Politik & Recht

NABU begrüßt EU-weite Plastiksteuer

| Nach Ansicht des Naturschutzbundes schlägt Kommissar Oettinger das richtige Instrument zur richtigen Zeit vor.

Industrie 4.0: Bereits 5 vor 12 für Deutschlands Kreislaufwirtschaft?

| Die digitale Transformation, in der Stoff- und Informationsflüsse stärker und effizienter denn je koordiniert werden, könnte der „Missing Link“ zur Umsetzung der Kreislaufwirtschaft und einem erhöhten Einsatz von hochwertigen Sekundärrohstoffen sein“, erklärte Dr. Henning Wilts vom Wuppertal Institut auf dem 16. bvse-Elektro(nik)-Altgeräte-Tag.

DUH fordert Umsetzung der Mehrwegquote und höhere Entgelte für Verpackungen

| Nachdem der Verpackungsverbrauch in Deutschland 2015 einen neuen Rekordwert erreicht hat, fordert die Deutsche Umwelthilfe (DUH) die konsequente Umsetzung einer Abfallvermeidungspolitik durch die Bundesregierung.

Countdown Open Scope 2018: Der Teufel steckt im Detail

| Auch 2018 werden die Hürden für das Elektro(nik)-Altgeräterecycling nicht gesenkt.

ITAD: „Bankrotterklärung der europäischen Abfallpolitik“

| Mit Unverständnis und Enttäuschung kommentiert die Interessengemeinschaft der Thermischen Abfallbehandlungsanlagen (ITAD) die Folgen des Kompromisses im Trilog von EU-Rat, Kommission und EU-Parlament.

BDE: Hausmüllmenge rückläufig – mehr Verpackungsabfall durch Paketzustellung

| In den Haushalten Deutschlands ist der anfallende Müll in den letzten zehn Jahren um acht Prozent zurückgegangen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Analyse des BDE.

Gebhart: Einigung auf Abfallpaket der EU ein wichtiger Schritt

| Der Bundestagsabgeordnete Dr. Thomas Gebhart (CDU) begrüßt die vorläufige Einigung von EU-Rat und -Parlament über die Gesetzgebungsvorschläge des sogenannten EU-Abfallpaketes. Mit den jetzt vereinbarten Vorschlägen sollen unter anderen verbindliche Ziele für die Abfallverringerung und neue Quoten zum Abfallrecycling festgelegt werden.

DGAW enttäuscht über Verhandlungsergebnisse

| Auch die Einigung über die Recyclingquoten könne nicht über die inakzeptable Möglichkeit der Deponierung bis 2040 hinwegtäuschen. Die DGAW ruft die Parteien dazu auf, diesen Kompromiss nochmals nachzuverhandeln.

MdEP Florenz: Großer Schritt hinein in die Kreislaufwirtschaft

| Der EVP-Verhandlungsführer für das Abfallpaket und niederrheinische CDU-Europaabgeordneter zeigt sich mit dem Ergebnis der Trilog-Verhandlungen zufrieden.

BDE bewertet Trilog-Ergebnisse überwiegend positiv

| Die Recyclingziele für Siedlungsabfälle – 60 Prozent ab 2030 und 65 Prozent ab 2035 –, die übergreifende Quote für Verpackungsabfälle – 65 Prozent ab 2025 und 70 Prozent ab 2030 – sowie die Einführung einer einheitlichen Berechnungsmethode setzten einen soliden und zukunftsweisenden Rahmen für den Ausbau einer europäischen Kreislaufwirtschaft.

VKU: EU-Kreislaufwirtschaftspaket gute Grundlage

| In der Nacht zum Montag haben sich der Europäische Ministerrat, Vertreter des Europäischen Parlaments und der EU-Kommission auf zentrale Punkte zum Kreislaufwirtschaftspaket verständigt.

BDE: China bleibt hart bei Importbeschränkungen

| Die chinesische Regierung bleibt beim Thema Importverbote für bestimmte Abfallarten hart. Diese Einschätzung zeichnete sich am Freitag nach einem Gespräch von Vertretern des BDE, seiner Mitgliedsunternehmen und Vertretern der EU-Kommission in Brüssel ab.

DUH fordert Vorreiterrolle der Bundesregierung

| Die geschäftsführende Bundesregierung müsse sich im EU-Rat für ein Recyclingziel von 70 Prozent bei Siedlungsabfällen und 80 Prozent beim Verpackungsmüll einsetzen.
Klaerschlamm, Dieter Schuetz, Pixelio.de

BDE: Klärschlammverwertung vor neuen Herausforderungen

| Der BDE sieht die Klärschlammverwertung vor erheblichen Anstrengungen. Grund hierfür seien die kürzlich in Kraft getretenen Novellen der Klärschlammverordnung sowie der Düngeverordnung. In Kombination führen die Neuregelungen dazu, dass die bodenbezogene Verwertung erheblich erschwert wird.