Wirtschaft & Märkte

Entsorgung der Altreifen kommt ins Rollen

| Mit der Altreifenentsorgung auf der Deponie Großwarasdorf wird es ernst. Laut der österreichischen Onlinezeitung „Kurier“ soll Ende des Monats damit begonnen werden.

BMU will drohendem Fachkräftemangel bei erneuerbaren Energien vorbeugen

| Auf Initiative von Bundesumweltminister Sigmar Gabriel wollen Unternehmen aus den Sparten Umweltschutz und erneuerbare Energien ihre Ausbildungsanstrengungen wesentlich verstärken. Wie das Bundesumweltministerium (BMU) Anfang September mitteilte, haben die in der Initiative „Umwelt schafft Perspektiven“ zusammengeschlossenen Firmen zugesagt, innerhalb von zwei Jahren 5.100 zusätzliche Ausbildungsplätze zu schaffen.

Leipziger Umweltforscher erkunden Altlasten in Rumänien

| Mit schwerer Erkundungstechnik im Gepäck machen sich am 5. und 7. September Geowissenschaftler des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung (UFZ) in Leipzig eigenen Angaben zufolge auf den Weg nach Ploiesti in Rumänien zu einem Altlastensymposium.

Lübecker zahlen zuviel für Bioabfall-Entsorgung

| Die Stadt Lübeck will die Bioabfall-Entsorgung neu vergeben. Wie die „Lübecker Nachrichten“ Ende August berichteten, soll der vor 13 Jahren geschlossene Vertrag mit dem Zweckverband Ostholstein nicht verlängert werden. Das habe Bürgermeister Bernd Saxe (SPD) im Senat entschieden.

AGR: Neue Forderungen belasten die Bilanz

| Auf die Hertener Abfallentsorgungsgesellschaft Ruhrgebiet (AGR) kommen weitere Forderungen in Millionenhöhe zu. Wie Geschäftsführer Dietrich gegenüber der Freudenberger die „Westdeutsche Allgemeine Zeitung“ (WAZ) vor kurzem berichtete, seien insgesamt sieben bis acht Forderungen offen. Dabei soll es sich in der Regel um kleinere Beträge von jeweils rund 100.000 Euro handeln.

Interseroh schließt Kooperationsvereinbarungen mit Sanitär-Heizung-Klima-Branche

| Der Entsorgungskonzern Interseroh arbeitet noch enger mit Sanitär-Heizung-Klima-Branche zusammen. Hierzu hat das Unternehmen Mitte August mit der Branche eine entsprechende Kooperationsvereinbarung abgeschlossen.

Zinn-Verbrauch hat sich kräftig erholt

| Die Organisation für die Zinn-Industrie ITRI hat die Ergebnisse ihrer aktuellen Studie „Tin Use and Recycling“ veröffentlicht. Der Zinnverbrauch hat sich demzufolge 2009 kräftig erholt. Zugleich habe es ein starkes Wachstum der Sekundärzinn-Produktion gegeben. ITRI prognostiziert, dass die Produktion von Sekundärzinn in diesem Jahr die 60.000-Tonnen-Marke überschreiten wird – allein China werde für über 75 Prozent der gesamten Weltproduktion sorgen.