E-Schrott

DUH: Amazon täuscht Kunden bei ausgedienten Energiesparlampen

| Amazon täusche Verbraucher über Rückgabemöglichkeit für quecksilberhaltige Energiesparlampen – Handelsriese gefährdet Mitarbeiter seiner Logistikpartner – DUH fordert vom Onlinehändler eine Unterlassungserklärung und Einhaltung des Elektrogesetzes.

IERC: Manfred Fahrner mit Honorary Award geehrt

| Manfred Fahrner, Vertriebsleiter der ALBA Electronics Recycling GmbH, wurde beim diesjährigen internationalen Elektronik-Recycling-Kongress (IERC) in Salzburg mit dem „IERC Honorary Award“ geehrt.

80 Prozent des weltweiten E-Schrotts nicht ordnungsgemäß gemeldet

| Trotz der Tatsache, dass die Rechtsvorschriften zu E-Schrott entsprechende Meldungen verlangen, wird nur 20 Prozent des weltweiten E-Schotts entsprechend gesammelt und behandelt. 15 Jahre nach Implementierung der europäischen WEEE-Richtlinie werden in der EU 35 Prozent des E-Schrotts gesammelt und behandelt.

E-Schrott-Recycling: Verhaltenskosten senken

| Im Rahmen des International Electronics Recycling Congress in Salzburg präsentierte Dr. Alexandra Kibbe von der Otto-von-Guericke-Universität Magedeburg Ansätze zur Verbesserung des Recyclingverhaltens der Verbraucher.

Neue Urban-Mining-Tools zeigen wertvolle Ressourcen auf

| 17 Organisationen haben sich zusammengeschlossen und die erste europäische Datenbank für die Rückgewinnung von Wertstoffen aus Altfahrzeugen, Altbatterien, E-Schrott und Bergbauabfällen aufgebaut.

DUH-Studie: Nachhaltigkeit bei Smartphones und Co. ist die Ausnahme

| DUH fordert die Bundesregierung auf, Dienstleistungen und umweltfreundliche Produkte finanziell zu fördern.

Countdown Open Scope 2018: Der Teufel steckt im Detail

| Auch 2018 werden die Hürden für das Elektro(nik)-Altgeräterecycling nicht gesenkt.
E-Schrott

Kombinierte Sortierlösung für E-Schrott

| Im Mai 2015 begannen die Arbeiten im Test Center in Köln. Die Firma Bühlmann Recycling aus der Schweiz hatte eine besonders anspruchsvolle Sortieraufgabe für die Steinert-Applikationsspezialisten parat:

Take-e-way präsentiert Leistungsbericht 2016

| Take-e-way konnte dabei zusammen mit ihren Partnern im Jahr 2016 über 6.900 Tonnen Elektro- und Elektronikaltgeräte für ihre Kunden einer Wiederverwendung respektive Verwertung zuführen.

Deutsche Umwelthilfe fordert „Recht auf Reparatur“

| Die Deutsche Umwelthilfe fordert das Vorhalten von Originalersatzteilen für mindestens sieben Jahre und die Veröffentlichung kostenfreier Reparaturanleitungen. Außerdem sei eine steuerliche Förderung für die Reparatur und den Kauf gebrauchter Geräte notwendig.

Präzise Sortierung von Materialgemischen

| Das Sortiergerät Varisort Compact CM+ findet seinen Anwendungsbereich unter anderem in der Sortierung von geshredderten Elektro- und Elektronikkleingeräten. Ziel ist die sortenreine Auftrennung des Metallgemisches aus Aluminium, Zink, Kupfer, Messing und Edelstahl. Dabei sollen Reinheiten über 98 Prozent erzielt werden.

DUH: Sammelsysteme mangelhaft und verbraucherunfreundlich

| Die Deutsche Umwelthilfe hat Rücknahmesysteme für Elektroschrott untersucht und sieht erheblichen Verbesserungsbedarf bei der Sammlung.

Rekordergebnis bei Elektroaltgeräten in Österreich

| Wie die Elektroaltgeräte Koordinierungsstelle (EAK) meldet, wurden Im Jahr 2016 in Österreich 83.074 Tonnen Elektroaltgeräte (EAG) gesammelt und einer fachgerechten Verwertung und Entsorgung zugeführt.

Vier Ströme, eine Lösung

| Die Box ist eine ADR-konforme Lösung für die Sammlung und den Transport von ADR WEEE, Flachbildschirmen, alten Röhrenfernsehgeräten und Photovoltaikmodulen