Wirtschaft & Märkte

Sauberkeit der Stadt: Berliner geben der BSR die Note 4,3

| Neue Studie: Hundekot bleibt größtes Problem

EU-Parlament verabschiedet neue EU-Gefahrgutrichtlinie

| Am 5. September haben die Europa-Parlamentarier in erster Lesung eine EU-Richtlinie verabschiedet, die die bestehenden Gefahrgut-Vorschriften vereinheitlichen und vereinfachen soll. Erstmals erfasst wird außerdem die Binnenschifffahrt. Die Europa-Abgeordneten stimmten dem Vorschlag mit großer Mehrheit zu.
Anzeige

Entsorger Envio will Umsatz noch vor 2009 verdoppeln

| Der an die Börse strebende Entsorger Envio soll seinen Umsatz nach einem Bericht der online-site „finanzen.sueddeutsche.de“ noch vor 2009 verdoppeln.

Verbrauch an Gelben Säcken im Rhein-Sieg-Kreis zu hoch

| Zwischenbilanz nach Wechsel des Entsorgers — in Rathäusern gibt’s nur eine Rolle des gelben Sacks pro Person
Anzeige

Umweltschutz: Von den Deutschen lernen

| Eine hochrangige politische Delegation aus Indien und Pakistan ist zu Gast in Thüringen.

Bern: Verhandlungsspielraum für Abfallgebühr

| Bei der Bemessung der Abfallgebühr lässt sich die schweizerische Stadt Bern noch einen Verhandlungsspielraum offen

Kreis Viersen für Einheits-Müllsystem

| Etwas mehr Mut zur Zusammenarbeit beim Einsammeln von Müll fordern die Grünen im Kreis Viersen von den Städten und Gemeinden.

Kunststoff/Kautschuk: Gute Stimmung von der K 2007

| Gute Stimmung in der deutschen Kunststoff- und Kautschukindustrie. Anlässlich der bevorstehenden Kunststoff- und Kautschukmesse K 2007 präsentierten deren Trägerverbände – Gesamtverband Kunststoffverarbeitende Industrie (GKV), PlasticsEurope Deutschland e. V., Fachverband Kunststoff- und Gummimaschinen im VDMA und der Wirtschaftsverband der deutschen Kautschukindustrie (wdk) – vor kurzem durchgängig positive Zahlen für das 1. Halbjahr 2007.

„Alumarkt trennt sich in Up- und Downstream“

| Die Konsolidierung in der Aluminiumindustrie führt immer mehr zu einer Aufteilung der Branche in Upstream- und Downstream-Produzenten. Diese Ansicht vertrat Steven Demetriou, Vorstandsvorsitzender des US-Aluminiumkonzerns Aleris International vor kurzem auf der 22. International Aluminium Conference in Dubai.

„Alu-Konsolidierung birgt Herausforderungen“

| Die weltweite Konsolidierung in der Aluminium-Industrie bedeutet für die Branche eine Herausforderung. Dies stellte jetzt Abdulla Jassim Kalban, Vorstandsvorsitzender von Dubai Aluminium, auf der 22. Metal Bulletin International Aluminum-Konferenz vor kurzem in Dubai fest.

Hypothekenkrise trifft auch Aluminium-Notierungen

| Die Krise am Markt für Hypothekendarlehen haben sich auch auf den Aluminiummarkt aus. Laut Standard-Bank haben Hedge-Fonds ihre Positionen im Aluminiummarkt liquidiert, um anderweitige Verluste in ihrem Portfolio zu kompensieren, für den Fall einer nachlassenden Nachfrage.

RusAl will Aluminium in Venezuela produzieren

| Der russische Aluminium-Konzern UC RusAl will gemeinsam mit der venezolanischen Staatsunternehmen Venezolana de Guayana eine Aluminium-Produktion in dem südamerikanischen Staat in die Wege leiten. Beide Unternehmen unterzeichneten eine entsprechende Absichtserklärung, berichtete RusAl neulich.

Streik reduziert Kupferproduktion bei Codelco

| Der staatliche chilenische Kupfer-Konzern Corporacion Nacional del Cobre (Codelco) hat im Juli dieses Jahres 115.000 t Kupfer produziert. Das waren 31.000 t weniger als geplant, berichtet die Zeitung “El Mercurio” vor kurzem.

ArcelorMittal erwirbt Mehrheit an türkischem Stahlhändler

| Der Stahlkonzern ArcelorMittal übernimmt das türkische Stahlhandelsunternehmen Rozak AS zu 51 Prozent.
Lesen, was die Branche bewegt
Newsletter
Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie einmal wöchentlich den RECYCLING magazin Newsletter.
Registrieren
Ich bin damit einverstanden, dass die DETAIL Business Information GmbH mir regelmäßig individualisierte spannende Neuigkeiten und Veranstaltungen per E-Mail zusendet. Die Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten erfolgt entsprechend den Bestimmungen in der Datenschutzerklärung. Ich kann meine Einwilligung gegenüber der DETAIL Business Information GmbH jederzeit widerrufen.
close-link