anderer freut sich darüber. Damit sich diese zwei auch finden, haben zwei Entwickler aus Finnland eine App für Android-Handys programmiert. Mit Hilfe von MeCycle können Nutzer, die einen Gegenstand nicht mehr brauchen und verschenken wollen, diesen abfotografieren und ins Netz stellen.

Autositze aus alten Plastikflaschen

| Der Autobauer Ford will in seine Wagen künftig Sitze einbauen, deren Stoffe zum Großteil aus recycelten Plastikflaschen bestehen. Wie das Unternehmen mitteilt, werden in dem neuen Ford Focus, neben einem Elektromotor ab diesem Jahr die Recycling-Sitze eingebaut. 22 alte PET-Flaschen werden dabei pro Auto benötigt.

Helios stellt zweistufigen Entstauber vor

| Der Rosenheimer Gerätebauer Helios hat auf der Kunststoffmesse Fakuma den zweistufigen Entstauber Helioclean vorgestellt. Dabei sei die bis dato auf dem Markt verfügbare einstufige Entstaubung verbessert worden und liefere ein nahezu 100-prozentig entstaubtes Granulat beziehungsweise Mahlgut auf den Trockner oder direkt auf die Einzugszone der Spritzgießmaschine an, sagt Helios.

Industriereifen vollständig recyceln

| Der dänische Recyclinganlagenhersteller Eldan präsentiert nach erfolgreichen Tests im Herbst vergangenen Jahres nun ein System zur Aufbereitung von Altreifen, wie sie bei Abbruch- und Minenfahrzeugen, Erdaushubmaschinen und Lkw mit Doppelbereifung (Super-Single-Reifen) verwendet werden. Die Lösung erlaubt laut Hersteller die zwischen vier und sechs Tonnen schweren und im Durchmesser drei bis vier Meter großen Reifen zu einem qualitativ hochwertigen Gummigranulat zu verarbeiten.

Schwierige Kunststoffe verarbeiten

| Der US-amerikanische Maschinenhersteller Maguire Products will auch in Europa sein System zur Kunststoffzerkleinerung - das Purging Recovery System (PRS) - anbieten. Anfang des Jahres hat er die EU-Genehmigung dafür erhalten. Das System ist nach Herstellerangaben speziell für die großen Kräfte ausgelegt, die für das Zerkleinern massiver Kunststoffmassen nötig sind.

Sammelbox für bruchsicheren Transport

| Um die gesetzeskonforme Sammlung und Beförderung von Bildschirmaltgeräten der Sammelgruppe 3 des ElektroG zu gewährleisten, wurde Ende vergangenen Jahres ein neuer Sammel-/Transportbehälter vorgestellt. Er weist nach Angaben der Entwickler eine robuste Konstruktion auf und zeichnet sich durch leichte Handhabbarkeit mittels Gabelstapler sowie Handhubwagen aus.

Korrekt und pünktlich entsorgen in Bern

| Alle Bürger, Industrieunternehmen und Gewerbebetriebe in Bern erhalten ab sofort eine einfache Übersicht über die Dienstleistungen des städtischen Entsorgers ERB: mittels der Applikation "Entsorgung Bern".

Neuer Studiengang in Leoben

| Zum Sommersemester dieses Jahres startet an der Montanuniversität Leoben der berufsbegleitende Universitätslehrgang Ressourcenmanagement und Verwertungstechnik. Bei einem erfolgreichen Abschluss des Lehrgangs führen die Absolventen den akademischen Grad Master of Engineering.

Materialumschlag mit Energiespeichersystem

| Der Kirchdorfer Maschinenhersteller Liebherr stellt im Laufe des ersten Quartals 2012 eine neue Generation von Materialumschlagmaschinen vor. Alle neuen Geräte sind laut Hersteller mit einem Tier-3B-Motor und einem Energierückgewinnungssystem ausgestattet.

Gutachten des Sachverständigenrats zu Nanomaterialien

| Die Forschung will keine einheitliche Bewertung der Nanotechnologie abgeben. „Pauschale Urteile über die Risiken von Nanomaterialien sind nicht möglich“, erklären die Sachverständigen für Umweltfragen in einem Sondergutachten über Vorsorgestrategien für Nanomaterialien, das die Bundesregierung in einer Unterrichtung vorgelegt hat. Das hat der Deutsche Bundestag mitgeteilt. Am Beispiel der Nanotechnologie solle in dem Gutachten exemplarisch gezeigt werden, wie mit einer neuen Technologie „vorsorgeorientiert“ umgegangen werden kann.
Lesen, was die Branche bewegt
Newsletter
Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie einmal wöchentlich den RECYCLING magazin Newsletter.
Registrieren

Ich bin damit einverstanden, dass die DETAIL Business Information GmbH mir regelmäßig individualisierte spannende Neuigkeiten und Veranstaltungen per E-Mail zusendet. Die Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten erfolgt entsprechend den Bestimmungen in der Datenschutzerklärung. Ich kann meine Einwilligung gegenüber der DETAIL Business Information GmbH jederzeit widerrufen.
close-link