Interseroh vermeldet Gewinne vom Schrottplatz

| Die Kölner Unternehmensgruppe Interseroh profitiert von der hohen Nachfrage der Stahlkocher nach Altmetall. Dies berichtete vor kurzem die „Süddeutsche Zeitung“ (SZ).

Gelber Sack: Abfuhr im Rhein-Sieg-Kreis hat sich eingespielt

| Positives Fazit von Schönmackers nach einem halben Jahr Die Anlaufschwierigkeiten sind überwunden, vermeldet die Entsorgungsfirma Schönmackers.

Private Entsorger nicht immer billiger

| Kommunen müssen Dumpinglöhne ausgleichen

Coca-Cola wird Grün

| Der größte Coca-Cola-Händler in den USA hat eine Tochterfirma gegründet, die 100 Prozent der Coke-Verpackungen recyclen soll.

Interseroh richtet zwölftes Zählzentrum ein

| Mit dem Standort Merzig im Saarland richtet Interseroh ein zwölftes Zählzentrum für Rücknahme, Zählen und Verrechnen von Kunststoffflaschen und Dosen aus dem Einwegpfand ein.

Schrott ist der Stoff, aus dem Kunst wird

| Aus Schrott Kunst zu machen — diese Kunst beherrscht noch lang nicht jeder.

Trotz des Regens blieben die Recycler aktiv

| Tag zwei der "recycling aktiv" auf dem Gelände des Baden-Airparks war für die Aussteller noch besser als Tag eins. Auch das schlechte Wetter konnte die Besucher nicht von einem Abstecher zur ersten deutschen Demonstrationsmesse für die Recyclingbranche abhalten. Für Sie vor Ort war wieder RECYCLING magazin-Redakteur Andreas Schleinkofer.

Arcelor Mittal baut seine Stellung bei Eisenerz aus

| Der weltgrößte Stahlkonzern Arcelor Mittal hat eigenen Angaben zufolge seine Marktposition im Eisenerzmarkt durch die Übernahme der kanadischen Wabush Mines verstärkt. Die Konzerntochter Dofasco habe ein Abkommen zur Übernahme der noch ausstehenden Anteile des kanadischen Eisenerzproduzenten Wabush Mines vereinbart.

China will Eisenerz aus Indien beziehen

| Um seine Rohstoffversorgung zu differenzieren, bemüht sich die chinesische Industrie um langfristige Eisenerzbezüge aus Indien. Wie die chinesische Handelskammer für Metall-, Erz- und Chemikalienexport und -import am 5. September mitteilte, werden darüber Gespräche mit der Vereinigung der indischen Erzindustrie geführt.

NRW und RWE starten Pilotprojekt: Restholz wird zu Strom

| Holz soll künftig eine stärkere Rolle bei der Energieerzeugung in Nordrhein-Westfalen spielen. Umweltminister Eckhard Uhlenberg und Berthold Bonekamp, Vorstandsvorsitzender der RWE Energy AG, haben deshalb Anfang September einen Vertrag unterzeichnet, der den Einsatz so genannter Forstbiomasse in Biomasseheizkraftwerken vorsieht.

Interseroh-Mitarbeiter spenden für Kölner Kinderheim

| Nach der Rundmail an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Interseroh-Standort Köln hat das Telefon ununterbrochen geklingelt. Wie das Entsorgungsunternehmen mitteilte, hatte eine Mitarbeiterin in Abstimmung mit der Geschäftsführung ihre Kolleginnen und Kollegen gebeten, nicht mehr benötigtes Spielzeug, Spiele, Lauf- und Fahrräder für das Kinderheim Köln-Sülz zu spenden.

Chemnitzer Polizei will Schrott- und Buntmetalldieben zuleibe rücken

| Die Polizeidirektion Chemnitz setzt eigenen Angaben zufolge eine zehnköpfige Ermittlungsgruppe speziell zur Aufklärung von Schrottdiebstählen ein.

Neumarkt: Neuer Besitzer muss Altlastenentsorgung am Museum mittragen

| Bis zu einer Viertelmillionen Euro können die Kosten für die Altlastenentsorgung am Gelände des Maybach-Museums in Neumarkt kosten, teilte das Internetportal „neumarktonline.de“ am 5. September mit.

HSE-Forum: Fachleute debattierten über thermische Abfallverwertung

| Die thermische Abfallverwertung in den drei Öfen des Müllheizkraftwerks Darmstadt bringt Klimaschutzvorteile. Diese Auffassung vertrat HSE-Vorstand Ulrich Wawrzik laut „Echo online“ am 5. September beim HSE-Forum, bei dem 130 Fachleute aus ganz Deutschland über Wirkung und Bedeutung der „thermischen Abfallverwertung“ diskutierten.