Wirtschaft & Märkte

MVA Weißenhorn senkt Gebühren

| Die Entsorgungsgebühren des schwäbischen Müllkraftwerks Weißenhorn sinken von 217 auf 151 Euro pro Tonne. Das beschloss der Umwelt- und Werkausschuss des Neu-Ulmer Kreistags. In den vergangenen Jahren hat die MVA profitabel gearbeitet - vor allem wegen des Deponieverbots für unbehandelten Siedlungsabfall.

KfW fördert emissionsarme Laster

| Die Förderbank der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) wird die Anschaffung emissionsarmer schwerer Nutzfahrzeuge finanziell unterstützen. Auf Initiative des Bundesverkehrsministeriums wurde im September ein entsprechender Förderschwerpunkt im ERP-Umwelt- und Energiesparprogramm eingerichtet. Erfüllt werden muss ein höherer Emissionsstandard als der aktuell in Deutschland gültige.

IHK fordert Leipzig zur Entflechtung auf

| Die Industrie- und Handelskammer (IHK) in Leipzig hat die Stadt aufgefordert, das Beteiligungsgeflecht kommunaler Betriebe endlich zu entwirren. Nach einem Bericht des Oberbürgermeisters Burkhard Jung (SPD) kommt das Rathaus auf 170 Beteiligungen an Firmen und Verbänden. Die IHK forderte Jung auf, seine Ankündigung einzuhalten, wonach bestimmte Aufgaben "nicht zwingend durch die Stadt" erbracht werden müssten.

Potanin kämpft um Kontrolle bei Norilsk

| Der russische Oligarch Wladimir Potanin bemüht sich offenbar darum, mehr als 15 Milliarden US-Dollar bei Londoner Investmentbanken aufzunehmen, damit er ein Übernahmeangebot für den Edel- und Buntmetallproduzenten Norilsk Nickel abgeben kann. Die "Times" schreibt, dass er außerdem Kontakt zu Hedgefonds und Bergbaugesellschaften aufgenommen hat, darunter auch Rio Tinto.

Rio Tinto will Eisenerz-Förderung verfünffachen

| Der in London ansässige Bergbaukonzern Rio Tinto hat angekündigt, in näherer Zukunft seine Fördermenge an Eisenerz zu verfünffachen. Dafür sollen in der westaustralischen Region Pilbara 2,4 Milliarden US-Dollar in die Erschließung investiert werden. Auch von einem Projekt in Guinea verspricht sich der Konzern mehr als 170 Millionen Tonnen pro Jahr. Rio-Chef Tom Albanese kündigte außerdem an, die Dividende zu erhöhen.

Etablierte duale Systeme fürchten Konkurrenz nicht

| Vertreter der Duales System Deutschland GmbH (DSD) und des Kölner Konkurrenten Interseroh haben sich unbeeindruckt von der bundesweiten Zulassung der Remondis-Tochter Eko-Punkt gezeigt. Die beiden größten dualen Systeme in Deutschland sehen sich im Wettbewerb um die Koordination von Verpackungsentsorgung nicht ernsthaft bedroht.

Nehlsen führt Coupons für Gelbe Säcke ein

| Ab 2008 werden in Bremen und den Landkreisen Osterholz, Wesermarsch und im Altkreis Wesermünde die Gelben Säcke nur noch gegen Vorlage von Coupons an den Verteilstellen zu bekommen sein. Die Firma Nehlsen, die für die Abfuhr zuständig ist, möchte so der Zweckentfremdung Einhalt gebieten. In Bremen zum Beispiel sind 2006 von 18,4 Millionen verteilten Säcken nur 8 Millionen in den Sortieranlagen aufgelaufen.

Alba gibt Pläne für Zwischenlager auf

| Die Bürgerinitiative in Erftstadt-Friesheim hat ihr Ziel erreicht: Das Zwischenlager für Verpackungsmüll, dass der Berliner Entsorger Alba im Industriegebiet einrichten wollte, ist gestorben. Der Besitzer des Grundstücks, Heribert Füngeling, sah sich von seinen Mitbürgern genötigt, die Sache abzublasen. Auch der Nutzungsänderungsantrag für das Grundstück, auf dem bisher Holzpaletten recycelt werden, werde zurückgezogen.

Forschungspolitscher Gedankenaustausch mit Bundestagsabgeordneten

| Die Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen (AiF) hat Ende November zu einem forschungspolitischen Gedankenaustausch an das Forschungsinstitut Edelmetalle & Metallchemie (fem) eingeladen. Laut AiF folgten die Bundestagsabgeordneten Norbert Bartle, Christian Lange und Dr. Joachim Pfeifer dieser Einladung und unterstrichen, welche Bedeutung sie der Forschungs- und Technologiepolitik beimessen.

Deponie in Neumünster abgedichtet

| Die Siedlungsabfalldeponie Wittorferfeld auf dem Gelände des Abfallwirtschaftszentrums Neumünster ist mit einer 1,5 Millimeter dicken Polyethylen-Folie mit hoher Dichte (PEHD) abgedichtet worden. 60.000 Quadratmeter liegen nun unter Kunststoff. Durch die Abdichtung der Flanken verringert sich der Anteil an ausströmendem Methangas und damit die Geruchsbelästigung für die Anwohner.

Mallorca will seine letzte Deponie schließen

| Die Verwaltung auf Mallorca will die letzte Mülldeponie auf der spanischen Ferieninsel bis 2010 schließen. Noch bis vor 15 Jahren bestanden auf Mallorca 43 Kippen, die bis auf jene in Son Reus nach und nach geschlossen wurden. Allerdings ist das Abfallaufkommen im letzten Jahr wieder gestiegen.

Rio Tinto schließt Gegengebot für BHP aus

| Der Chef des in London ansässigen Bergbaukonzerns Rio Tinto, Tom Albanese, hat ein Gegengebot für den australischen Konkurrenten BHP Billiton ausgeschlossen. Entsprechende Gerüchte waren aufgekommen, kurz nachdem BHP sein Übernahmeangebot auf den Tisch gelegt hatte. Albanese berichtete von weltweit starken Widerständen gegen eine Fusion der beiden Rohstoff-Riesen.

BDE kündigt Tarifvertrag

| Der Bundesverband der Deutschen Entsorgungswirtschaft (BDE) hat den derzeit geltenden Bundesmanteltarifvertrag für die private Entsorgungswirtschaft fristgemäß zum 31. Dezember 2007 gekündigt.

Biomüll-Sammlung in Berlin wird wohl ausgeweitet

| Die Regierungskoalition in Berlin will die Sammlung von Biomüll in der Stadt ausweiten und optimieren. Mit ihrer Mehrheit beschlossen SPD und Linke am Montag im Umweltausschuss einen entsprechenden Antrag. CDU und FDP stimmten dagegen, die Grünen enthielten sich.