Wirtschaft & Märkte

EU-Gericht: Kürzung der Emissionszertifikate war rechtens

| Die Deutsche Emissionshandelsstelle (DEHSt) im Umweltbundesamt darf Millionen Emissionszertifikate zurückfordern. Das Europäische Gericht Erster Instanz (EuGeI)entschied, dass nachträgliche Kürzungen nicht gegen EU-Recht verstoßen. Es geht um Rechte aus der ersten Handelsperiode von 2005 bis 2007, die auf Basis von Sonderzuteilungsregelungen beantragt wurden. Für sie gibt laut Zulassungsgesetz 2007 (ZuG 2007) unter bestimmten Bedingungen nachträgliche Kürzungen.

NA platziert für Cumerio-Übernahme Aktien für 100 Millionen Euro

| Die Norddeutsche Affinerie (NA), der größte Kupferrecycler der Welt, erhöht ihr Grundkapital um knapp 10 Prozent, um die Übernahme des belgischen Kupferproduzenten Cumerio zu stemmen. Zu diesem Zweck werden mehr als 3,7 Millionen neue Aktien gegen jeweils 26,41 Euro in Bargeld. Mehrere institutionelle Investoren, unter anderem die HSH Nordbank, werden so an der NA beteiligt.

bvse: Bundesrat muss VerpackV-Novelle verbessern

| Der Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung (bvse) hat den Bundesrat aufgefordert, bei der 5. Novelle der Verpackungsverordnung nachzubessern. Zentrale Forderungen der mittelständischen Entsorgungswirtschaft - etwa eine neutrale Ausscheibungsstelle - hätte bisher keinen Eingang in das Regelungswerk gefunden. Nach der Verabschiedung durch den Bundestag letzte Woche ist der Bundesrat die letzte Hürde für den vorliegenden Entwurf.

EU gestattet Rio Tinto Übernahme von Alcan

| Die Europäische Kommission hat die milliardenschwere Übernahme des kanadischen Aluminiumherstellers Alcan durch den Bergbaukonzern Rio Tinto mit Sitz in London nach der EU-Fusionskontrollverordnung gestattet. Das berichtet der Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung (bvse).

Rems-Murr-Kreis baut eigenes Biogas-Kraftwerk

| Spätestens im Jahr 2011 will der Rems-Murr-Kreis aus seinen organischen Abfall auf eigenem Gebiet Energie gewinnen. Das berichtet die "Stuttgarter Zeitung" Momentan wird der Großteil des Biomülls "exportiert".

Landkreis Oldenburg senkt Müllabfuhrgebühren

| Der Landkreis Oldenburg senkt zum 1. Januar 2008 die Müllgebühren leicht. Der Umwelt- und Abfallwirtschaftsausschuss des Kreistags hat einstimmig für eine Anpassung der Müllgebührensatzung gestimmt. Durch die Änderungen werden die Haushalte bis auf wenige Ausnahmen durchschnittlich um 2,3 Prozent gegenüber 2007 entlastet.

Fehr muss alte Tonnen im Kreis Harburg einziehen

| Im Landkreis Harburg löst die Firma Dörner die Kollegen von Fehr Edelhoff bei der Müllabfuhr ab. Dörner hat bereits neue Tonnen ausgelifert. Die alten Edelhoff-Tonnen werden kurz vor Weihnachten eingesammelt, teils nach Osteuropa verkauft - und teils zu neuen Tonnen recycelt. Die Besitzer hätten die Tonnen allerdings lieber an den Landkreis abgegeben.

Bundestag verabschiedet VerpackV-Novelle

| Der Bundestag hat in seiner gestrigen Sitzung die von der Bundesregierung vorgelegte 5. Novelle der Verpackungsverordnung mit den Stimmen der Großen Koalition verabschiedet. Die neue Regelung, die noch vom Bundesrat gebilligt werden muss, soll die haushaltsnahe Mülltrennung und die dualen Systeme stützen. Lizenzentgelt-Prellern und Selbstentsorgern soll das Leben schwer gemacht werden.

BDE: VerpackV-Novelle nun schnell durch Bundesrat

| Der Bundesverband der Deutschen Entsorgungswirtschaft (BDE) hat den Beschluss des Bundestages zur Verabschiedung der 5. Novelle der Verpackungsverordnung begrüßt. Hauptgeschäftsführer Stephan Harmening mahnte aber Eile an: Auch der Bundesrat solle nun zügig den Weg für das Inkrafttreten der Novelle frei mache.

Deutscher Abbruchverband begrüßt 400. Mitglied

| Mit der Laabs Abbruchtechnik GmbH wurde das 400. Mitglied in den Duetschen Abbruchverband (DA), in dem die Arbeitgeber der Branche organisiert sind, aufgenommen. Ver Vorsitzende, Walter Werner, übergab Geschäftsführer Christian Laabs in der Düsseldorfer Geschäftsstelle neben der Aufnahmeerklärung auch eine Ehrenurkunde.

Abfallwirtschaft im Kreis Böblingen erfolgreich

| Der Abfallwirtschaftsbetrieb des Kreises Böblingen ist schuldenfrei und wird auf absehbare Zeit auch kein Fremdkapital benötigen. Das erklärte Geschäftsführer Wolf Eisenmann im Kreisausschuss für Umwelt, wie die "Stuttgarter Zeitung" berichtet. Der Betrieb sei optimiert worden, zudem sei man vielen Gebührenhinterziehern auf die Schliche gekommen. Nun können die Gebühren gesenkt werden.

Alba bereitet weitere Übernahmen vor

| Der Vorstand und Miteigentümer des Berliner Entsorgers Alba geht davon aus, dass sich die in fast 3.000 Unternehmen zersplitterte Branche in den nächsten Jahren konsolidieren wird. Seine Firma wolle dabei eine aktive Rolle spielen: "Wir schauen uns weiterhin nach Übernahmezielen um", sagte Schweitzer im Gespräch mit der "Berliner Morgenpost".

Märkische Entsorgungsanlagen in Erklärungsnot

| Einige Parlamentarier des Berliner Abgeordnetenhauses haben das Finanzgebaren der Märkische Entsorgungsanlagen Betriebsgesellschaft (Meab), die zu je 50 Prozent Berlin und Brandenburg gehört, scharf kritisiert. Die Gesellschaft verfügt über hohe Rücklagen für die Deponiesicherung, die jährlich Zinsen abwerfen. Der FDP-Abgeordnete Henner Schmidt geht davon aus, dass ein Teil dieses Geldes zur Subventionierung des laufenden Betriebes zweckentfremdet wird.

Studie: Auswirkungen eines RFID-Masseneinsatzes

| Das Fachgebiet Logistik (FLog) der Universität Dortmund hat unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Rolf Jansen eine Studie erstellt, die die Auswirkungen eines Masseneinsatzes von Radiofrequenz-Identifikation (RFID) untersucht. Demnach könnte die Entsorgung der hierfür verwendeten Transponder sich als problematisch erweisen, da die Inhaltsstoffe der Transponder die bestehenden Recyclingstrukturen überlasten könnten.
Lesen, was die Branche bewegt
Newsletter
Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie einmal wöchentlich den RECYCLING magazin Newsletter.
Registrieren

Ich bin damit einverstanden, dass die DETAIL Business Information GmbH mir regelmäßig individualisierte spannende Neuigkeiten und Veranstaltungen per E-Mail zusendet. Die Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten erfolgt entsprechend den Bestimmungen in der Datenschutzerklärung. Ich kann meine Einwilligung gegenüber der DETAIL Business Information GmbH jederzeit widerrufen.
close-link