Stahlschrott

ICSG: Globaler Kupfermarkt seit Juni im Überschuss

| Laut International Copper Study Group (ICSG) ist der weltweite Kupfermarkt im Juni vom Nachfrage- in einen Angebotsüberhang gewechselt. Der Überschuss betrug 16.000 Tonnen, wie der Nachrichtendienst "Dow Jones" berichtet. Das seit Jahresbeginn ausgebildete Defizit habe dich damit auf 318.000 Tonnen reduziert.

Analysten erwarten sinkende Stahlexporte Chinas

| Chinas Stahlexporte dürften im vierten Quartal weiter zurückgehen. Nach Ansicht einiger vom Nachrichtenservice "Dow Jones" befragten Analysten wird sich der Abwärtstrend bis ins erste Quartal 2008 hinein fortsetzen, da die Gewinnmargen der Exporteure schrumpfen. Eine Abschwächung der Ausfuhren auf ein für die Regierung akzeptables Niveau könne sich dabei sogar positiv auswirken, da sie weitere einschränkende Maßnahmen abwenden könnte. abwenden könnte.

Stahlschrottbranche: Trend zur Spezialisierung

| Die große Materialvielfalt wird in den nächsten 10 bis 15 Jahren wohl dazu führen, dass viele Stahlrecycling-Unternehmen sich stärker auf spezielle Aufbereitungstechniken konzentrieren. Diese Ansicht vertraten viele Teilnehmer einer Gesprächsrunde der Bundesvereinigung Deutscher Stahlrecycling- und Entsorgungsunternehmen (BDSV). Das Gesicht der Branche werde sich nachhaltig verändern.

Weltweite Rohstahlproduktion steigt um 6,2 Prozent

| Im September hat sich die weltweite Rohstahlproduktion gegenüber dem gleichen Vorjahresmonat um 6,2 Prozent auf 110,1 Millionen Tonnen erhöht. Das geht aus einem Bericht des International Iron and Steel Institute (IISI) in Brüssel hervor, der 67 Länder abdeckt.

Euroguss-Veranstalter verzeichnet hohes Interesse

| Vom 11. bis 13. März 2008 findet die Euroguss im Messezentrum Nürnberg statt. Knapp ein halbes Jahr vor Eröffnung der internationalen Fachmesse für Druckgießtechnik sind die Veranstalter zufrieden. Die Messe legt bei Fläche und Neuausstellern im Vergleich zur Veranstaltung 2006 zu.

Weiterer Preisanstieg bei Eisenerz wahrscheinlich

| Der Boom bei den Eisenerzpreisen scheint noch mindestens ein weiteres Jahr anzuhalten und möglicherweise auch noch länger, schreibt das "Wall Street Journal Asia". Davon seien alle befragten Analysten überzeugt - obwohl bis vor kurzem eine Abflachung der Preiskurve allgemein erwartet wurde. Verantwortlich sei hauptsächlich die boomende chinesische Nachfrage, die den starken Trend der vergangenen Jahre ungebrochen fortsetzen dürfte.

Shredder in Lübeck nimmt Betreib auf

| Seit dem 5. Oktober arbeitet die Shredderanlage der LSH Lübecker Schrotthandel GmbH wieder. Das Unternehmen hatte Anlage und Standort modernisiert. Neben der Shreddereinheit wurden auch die Aufbereitung der Shredderleichtfraktion und die Sortierung der NE-Metalle erneuert und ausgebaut.

Xstrata beschließt Finanzierung des Koniambo-Nickelprojekts

| Das britisch-schweizerische Bergbauunternehmen Xstrata will mehr als 80 Prozent des Koniambo-Nickelprojekts in Neukaledonien im Südpazifik finanzieren, das voraussichtlich 3,8 Milliarden US-Dollar kosten wird und für die Produktion von jährlich 60.000 Tonnen Nickel ausgelegt werden soll.

Chinas Kupferkonzentrat-Importe brechen ein

| China hat im September nach vorläufigen Daten der Zollbehörde 270.000 Tonnen Kupferkonzentrat eingeführt. Gegenüber August, als 556.444 Tonnen importiert worden waren, stellt das einen Einbruch um 51 Prozent dar. Analsten sehen darin aber noch keinen signifikanten Trend.

Rio Tinto steigert Eisenerzproduktion um 2 Prozent

| Der in London ansässige Rohstoffkonzern Rio Tinto hat sein Eisenerzproduktion im dritten Quartal um 2 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf nunmehr 36,39 Millionen Tonnen gesteigert. Damit liege die Produktion jedoch 2 Prozent unter der des zweiten Quartals, wie das Unternehmen mitteilte.

Analysten erwarten Dämpfer für Kupferpreis

| Der Anstieg des Kupferpreises an der Londoner Metallbörse scheint allmählich überzogen zu sein. Einige vom Nachrichtendienst „Dow Jones“ befragte Experten halten einen Rückgang unter 8.000 US-Dollar pro Tonnne noch vor Jahresende für wahrscheinlich. Bestimmend für die Höhe des Preises dürfte der Bedarf Chinas sein, und es gibt erste Anzeichen dafür, dass der größte Rohstoffkonsument der Welt in diesem Quartal etwas weniger Raffinadekupfer importieren könnte.

Morgan Stanley hebt Preisprognosen für alle Basismetalle an

| Die Investmentbank Morgan Stanley geht von weiter steigenden Preisen für Basismetalle aus. In einem Bericht zeigen sich die Analysten überzeugt, dass die Nachfrage noch schneller wachsen werde und größere Angebotssteigerungen nicht in Reichweite seien.

BDSV: Stahlpreise im Oktober ohne Bewegung

| Die Bundesvereinigung Deutsche Stahlrecycling- und Entsorgungsunternehmen (BDSV) bezeichnet die Schrottnachfrage der Werke in diesem Monat als gut bis leicht rückläufig. Die Preise blieben unverändert, was auch für die Nachbarmärkte gelte. Im Tiefseegeschäft seien für Lieferungen aus Benelux in die Türkei in der letzten Woche die Preise um etwa 7 US-Dollar pro Tonne zurückgegangen.

Schrott klauen lohnt sich (nicht immer)

| Der Metalldiebstahl nimmt weiter zu, und die Diebe werden immer dreister. Doch nicht immer lohnt es sich, Metalle zu klauen. Mitunter zahlt man mit seinem Leben dafür.