Wirtschaft & Märkte

Private Entsorger nicht immer billiger

| Kommunen müssen Dumpinglöhne ausgleichen

PwC empfiehlt alternative Beschaffungsstrategien

| Der Metallpreis ist wegen der fortschreitenden Konzentration auf der Anbieterseite für die Abnehmer nicht wesentlich beeinflussbar. Doch Stahlkunden können über alternative Beschaffungsmaßnahmen ihre Stahlbezugkosten deutlich senken, erläuterte Jürgen Seibertz, Senior Manager bei PricewaterhouseCoopers (PwC), beim Dow Jones Stahl Tag 2007 Anfang September in Frankfurt.

Gelber Sack: Abfuhr im Rhein-Sieg-Kreis hat sich eingespielt

| Positives Fazit von Schönmackers nach einem halben Jahr Die Anlaufschwierigkeiten sind überwunden, vermeldet die Entsorgungsfirma Schönmackers.

Deutsche Produktion verliert an Schwung

| Die Produktion im produzierenden Gewerbe in Deutschland hat sich im Juli schwächer als erwartet entwickelt und ist im Vergleich zum Vormonat saison- und preisbereinigt lediglich um 0,1 Prozent gestiegen. Das teilte das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) Anfang September auf der Basis vorläufiger Daten mit.

Schleppen oder blechen: Abfuhr der Gelben Tonne bleibt ein Ärgernis

| Kritik, dass Remondis einen Vollservice nur gegen Aufpreis leistet

Hochwirtschaftliches PET-Recycling – Live-Vorführung unter Produktionsbedingungen

| Die B+B Anlagenbau GmbH präsentiert zur Kunststoffmesse "K 2007" vom 24. bis 31. Oktober in Düsseldorf ihre innovative Pilotanlage zur hochwirtschaftlichen Aufbereitung von PET- und HDPE-Flaschenfraktionen.

20 Jahre Trimet in Italien

| Die Trimet-Dependance feierte Anfang September das 20. Jahr ihres Bestehens. Von Turin aus betreut Paolo Baldino (40) für die Trimet Aluminium AG den italienischen und spanischen Markt. Vor einigen Jahren hat er das von seinem Vater Roberto aufgebaute Geschäft übernommen

Trotz des Regens blieben die Recycler aktiv

| Tag zwei der "recycling aktiv" auf dem Gelände des Baden-Airparks war für die Aussteller noch besser als Tag eins. Auch das schlechte Wetter konnte die Besucher nicht von einem Abstecher zur ersten deutschen Demonstrationsmesse für die Recyclingbranche abhalten. Für Sie vor Ort war wieder RECYCLING magazin-Redakteur Andreas Schleinkofer.

Neumarkt: Neuer Besitzer muss Altlastenentsorgung am Museum mittragen

| Bis zu einer Viertelmillionen Euro können die Kosten für die Altlastenentsorgung am Gelände des Maybach-Museums in Neumarkt kosten, teilte das Internetportal „neumarktonline.de“ am 5. September mit.

Interseroh-Mitarbeiter spenden für Kölner Kinderheim

| Nach der Rundmail an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Interseroh-Standort Köln hat das Telefon ununterbrochen geklingelt. Wie das Entsorgungsunternehmen mitteilte, hatte eine Mitarbeiterin in Abstimmung mit der Geschäftsführung ihre Kolleginnen und Kollegen gebeten, nicht mehr benötigtes Spielzeug, Spiele, Lauf- und Fahrräder für das Kinderheim Köln-Sülz zu spenden.

NRW und RWE starten Pilotprojekt: Restholz wird zu Strom

| Holz soll künftig eine stärkere Rolle bei der Energieerzeugung in Nordrhein-Westfalen spielen. Umweltminister Eckhard Uhlenberg und Berthold Bonekamp, Vorstandsvorsitzender der RWE Energy AG, haben deshalb Anfang September einen Vertrag unterzeichnet, der den Einsatz so genannter Forstbiomasse in Biomasseheizkraftwerken vorsieht.

Strahlender Messeauftakt in Baden-Baden

| Sehr zufrieden mit dem ersten Tag der "recycling aktiv" auf dem Gelände des Baden-Airpark zeigte sich Messeleiter Dr. Friedhelm Rese. Aussteller und Besucher zogen meist ebenfalls ein positives Fazit nach dem ersten Messetag. RECYCLING magazin Redakteur Andreas Schleinkofer ist für uns vor Ort.

Lob für deutsche Forschungsförderung bei erneuerbaren Energien

| Das deutsche System der Forschungsförderung bei erneuerbaren Energien ist ausgesprochen erfolgreich. Laut einer Anfang September vorgestellten Evaluation des 4. Energieforschungsprogramms der Bundesregierung hat dieses System die Grundlage dafür geschaffen, dass deutsche Unternehmen und Forschungseinrichtungen im internationalen Vergleich führend sind.

HSE-Forum: Fachleute debattierten über thermische Abfallverwertung

| Die thermische Abfallverwertung in den drei Öfen des Müllheizkraftwerks Darmstadt bringt Klimaschutzvorteile. Diese Auffassung vertrat HSE-Vorstand Ulrich Wawrzik laut „Echo online“ am 5. September beim HSE-Forum, bei dem 130 Fachleute aus ganz Deutschland über Wirkung und Bedeutung der „thermischen Abfallverwertung“ diskutierten.
Lesen, was die Branche bewegt
Newsletter
Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie einmal wöchentlich den RECYCLING magazin Newsletter.
Registrieren

Ich bin damit einverstanden, dass die DETAIL Business Information GmbH mir regelmäßig individualisierte spannende Neuigkeiten und Veranstaltungen per E-Mail zusendet. Die Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten erfolgt entsprechend den Bestimmungen in der Datenschutzerklärung. Ich kann meine Einwilligung gegenüber der DETAIL Business Information GmbH jederzeit widerrufen.
close-link